"Office 12" und Windows Vista bieten neue Chancen für Entwickler

Microsoft stellt Windows Vista und erstmals "Office 12" vor

(PresseBox) (München, ) Am 13. September hat Bill Gates, Chairman und Chief Software Architect von Microsoft, die ausverkaufte Professional Developers Conference (PDC) in Los Angeles eröffnet. In seiner Keynote stellte er Innovationen der kommenden Versionen Windows Vista und "Office 12" für Entwickler und Anwender vor. Dabei demonstrierte Bill Gates, wie Betriebssystem und Anwendungssoftware gemeinsam einen deutlichen Fortschritt für den Einsatz von Software und die Programmierung neuer Lösungen darstellen. Er forderte die Programmierer auf, die vorgestellten Neuerungen der Microsoft-Plattform intensiv zu nutzen.

"Für Entwickler ist eine Zeit des Umbruchs gekommen", sagte Bill Gates. "Gemeinsam mit Microsoft haben sie mit Microsoft .NET und Web-Services eine großartige Grundlage geschaffen. Und nun ist es an der Zeit, mit ,Office 12' und Windows Vista darauf aufzubauen und Software auf ein bisher ungeahntes Niveau zu bringen, das den Anwendern ein völlig neues Erlebnis bei ihrer täglichen Arbeit vermittelt."

Microsoft "Office 12"

Die nächste Version von Microsoft Office mit dem Arbeitstitel "Office 12" stellt den wichtigsten Entwicklungssprung für Office seit mehr als einem Jahrzehnt dar. Sie bietet eine vollständig neu gestaltete Benutzeroberfläche, mit der sich die Anwender voll und ganz auf ihr Ergebnis konzentrieren können. In das neue Design wurden Vorschläge von Kunden eingearbeitet, die frühzeitig im Rahmen der Kooperation mit Microsoft ausgiebige Praxistests an der Betasoftware vorgenommen hatten. Jetzt ersetzt die neue Oberfläche traditionelle Menüs und Werkzeugleisten mit einer Auswahl an grafischen Befehlssymbolen, die den aktuellen Aufgaben entsprechen. Die Menüs sind dynamisch gestaltet. Das System kann sie ein- und ausblenden, je nachdem in welchem Kontext der Anwendung gerade gearbeitet wird. Mit diesem Ansatz können Anwender von Microsoft Office die gewünschten Resultate noch schneller erzielen.

"Seit Office 95 ist dies ist die bedeutendste Neuerung", sagte Bill Gates. ",Office 12' hat alle wichtigen Bestandteile, um die Produktivität von Millionen von Menschen voranzubringen. Die erweiterten Server- und Entwicklungsfunktionen in ,Office 12' verdeutlichen die Leistungsfähigkeit unserer modernen Plattform."

Neben der effektiveren Organisation und Präsentation von Office-Funktionen soll die neue Oberfläche den Nutzern dabei helfen, Dokumente wesentlich schneller professionell zu gestalten. Anstatt nur ein Element eines Dokuments zu editieren und zu formatieren, vereinfachen die neuen grafischen Galerien in "Office 12" den Prozess deutlich, indem sie eine Auswahl potenzieller Layout-Ergebnisse darstellen. Eine "Live-Vorschau" - allein dadurch aktiviert, dass der Mauszeiger auf der entsprechenden Funktion liegt - zeigt, wie jede mögliche Auswahl das Dokument verändern wird. In Nutzungstests wollten die Anwender vor allem wissen, wie das Dokument am Ende aussehen wird. Die Oberfläche von "Office 12" entspricht genau diesem Bedürfnis. Microsoft "Office 12" wird voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2006 auf den Markt kommen, eine erste Beta-Version wird einem begrenzten Nutzerkreis noch in diesem Herbst bereitstehen.

Windows Vista

Bill Gates stellte Windows Vista vor, mit dem Entwickler und unabhängige Software-Anbieter Desktop-Anwendungen der nächsten Generation entwickeln und dadurch neue Geschäftsfelder erschließen können. Das heute angekündigte Windows Vista Community Technology Preview-Programm (CTP) wird Kunden und Partner in einer frühen Entwicklungsphase von Windows Vista einbeziehen. Die neuen Funktionen von Windows Vista bieten den Anwendern neue Erfahrungen im Umgang mit ihren Computern. Entwickler werden bei dieser Version von Windows Vista CTP das neue Programmiermodell WinFX einsetzen können.
Die erste Version von Windows Vista CTP wird den Teilnehmern der PDC und des technischen Betaprogramms für Windows Vista, Mitgliedern des Microsoft Developer Network sowie Abonnenten von Microsoft TechNet bereitgestellt.

Neues Partnerprogramm

Microsoft will auch Partner unterstützen: Rund um Windows Vista wird das Windows Vista Partner Showcase-Programm gestaltet. Das mit 100 Millionen Dollar ausgestattete Partner-Marketing-Programm soll unabhängige Software-Anbieter motivieren, eine breite Palette an Software für Großunternehmen, mittelständische Unternehmen und Endkunden für Windows Vista zu entwickeln. Teilnehmende Softwarehäuser profitieren so von neuen Absatzkanälen, Partnermarketing-Aktivitäten und finanziellen Anreizen.

Neue Plattform-Technologien

Bei der Entwicklung von Windows Vista und "Office 12" schuf Microsoft eine Reihe neuer Technologien, die Entwicklern mehr Möglichkeiten für die Microsoft-Plattform geben sollen.

- "Atlas" ist der Codename für ein Web-Client-Framework zur Programmierung von asynchronen JavaScript- und XML (AJAX)-artigen Applikationen, die Dynamic HTML (DHTML), XML und Skripten einsetzen. Durch die Integration mit Visual Studio 2005 und ASP.NET 2.0 erleichtert "Atlas" die Entwicklung von multifunktionalen, interaktiven Web-Anwendungen, die auf allen aktuellen Browsern laufen.

- Das Language Integrated Query Projekt (LINQ) erleichtert mit zahlreichen Neuerungen für das Microsoft .NET-Framework den Zugriff auf Daten. LINQ umfasst eine Reihe von Erweiterungen für die Programmiersprachen C# und Visual Basic sowie ein einheitliches Programmiermodell. Dieses erweitert das .NET Framework um die Integration von Abfragen für Objekte, Datenbanken und XML-Inhalte. LINQ ermöglicht Entwicklern, Anfragen für den Dateizugriff nativ in C# oder Visual Basic zu schreiben, ohne auf andere Sprachen wie Structured Query Language (SQL) oder XQuery zurückzugreifen.

- Windows Presentation Foundation "Everywhere" ist eine auf der gesamten Windows-Plattform verfügbare Untermenge der Windows Presentation Foundation und bietet unabhängig vom Formfaktor leistungsfähige Visualisierungs- und Darstellungsmechanismen. Grafisch und inhaltlich anspruchsvolle Applikationen werden somit auf jedem Gerätetyp möglich.


Im Virtual Pressroom der PDC (Professional Developers Conference) unter http://www.microsoft.com/... finden Sie weitere aktuelle Meldungen, Hintergrundinformationen und Bildmaterial.
Presserückfragen bitte unter prserv@microsoft.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.