Arbeitskreis „Magnesium-Recycling / Magnesium-Schutztechnik“ am 12. April 2012 in Kooperation mit der Volkswagen AG an der TU Clausthal

Landesinitiative Nano- und Materialinnovationen Niedersachsen organisiert gemeinsamen Arbeitskreis mit TU Clausthal und Volkswagen - Programm jetzt online, Get Together am Vorabend

(PresseBox) (Göttingen, ) Magnesium ist das leichteste Metall, das in der automobilen Serienproduktion eingesetzt wird und wesentlicher Treiber für den Bau von immer leichteren Automobilen. Darüber hinaus kann die Gewichtsverteilung der Fahrzeuge durch Leichtbau optimiert sowie die gefederten Massen reduziert werden. Beides verbessert die Fahreigenschaften und dient der Sicherheit.

Als Metall kann Magnesium als Blech verarbeitet, zum Strang extrudiert sowie aus der Schmelze gegossen werden. Magnesium besitzt eine höhere Temperaturbeständigkeit als Kunststoffe und erlaubt im Gussprozess geringere Wandstärken als bspw. Aluminium. Insgesamt kann durch den Einsatz von Magnesium im Vergleich zu Aluminium bis zu 25% Gewicht eingespart werden. Dadurch wird ein Getriebegehäuse bspw. um acht Kilogramm leichter.

Mit dem Ziel, den Know-how-Austausch von Anwendern und Experten im Magnesium-Leichtbau voranzutreiben und neue Projektideen zu entwickeln, veranstaltet die Landesinitiative NMN und der Arbeitskreis "Magnesium-Recycling" in Kooperation mit der Volkswagen AG den gemeinsamen Arbeitskreis "Magnesium-Recycling / Magnesium-Schutztechnik" am 12. April 2012 an der TU Clausthal.

Im ersten Teil der Veranstaltung präsentieren Experten aktuelle Erkenntnisse im Rahmen folgender Impulsvorträge:

Anforderungen und Herausforderungen in der Magnesium-Schutztechnik
(Volkswagen AG)

Überblick zu Schutzgasen für Magnesiumschmelzen
(TU Clausthal)

Die Wirkung von Abdeck- und Raffinationssalz beim Magnesium-Recycling
(Harzer Dolomitwerke GmbH)

Die Substitution von N2-SF6 durch AM Cover (R 134a)
(Takata-Petri)

Auf Basis dieser Impulsvorträge aus Wirtschaft und Wissenschaft über Kompetenzen und aktuelle Entwicklungen können in einem sich anschließenden Workshop zukünftige Projektvorhaben zum Thema Magnesium-Recycling / Magnesium-Schutztechnik identifiziert und diskutiert werden.

Eingeläutet wird der Arbeitskreis am 11. April mit einem Get Together im Hotel "Goldene Krone" in Clausthal-Zellerfeld. Nutzen Sie die Chance, im Expertenkreis über Synergien und Kooperationsmöglichkeiten zu diskutieren.

Eine formlose Anmeldung sowohl zum Arbeitskreis als auch zum Get Together am Vorabend kann ab sofort über den unten stehenden Kontakt sowie das Anmeldeformular im Flyer erfolgen. Anmeldeschluss ist der 10. April 2012. Für Mitglieder des NMN e. V. ist die Teilnahme kostenlos. Für Nicht-Mitglieder beträgt die Teilnahmegebühr 80 €. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Nähere Informationen sowie das Programm erhalten Sie unter http://www.nmn-ev.de/....
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer