Weltweites Engagement gegen Internet-Kriminalität: naiin gewinnt erstes Mitglied aus dem Senegal

(PresseBox) (Berlin / Dakar, ) naiin erfährt international immer mehr Unterstützung: Die Nichtregierungsorganisation, die sich seit fast 12 Jahren gegen Online-Kriminalität sowie für einen besseren Verbraucher-, Jugend- und Datenschutz aber auch für die Stärkung von Bürgerrechten im Internet einsetzt, kann ihr erstes Mitglied aus dem Senegal begrüßen. Das westafrikanische Land zählt insgesamt 12,6 Millionen Einwohner, von denen nach Angaben der International Telecommunication Union (ITU) mehr als 7 Prozent das Internet nutzen. Seit Juli 2011 ist die naiin-Website unter www.naiin.org/fr/ sowie die Internet-Beschwerdestelle der gemeinnützigen Organisation in der Amtssprache Senegals, auf Französisch, verfügbar.

Ohnehin nimmt der weltweite Zuspruch für naiin beständig zu. So erhält die Organisation nach eigenen Angaben immer mehr Hinweise auf illegale Internet-Inhalte aus dem englisch- und dem französisch-sprachigen Raum. "Die steigenden Besucher- und Hinweiszahlen zeigen, dass sich die internationale Ausrichtung deutlich positiv bemerkbar macht. Dies bestärkt uns in unserer Absicht, unser weltweites Engagement auch in diesem Jahr weiter zu forcieren und unsere Internet-Beschwerdestelle in weiteren Sprachen zur Verfügung zu stellen", erklärt Dennis Grabowski, 1. Vorsitzender von naiin.


Weitere Informationen unter www.naiin.org

naiin - no abuse in internet e.V.

naiin - no abuse in internet (Aussprache: "nein") wurde am 18. August 2000 von Vertretern der Zivilgesellschaft, Internet-Wirtschaft und Politik gegründet. Als gemeinnützige Nichtregierungsorganisation setzt sich naiin seitdem weltweit gegen alle Formen der Online-Kriminalität sowie für die Stärkung von Bürgerrechten und für einen verbesserten Verbraucher- und Datenschutz im Internet ein. Dabei ist naiin dank seiner gemeinsam von Netzgemeinde und Internet-Wirtschaft finanziell getragenen Struktur so einzigartig wie unabhängig. So unterstützen weltweit bereits zahlreiche Unternehmen und zahllose Verbraucher die Organisation.

naiin betreibt eine der weltweit größten Internet-Beschwerdestellen, bei der Nutzer illegale Inhalte, auf die sie im Internet zufällig gestoßen sind, beanstanden können. In seinen Eigenschaften als Selbstregulierungs- sowie Verbraucherschutzorganisation geht naiin den eingehenden Beschwerden nach und ergreift technische sowie juristische Maßnahmen gegen rechtswidrige Inhalte und deren Urheber. Dabei arbeitet naiin weltweit mit Internet-Diensteanbietern - so genannten Providern - und mit Strafverfolgungsbehörden zusammen. In Deutschland ist die Beschwerdestelle für illegale Internet-Inhalte direkt unter www.beschwerdestelle.de erreichbar.

Internet: www.naiin.org

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.