Künstliche Intelligenz zum Mitmachen: Microsoft stellt der Open-Source-Community das Deep Learning Toolkit CNTK auf GitHub zur Verfügung

(PresseBox) (Unterschleißheim, ) Seit mehr als 20 Jahren forscht Microsoft im Bereich der Spracherkennung. Aus diesem Engagement sind unter anderem Cortana, der Skype Translator sowie die Projekt Oxford Speech APIs entstanden. Microsoft ist Pionier im Forschungsgebiet der künstlichen neuronalen Netze und Deep Learning, dem Zweig der künstlichen Intelligenz, bei dem die Informationsverarbeitung nach dem Vorbild des menschlichen Gehirns im Mittelpunkt steht.

Ab sofort stellt Microsoft das Computational Network Toolkit (CNTK) unter einer Open-Source-Lizenz auf GitHub zur Verfügung. CNTK ist ein Software-Paket, mit dem sich Modelle für Deep Learning leichter erstellen lassen – zum Beispiel, um sie in Anwendungen zur Sprach- und Bilderkennung zu verwenden.

„Innerhalb von Microsoft haben wir die Performance vom CNTK vor allem im Bereich der Spracherkennung bereits zu schätzen gelernt“, sagt Peter Jaeger, Senior Director Developer Experience und Mitglied der Geschäftsleitung von Microsoft Deutschland. „Die Entwickler- und Data-Science-Community soll nun Zugang zum Code bekommen, um die Technologie gemeinsam mit uns weiterzuentwickeln und Ideen und Erkenntnisse schneller austauschen zu können.“

Nähere Informationen finden Sie im Blogpost von Allison Linn, Senior Writer bei Microsoft Research. Eine Einführung zum Toolkit stellt MS Research unter diesem Link bereit, zudem finden Sie einen Wiki-Eintrag auf CodePlex, der das CNTK kurz erklärt.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Über die Microsoft Deutschland GmbH

Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 93,58 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2015; 30. Juni 2015). Der Netto-Gewinn im Fiskaljahr 2015 betrug 18,16 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 31.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das Advanced Technology Labs Europe (ATLE) in München hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer