SOA-Experten der MID schreiben Buch zu Model Driven SOA

Gesammelte Praxiserfahrung aus modellbasierten SOA Projekten

(PresseBox) (Nürnberg, ) MID GmbH: Aus der Praxis von SOA-Projekten heraus ist das erste Buch entstanden, das sich intensiv und durchgängig mit der modellgetriebenen Entwicklung einer SOA befasst.

Wie kann mit Modellen und Software-Generatoren die Entwicklung von SOA-Anwendungen unterstützt werden? Wie gehe ich bei einer modellgetriebenen Entwicklung von SOA-Anwendungen vor? Wie erreiche ich damit die optimale und flexible Unterstützung meiner Geschäftsprozesse? Detaillierte und praxiserprobte Antworten geben vier Experten der MID.

"Model Driven SOA - Anwendungsorientierte Methodik und Vorgehen in der Praxis" ist soeben in der Reihe xpert.press im Springer Verlag erschienen und kostet als gebundene Ausgabe 49,95 Euro.

Die serviceorientierte Architektur (SOA) hat sich durchgesetzt und wer sie beherrscht, kann auf veränderte Anforderungen schneller reagieren als die Konkurrenz.

Doch wie etabliert man SOA in der Praxis?

Genau hier setzt MID mit ihrer Methodik M3 an, um mit Hilfe von Modellen Projekte von der Aufnahme der Anforderungen und Geschäftsprozessen bis zur Generierung von Sourcecode und Datenbanken zu unterstützen. Dabei entsteht Transparenz für alle Beteiligten und die durchgängige Verknüpfung aller Inhalte ermöglicht es, flexibel und agil auf geänderte Marktanforderungen zu reagieren. M³ wird seit Jahren von den Autoren in verschiedensten Projekten mit unterschiedlichsten Zielsetzungen eingesetzt. Die Methodik wird jeweils zielgerichtet an die individuellen Kundenbedürfnisse angepasst.

Anhand eines durchgängigen Beispiels gibt das Buch einen umfassenden Überblick über die modellgetriebene Softwareentwicklung einer SOA-Anwendung. Es nimmt den Leser an die Hand und führt ihn von der Anforderungsanalyse und den Geschäftsprozessen bis zum generierten Sourcecode durch ein praxiserprobtes Vorgehensmodell. Dabei zeigt es auf, wie sich mit den Notationen BPMN und UML sowie mit Generatoren die werkzeuggestützte Entwicklung von SOA-Anwendungen effizient umsetzen lässt.

An wen richtet sich das Buch?

"Model Driven SOA - Anwendungsorientierte Methodik und Vorgehen in der Praxis" richtet sich an IT Professionals wie beispielsweise Projektleiter, Business-Analysten, Softwarearchitekten und Systementwickler.

"Ohne Modellierung und Automatisierung im Softwareentwicklungsprozess ist eine an den Geschäftsprozessen ausgerichtete und ökonomische Entwicklung von SOA-Anwendungen nicht möglich. Wie sehen aber die einzelnen Teile aus und wie wirken sie zusammen? Was ist sinnvoll und was überflüssig? Wir wollten kein "Grüne-Wiese"-Beispiel mit vielen Vereinfachungen. Deshalb haben wir uns auch der Komplexität gewachsener und heterogener Software- und Systemlandschaften gestellt: An einem durchgängigen Beispiel zeigen wir die einzelnen Schritte zum Erfolg." erklärt Autor und MID-Projektleiter Gerhard Rempp.

Softwaremodelle inklusive

Im Buchpreis enthalten ist unter www.mid.de/mdsoa der Download der MID-Modellierungssoftware Innovator inklusive aller Modelle, Plug-ins und Generatoren.

Leseproben

Gratis-Leseproben gibt es unter www.springer.com/...

Blog zum Buch

Diskussionen und Neuigkeiten zum Buch sowie Sourcecode-Updates gibt es immer aktuell auf der Buch-Homepage unter www.mdsoa.de

Buchdaten

Model Driven SOA - Anwendungsorientierte Methodik und Vorgehen in der Praxis; Rempp, G., Akermann, M., Löffler, M., Lehmann, J.; 1st Edition., 2011, XV, 432 S. 315 Abb., 300 in Farbe., Geb., ISBN 978-3-642-14469-1, 49,95 €
Diese Pressemitteilung posten:

Über die MID GmbH

Das zentrale Modell als Referenz für umfangreiche Prozesse im Unternehmen und große Projekte in der IT steht im Fokus des Teams von MID. Deutsche Top-Unternehmen und Behörden setzen auf die Produkte, das Know-how und die Unterstützung von MID - The Modeling Company. Mehr als 100 Spezialisten setzen die Vision in die Tat um, mit konkreten Anforderungen an Prozesse und Produkte effiziente und effektive IT-Systeme zu realisieren. Seit über 30 Jahren.

Prozesse werden in den Standardnotationen BPMN 2 oder UML 2 erfasst und können nahtlos in Softwaremodelle der UML oder ERM überführt werden. Mit dem Ziel, ausführbaren Code zu entwickeln oder zu generieren. Ein ausgereiftes Rechte- und Rollenkonzept für alle Stakeholder, transparente Zusammenarbeit und mächtige Funktionen sichern Ihren Modellerfolg.

www.mid.de

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer