CeBIT 2009: E-Government zum Anfassen mit neuer Multitouch-Technologie

Microsoft und Land Hessen präsentieren innovatives Surface-Projekt für Bürgernähe und Infotainment

(PresseBox) (Hannover, ) Auf der CeBIT stellt Microsoft mit Unterstützung des Landes Hessen ein innovatives Surface-Projekt mit Multitouch-Technologie vor. Es ermöglicht Bürgern einen neuen Zugang zu Informationen. Grundlage bildet ein in einem Tisch integrierter Computer, der ohne Maus, Tastatur oder sonstige Eingabegeräte nur durch Berührungen mit Händen, Fingern oder anderen Gegenständen bedient werden kann. Auf der CeBIT können sich die Besucher am Beispiel des Bundeslandes Hessen exemplarisch über die Themen Umwelt, Politik und Bildung informieren. In einem interaktiven Parlament sind beispielsweise Daten über Ministerinnen und Minister hinterlegt. Ein mit Microsoft Virtual Earth verknüpfter Katalog der hessischen Schulen zeigt deren Standorte auf Straßenkarten und Satellitenbildern an. Bürger können intuitiv über die Bedienoberfläche Informationen gezielt suchen. Konzipiert und umgesetzt wurde das auf der Microsoft Windows Presentation Foundation basierende Projekt von der Agentur Vectorform.

"Hessen hat viele Facetten. Mit dem neuen Touchscreen-Projekt von Microsoft können wir unser Bundesland auch virtuell erlebbar machen. Die Informationen sind unterhaltend und übersichtlich zusammengestellt. Beim Thema Politik können sich Bürger beispielsweise über die Zusammensetzung des Kabinetts informieren und die Tätigkeitsschwerpunkte und Lebensläufe der hessischen Ministerinnen und Minister einsehen", erklärt Friedrich Ebner, Leiter der Abteilung E-Government und Verwaltungsinformatik im Hessischen Ministerium des Innern und für Sport (HMdIS).

Das Pilotprojekt enthält unter anderem Fotos und zusätzliche Informationen zum aktuellen Kabinett des Bundeslandes, die Sitzverteilung sowie die Profile und Lebensläufe der Ministerinnen und Minister. Basierend auf Microsoft Virtual Earth können Messebesucher zudem die 2.000 Schulen in Hessen recherchieren. Jede Bildungseinrichtung wird dabei mit entsprechenden Informationen über Schulname, -typ, Schulträger und die geografische Lage als Stecknadel auf einer Karte dargestellt. Für Kinder und Erwachsene gleichermaßen unterhaltsam ist das integrierte "Hessen Puzzle": Messebesucher können über Fotos und Videos das Bundesland spielerisch erleben. Die Einbindung weiterer Inhalte ist geplant.

Technologie macht Informationssuche zum Erlebnis

"Dieses Touchscreen-Projekt zeigt, wie innovativ und spannend E-Government sein kann. Unsere Surface-Technologie unterstützt die Bürgernähe und ist vielfältig einsetzbar, sei es in Verwaltungen selbst, im Tourismus, in der Bildung oder bei Polizei und Feuerwehr. Nicht zu vergessen das innovative Potenzial hinter der Multitouch-Technologie, die das Zusammenspiel von Mensch und Maschine auf eine neue Dimension hebt", betont Angelika Gifford, Director Public Sector bei der Microsoft Deutschland GmbH.

Das auf Basis der Windows Presentation Foundation-Technologie von Microsoft entwickelte Pilotprojekt ist auf der Messe auf dem Stand des Landes Hessen im Public Sector Park in Halle 9 am Stand D22 zu sehen.

Microsoft Deutschland GmbH

Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 60,42 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2008; 30. Juni). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2008 betrug 22,49 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt mehr als 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 33.000 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Im Mai 2003 wurde in Aachen das European Microsoft Innovation Center (EMIC) eröffnet. Es hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Über Microsoft Public Sector

Der Public Sector der Microsoft Deutschland GmbH verantwortet die deutschlandweite Kundenbetreuung für die öffentliche Verwaltung. Schwerpunkte des Lösungsangebotes liegen in den Bereichen Verwaltungsmodernisierung, Bildungs- und Gesundheitswesen. Mit dem "Modernen Verwaltungsarbeitsplatz" bietet Microsoft ein Lösungskonzept für die öffentliche Verwaltung, um den Zugriff auf Fachanwendungen aus den Office Produkten heraus zu ermöglichen. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Reduzierung wiederkehrender Bearbeitungsschritte sowie der Optimierung bestehender Verwaltungsvorgänge. Im Rahmen der Asklepios Future Hospital (AFH) Initiative haben die Gründungspartner Asklepios, Intel und Microsoft in Hamburg/Barmbek ein Referenzzentrum für die Integration von Behandlungs-, Logistik- und IT-Prozessen im Gesundheitswesen errichtet. Schwerpunkte der Zusammenarbeit sind u.a. Infrastrukturangebote für das moderne Krankenhaus sowie Lösungen für die "Integrierte Gesundheitsversorgung" und die Telemedizin.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.