Erfolgreiche Kooperation von Microsoft und Novell für High-Performance Computing

33 Kunden nutzen bereits Workload Management zwischen SUSE Linux Enterprise Server und Microsoft Windows HPC Server

(PresseBox) (Unterschleißheim, ) Microsoft und Novell erleichtern es Unternehmen, die Vorteile von High-Performance Computing (HPC) zu nutzen. Dazu haben die beiden Unternehmen in ihrem gemeinsamen Interoperability Lab in Cambridge (USA) eine Technologie-Initiative gegründet, die eine größere Effizienz der IT-Infrastruktur und entsprechende Kosteneinsparungen ermöglicht. Bereits 33 Kunden nutzen HPC-Interoperabilitätslösungen von Microsoft und Novell. Sie installieren derzeit anspruchsvolle Server Workload Management-Lösungen, die auf SUSE Linux Enterprise Server und Windows HPC Server basieren. Dies zeigt das steigende Interesse von Unternehmen an HPC zur schnelleren und präziseren Verarbeitung von Daten.

Die Partner Microsoft und Novell erweitern kontinuierlich den technischen Anwendungsbereich ihrer gemeinsamen Angebote, um die Rechenzentren ihrer Kunden weltweit zu optimieren. Mit High-Performance Computing lassen sich enorme Datenmengen beinahe in Echtzeit verarbeiten. Damit eignet sich die Technologie optimal für Behörden, Universitäten und große Unternehmen. Im vergangenen Jahr haben Microsoft und Novell HPC-Neukunden in vielen Ländern und Branchen gewonnen, unter anderem im Finanzbereich, Gesundheitswesen, Bildungs- und Technologiesektor. Dazu gehören die Deutsche Bank AG, HoneyWell International, Japan Petroleum Exploration Co. Ltd., Texas Instruments, Tianjin Dawning Information Industry Co. Ltd., das Institut für Technologie in Tokio und das Centre for High-Performance Computing (CHPC) in Kapstadt.

"Die technische Kooperation zwischen Microsoft und Novell hat es uns ermöglicht, die Gesamtkosten zu reduzieren und gleichzeitig die plattformübergreifende Verwaltung zu verbessern", sagt Dr. Happy Sithole, Director des CHPC. "Damit können wir unseren Kunden eine konsistentere Service-Qualität zum bestmöglichen Preis bieten."

Die Vorteile der Interoperabilität

Unternehmen, die ihr Infrastruktur-Management verschlanken, IT-Kosten reduzieren und Risiken begrenzen möchten, haben längst den Wert der Interoperabilität für gemischte IT-Umgebungen erkannt. HPC-Kunden erhalten durch Dual Boot- und Hybrid-Cluster-Lösungen, die von Microsoft und Novell entwickelt werden, die Flexibilität, die sie zur Vereinfachung des Systemmanagements benötigen. Durch einen dynamischen Wechsel zwischen Windows- und Linux-Plattformen können IT-Manager die Server-Auslastung automatisch ausgleichen.

"Viele Kunden profitieren bereits von den Vorteilen der HPC-Lösungen von Microsoft und Novell", sagt Joe Wagner, Senior Vice President und General Manager Global Alliances bei Novell. "Damit verschlanken sie Management-Funktionen, reduzieren interne Support-Anforderungen und ermöglichen größere Interoperabilität ohne aufwändige Workarounds."

"Die Anzahl der bereits vergebenen Lizenzen zeigt, dass wir eine echte Nachfrage im HPC-Markt erfüllen", ergänzt Ted MacLean, General Manager for Strategic Partnerships and Licensing bei Microsoft. "Unsere gemeinsamen Lösungen, ergänzt durch Novells technische Support-Programme, erleichtern es unseren Kunden, ihre bestehende Infrastruktur auch in Zukunft zu nutzen."

Microsoft auf der ISC 2010

Während der International Supercomputing Conference (ISC) 2010 in Hamburg präsentiert Microsoft vom 30. Mai bis 3. Juni auf dem Stand 430 im CCH-Congress Center neue Produkte und Lösungen. Dazu gehören Windows HPC Server 2008 R2 Beta 2 und die vor kurzem gestartete Technical Computing Initiative. Zudem spielt das aktuelle Thema High-Performance Computing und Cloud eine große Rolle. Am 2. Juni um 10:40 Uhr wird Vince Mendillo, High Performance Computing Director, Microsoft Corporation, einen Vortrag zum Thema "Accelerated Supercomputing with Microsoft Windows HPC Server" halten. Er findet in Halle H, Raum 900, statt.

Novell

Novell, Inc. (Nasdaq: NOVL) ist führend im Intelligent Workload Management Markt und hilft Unternehmen, IT-Services sicher über physische, virtuelle und Cloudbasierte Umgebungen hinweg zu liefern und zu verwalten. Mit Lösungen für Identity und Security, Systems Management, Collaboration sowie Linuxbasierte Betriebsplattformen unterstützt Novell Unternehmen weltweit dabei, Kosten, Komplexität und Risiken zu reduzieren. Mit dieser Infrastruktur-Software und einem umfassenden Partnernetzwerk verbindet Novell heterogene IT-Umgebungen und ermöglicht so, dass Menschen und Technologie als eine Einheit zusammenarbeiten. Weitere Informationen unter http://www.novell.com.

Microsoft Deutschland GmbH

Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 58,44 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2009; 30. Juni 2009). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2009 betrug 20,36 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 31.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das European Microsoft Innovation Center (EMIC) in Aachen hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.