COM Express- und Qseven-Modulfamilien unterstützen UEFI

(PresseBox) (Stutensee, ) Die neue high-end COM Express(TM) -Modulfamilie MSC CXB-6S und die leistungsfähigen Qseven®-Module MSC Q7-TCTC-FD der MSC Vertriebs GmbH sind mit der UEFI-Bootlösung vom American Megatrends Inc. (AMI) Aptio ausgestattet. UEFI (Unified Extensible Firmware Interface), das auf dem Extensible Firmware Interface (EFI) von Intel® aufbaut, wird mittlerweile von einer breiten Firmengruppe unterstützt und löst das seit den 80iger Jahren gängige BIOS ab. Neueste Versionen von Linux und Windows® 7 (64-Bit) unterstützen bereits das UEFI-Bootverfahren.

Für den Anwender bringt UEFI durch das Parallelisieren der Treiberinitialisierungen eine erhebliche Beschleunigung des Bootprozesses. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, aus der Firmware heraus eine Benutzeroberfläche und Anwendungen zu starten. Eine eigenständige EFI-Shell, die ohne Booten des Betriebssystems BIOS-Updates durchführen, Diagnoseprogramme abarbeiten oder einen Browser starten kann, bietet vielfältige Vorteile in Support- und Servicefällen. UEFI unterstützt große Festplatten mit mehr als zwei Terabyte.

Mit dem Umstieg auf UEFI sind COM-Hersteller nun in der Lage, in C/C++ zu programmieren anstatt in Assembler, was größtenteils beim BIOS noch nötig ist. Außerdem können sie auf EFI-Treiber zurückgreifen, die für Prozessoren und I/O-Controller zur Verfügung stehen, und müssen nicht mehr jedes Register selber programmieren. Dies führt zu schnelleren Anpassungen bei neuen Hardwaregenerationen und zu kürzerer Time-to-Market zukünftiger Modulfamilien. Darüber hinaus soll sich die Betriebssicherheit erhöhen.

Der UEFI-Standard wird von einem unabhängigen Konsortium gepflegt und weiter entwickelt. Um die Rückwärtskompatibilität zu wahren, bieten die oben erwähnten COM Express(TM) - und Qseven®-Module von MSC noch alle BIOS-Schnittstellen über ein integriertes Compatibility Support Module (CSM) an.

Die COM Express(TM) -Modulfamilie MSC CXB-6S im Basic-Format von 125 x 95 mm basiert auf den Intel® Core(TM) -Prozessoren der zweiten Generation mit zwei oder vier Cores. Dank ihrer hohen Rechen-, Grafik- und Videoleistung sind die Baugruppen besonders für anspruchsvolle Anwendungen in der Bildverarbeitung, der Medizintechnik, beim Casino-Gaming oder für großflächige digitale Anzeigesysteme geeignet.

Die 70 x 70 mm kleine Qseven®-Modulfamilie MSC Q7-TCTC-FD von MSC integriert einen Intel® Atom(TM) E6x0-Prozessor. Die kompakten Baugruppen zeichnen sich durch eine hohe Grafikleistung aus und verfügen über einen CAN-Bus entsprechend der gerade freigegebenen Version 1.20 der Qseven(TM) -Spezifikation. Neben den kommerziellen Versionen werden leistungsfähige Module angeboten, die für den erweiterten Temperaturbereich von -40 bis +85 °C ausgelegt sind.
Diese Pressemitteilung posten:

Über die MSC Vertriebs GmbH

Die MSC Vertriebs GmbH ist ein europaweit tätiges Dienstleistungsunternehmen in den Bereichen Elektronikbauelemente, Board Level-Produkte und kundenspezifische Entwicklungen von industrieller Hardware. Gegründet 1982, agiert die MSC Vertriebs GmbH heute als paneuropäischer Distributor und Hersteller in einem Firmenverbund mit über 1600 Mitarbeitern.

Technisch beratungsintensive Produkte wie COM Express(TM) , ETX®-Baugruppen, EXM32 und Qseven(TM) wie auch Mikrocontroller & Tools, Programmierbare Logik & Tools, ASICs, industrielle Motherboards, Power- und Linear-Produkte, Displays, Optoelektronik sowie Speichermodule stehen im Vordergrund und machen die MSC zu einem führenden Unternehmen für High-Tech-Lösungen.

Mit seinen kompetenten Applikations- und Entwicklungsingenieuren sowie unternehmenseigenen Designkapazitäten für Hardware, ASICs und BIOS hebt sich die MSC deutlich von seinen Mitbewerbern ab. Die Nähe zu den Herstellern sowie der ständige Umgang mit den neuesten Technologien garantieren den Kunden ein Höchstmaß an technischer Kompetenz.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer