ELECTRONICS WORKBENCH kündigt MULTISIM 9 für die Schaltungsentwicklung und Simulation an

Die DesignSuite 9 erlaubt Integration mit NI LabVIEW und SignalExpress zur Verbesserung von Simulation und Test

(PresseBox) (München, ) Electronics Workbench Corporation, ein Unternehmen von National Instruments, gibt die neuesten Versionen seiner Software bekannt: Multisim 9, Ultiboard 9 und Ultiroute 9. Diese drei Produkte bilden die Electronics Workbench DesignSuite 9 – eine eng integrierte Lösung aus einer Hand, die von Ingenieuren zur effizienten Bearbeitung von Projekten aus dem Elektronikbereich eingesetzt werden kann, angefangen beim ersten Konzeptentwurf über die Schaltplaneingabe und Simulation bis hin zum endgültigen Layout und zur Produktion.

Multisim lässt sich nahtlos mit der grafischen Entwicklungsumgebung NI LabVIEW 8 sowie mit der interaktiven Messsoftware NI SignalExpress integrieren. So können Entwicklungsingenieure zum einen ihre Produktivität steigern und zum anderen wird die Zeit bis zur Markteinführung des fertigen Produkts reduziert, da die Lücke zwischen gängigen Entwicklungs- und Testwerkzeugen geschlossen wird. Mithilfe von Multisim 9 haben Anwender Zugriff auf erweiterte Simulationsfähigkeiten, da sie reale Daten, die mittels LabVIEW erfasst wurden, als Quelle zur Simulation ihrer Schaltung nutzen können. Indem Simulationsdaten und reale Messungen integriert werden, sind Ingenieure in der Lage, Fehler zu vermeiden, die Entwicklungszeit zu verkürzen und robustere Entwürfe zu erstellen. Darüber hinaus kann LabVIEW auch dazu genutzt werden, komplett benutzerspezifisch anpassbare virtuelle Instrumente für den Einsatz in der Multisim-Umgebung grafisch zu erstellen. Diese Möglichkeit besteht zusätzlich zu den bereits in Multisim enthaltenen 20 Messinstrumenten.

Multisim 9 ist in der Lage, native Dateiformate von LabVIEW oder SignalExpress zu importieren und exportieren. Dank dieser Fähigkeit können reale und simulierte Daten effizienter gemeinsam genutzt und verglichen werden. Die Ergebnisse können als Bezugswerte während der Testphase und der Phase der Fehlerbeseitigung des Projekts genutzt werden, wodurch sich die Effizienz wie auch die Kommunikation zwischen den Abteilungen verbessert. Das wird möglich, da gemessene Daten unkompliziert mit erwarteten oder gewünschten Ergebnissen verglichen werden können. Durch native Dateiformate ist es nicht mehr notwendig, Dateien zu konvertieren. Außerdem können Anwender damit Fehler und ineffiziente Arbeitsschritte im Zusammenhang mit der gemeinsamen Verwendung von Daten reduzieren.

„Multisim 9, die erste Softwareversion von Electronics Workbench unter National Instruments, kennzeichnet eine grundlegende Veränderung bei der Designtechnologie. Anwender verfügen nun über eine eng integrierte Lösung aus einer Hand für Entwicklungen im Bereich Elektronik, angefangen bei der Schaltungserfassung über Simulation bis hin zu Test und Implementierung“, so Ray Almgren, NI Vice President of Product Marketing and Academic Relations. „Durch die Verbindung von erstklassiger Simulation und realen Messungen zu einem frühen Zeitpunkt des Entwicklungsprozesses sind Entwicklungsingenieure nun in der Lage, Entscheidungen früher zu treffen. Das Resultat sind Produkte hoher Qualität und eine schnellere Markteinführung.“

Die DesignSuite der Serie 9 liefert weitere Verbesserungen, darunter:
• die Verwendung mathematischer Ausdrücke innerhalb von Analysen während der Simulation
• neue Schaltungsassistenten, die automatisch Schaltkreise erzeugen, welche benutzerdefinierten Parametern für Operations- und MOSFET-Verstärkern entsprechen
• neue Funktionen im Autorouter Ultiroute 9 zur Festlegung der Routing-Folge nach Netzen (oder Routen von einzelnen Netzen)

Die Freeware Edition der kompletten DesignSuite 9 steht zum kostenlosen Download auf www.ewb.de zur Verfügung. Alternativ kann auch eine CD angefordert werden.

Über Electronics Workbench
Electronics Workbench entwickelt und vermarktet für PCs konzipierte EDA-Software (EDA = Electronic Design Automation), die sich im Hochschulbereich und bei Konstruktionsingenieuren weltweit großer Beliebtheit erfreut. Die Software Multisim, ein Programm zur Schaltungsentwicklung, bietet Möglichkeiten zur Schaltplaneingabe sowie patentierte Co-Simulation von Analog- und Digitalschaltkreisen mittels SPICE und VHDL. Zudem beinhaltet es RF-Design-Tools, erlaubt die Entwicklung des Leiterplattenlayouts anhand von Entwurfsregeln sowie die Leiterkartenentflechtung und liefert computergestützte Prüfwerkzeuge. Bereits seit 1984 gibt Electronics Workbench Lehrenden äußerst effektive didaktische Software an die Hand, die eine Bereicherung für das Studium der Elektrotechnik darstellt. Seit 2005 gehört das im kanadischen Toronto beheimatete Unternehmen Electronics Workbench zum Konzern National Instruments. Neben einem weltweiten Netz von Vertriebspartnern unterhält Electronics Workbench Direktvertriebs- und Supportniederlassungen in Europa und Südafrika. Electronics Workbench ist zu erreichen unter der Telefonnummer +49 89 741313-831 bzw. im Internet auf www.ewb.de.

National Instruments Germany GmbH

National Instruments (www.ni.com) revolutioniert die Art und Weise, wie Ingenieure und Wissenschaftler Design, Prototyperstellung und Serieneinsatz von Systemen für Mess-, Automatisierungs- und Embedded-Anwendungen bewerkstelligen. NI stellt seinen Kunden Standardsoftware wie NI LabVIEW sowie modulare, kostengünstige Hardware zur Verfügung und beliefert über 25.000 Unternehmen in der ganzen Welt. Dabei ist selbst der größte Kunde nicht mit mehr als 3 % und kein Industriezweig mit mehr als 15 % am Gesamtumsatz beteiligt. Das im texanischen Austin beheimatete Unternehmen beschäftigt weltweit 5.000 Mitarbeiter und unterhält Direktvertriebsbüros in mehr als 40 Ländern.

In den vergangenen zehn aufeinander folgenden Jahren kürte das Wirtschaftsmagazin FORTUNE NI zu einem der 100 arbeitnehmerfreundlichsten Unternehmen in den USA. Der deutschen Niederlassung NI Germany gelang 2004, 2005, 2008 und 2009 eine Auszeichnung als „Bester Arbeitgeber Deutschlands“ (siehe auch: www.greatplacetowork.de). NI-Aktien werden unter dem Kürzel NATI an der Nasdaq gehandelt. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie vom NI Investor Relations Department unter der Telefonnummer +1 512 683-5090, per E-Mail an nati@ni.com sowie im Internet unter ni.com/nati. Aktuelle Informationen zu Verfügbarkeit und Preisen der einzelnen Produkte finden Sie im Online-Katalog unter ni.com/products/d.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.