Erfolgsgeschichte des Innovationsnetzwerks „Multifunktionale Fasersysteme“ (MultiFas) geht weiter

Förderung der Phase 2 des Innovationsnetzwerks durch das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) erfolgreich beschlossen.

(PresseBox) (Göttingen, ) Das Innovationsnetzwerk „Multifunktionale Fasersysteme“ (MultiFas) gehört zu den ausgewählten Netzwerken, welches im Rahmen des bundesweiten Förderprogramms „Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand“ (ZIM) nach erfolgreichem Start auch weiterhin vom Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert wird.

Der Schwerpunkt des Netzwerks liegt auf der Entwicklung von Faserbauteilen bzw. (technischer) Textilien mit integrierten Funktionalitäten. Ergänzt durch geeignete Dienstleistungen und Services soll dadurch das kontinuierlich steigende Marktpotenzial im Technologiefeld Funktionsintegration insbesondere für KMU effizient ausgeschöpft werden. Ziel ist es hierbei, Fasern - ergänzend zu ihren passiven Aufgaben als Struktur-, Design- oder Filter-Element - idealerweise schon während der Herstellung mit z.B. sensorischen oder aktorischen Eigenschaften (Funktionalitäten) auszurüsten. Das Innovationspotenzial liegt bei optimierten Bindungen und Strukturen.

Nach der erfolgreichen Startphase sind die Hauptaufgaben des Innovationsnetzwerks „Multifunktionale Fasersysteme“ die Identifikation zukünftiger Entwicklungsstrategien, die systematische Vernetzung technologierelevanter Akteure sowie vor allem die Durchführung von Innovationsprojekten mit dem Ziel des Zugangs zu neuen Märkten und Geschäftspotentialen.

Das Netzwerk setzt sich aus vornehmlich klein- und mittelständischen Unternehmen sowie Forschungseinrichtungen aus Hamburg, Niedersachsen, Bremen, Nordrhein-Westfalen, Thüringen und Sachsen zusammen. Die Partner decken die Wertschöpfungsbereiche Faserherstellung; Sensorik, Aktorik, Engineering und Simulation; Halbzeuge; Produktion und Anwendung ab. Die Geschäftsstelle wird von der Sperlich GmbH aus Göttingen geleitet.

Die beteiligten Netzwerkpartner im Überblick

• 3D Contech GmbH & Co. KG
• Dralon GmbH
• F.A. Kümpers GmbH & Co. KG
• Faserinstitut Bremen e.V. (FIBRE)
• Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung (IFAM)
• ITNW Ingenieurtechnik NordWest GmbH
• Lightweight Structures Engineering (LSE) GmbH
• OHB System AG
• Pohris Fiber GmbH
• Rabe Design & engineering GmbH
• Sensing Technologies GmbH
• Statex GmbH
• Textechno Herbert Stein GmbH & Co. KG

Weitere Informationen stehen unter: www.multifas.de zur Verfügung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.