Microsoft stellt zahlreiche Innovationen vor

Viel Neues bringt die PDC 2005

(PresseBox) (München, ) Am zweiten Tag der in Los Angeles stattfindenden Professional Developers Conference 2005 (PDC) stellte Microsoft verschiedene neue Programme, Tools, Kooperationen und einen Entwicklerwettbewerb vor. Der Softwarehersteller präsentierte die neue "Windows Workflow Foundation", die Produktfamilie "Expression" und gab die Kooperation mit UGS zur Erhöhung der Reichweite von 3-D- und PLM (Product Lifecycle Management)-Informationen in Unternehmen bekannt. Zudem rief Microsoft zusammen mit Amazon Web Services den Visual Studio 2005/Amazon Web Services-Entwickler-Wettbewerb aus. Windows Workflow Foundation.

Die vorgestellte Windows Workflow Foundation ist Workflow-Anwendung, Programmiermodell und Tool-Sammlung in einem und für Entwickler konzipiert, damit diese schnell workflow-fähige Applikationen bereitstellen können. Über WinFX, dem neuen Programmiermodell für Windows Vista, greifen Entwickler auf Workflow-Funktionen zu. Unter Verwendung der bekannten Visual Studio Development Tools werden Entwickler in die Lage versetzt, Ablaufsteuerung und Workflow in ihre Anwendungen zu integrieren und Applikationen als Teil eines Workflows einzusetzen.

Microsoft gab Pläne bekannt, wie die Windows Workflow Foundation genutzt werden kann, um die nächste Version von Microsoft Office-Produkten, mit dem Codenamen "Office 12" sowie BizTalk Server und Microsoft Dynamics schneller und einfacher als bisher workflow-fähig zu machen. Das Unternehmen stellte zudem wichtige Erweiterungen bei den SharePoint-Produkten und -Technologien vor. Dazu gehören integrierte Workflow-Funktionen, die auf Windows Workflow Foundation aufbauen, und die die Verwaltung von Dokumenten, Datensätzen und Web-Content-Management vereinen. Damit kann jeder Mitarbeiter eines Unternehmens ein umfangreiches Angebot an Inhalten sehr einfach nutzen, verwalten, archivieren und wieder auffinden. Die Beta 1 von Windows Workflow Foundation steht seit dem 14. September zum Download bereit. Die finale Veröffentlichung ist für die zweite Hälfte des Jahres 2006 geplant.

Microsoft Expression

Eric Rudder, Senior Vice President Server und Tools von Microsoft, präsentierte Microsoft Expression. Dabei handelt es sich um eine Suite professioneller Grafikwerkzeuge mit deren Hilfe sich grafisch anspruchsvolle Inhalte für das Internet und die Windows Vista-Plattform entwickeln und entwerfen lassen. Zur Suite zählen das Grafikprogramm "Acrylic Graphic Designer", die Multimedia-Authoring-Umgebung "Sparkle Interactive Designer" und der Web-Editor "Quartz Web Designer". Mit dieser Produktfamilie schließt Microsoft die technische Lücke zwischen Design- und Entwicklerteams, da mit Microsoft Expression auch Dateitypen und Programmiersprachen wie XAML (Extensible Application Markup Language), HTML und ASP.NET wirksam eingesetzt werden können. Zudem vereinfacht die nahtlose Integration mit Visual Studio den Entwicklungsprozess entscheidend und erweitert den Rahmen für kreative Lösungen um ein Vielfaches. Mit Vektor- und Bitmap-Grafiken, 3-D-Inhalten, Rich Text, Media, Animation und Interaktivität stehen Designern eine Vielzahl kreativer Optionen zur Verfügung.

Kooperation mit UGS

Die auf der PDC angekündigte Kooperation zwischen Microsoft und UGS, einem weltweit führendem Anbieter von Product Lifecycle Management (PLM) Software und Services, soll den Einsatz von 3-D- und PLM-Informationen in Unternehmen erhöhen. UGS PLM-Software unterstützt Microsofts XAML-Format sowie die weit verbreiteten JT (Jupiter Tesselation)- und PLM-Datenformate. Damit laufen 3-D-Modelle, die von diesen High-End-Werkzeugen erstellt werden, nun einfach auf Windows-PCs, sofern diese über Windows Presentation Foundation verfügen.

In der Entwicklerkonferenz demonstrierten die Unternehmen, wie Informationen, die in den Formaten XAML, JT und PLM XML vorlagen, sich in einer Datei zusammenfassen lassen. Auch Windows Nutzer, die keine CAD- oder PLM-Software auf ihrem Rechner haben, können auf diese Daten zugreifen. Zudem haben UGS-Nutzer die Möglichkeit, umfangreiche PLM-basierende Workflows zu erschaffen, indem sie Daten als JT- und PLM XML-Daten verwenden.

Diese Fähigkeit führt in Verbindung mit der UGS Teamcenter Produktdatenmanagement-Software zu verbesserter Verwaltung und Kommunikation von PLM-Daten zwischen Geschäftspartnern sowie über die gesamte Zulieferkette hinweg.

Visual Studio 2005 / Amazon Web Services Entwickler-Wettbewerb

Am 14. September wurde der Microsoft Visual Studio 2005 und Amazon Web Services Entwickler-Wettbewerb gestartet. Unter Verwendung von Visual Studio 2005 entwickeln die Teilnehmer innovative Geschäftsanwendungen, die Produktdaten und -technologien der Amazon Web Services (AWS)-Plattform nutzen. Der Gewinner erhält seine Wunsch-Produkte von Amazon in einem Gesamtwert von 5.000 US-Dollar. Weitere Informationen und Teilnahmebedingungen können unter http://amazon.com/aws abgerufen werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.