Bill Gates zum 30. Geburtstag von Microsoft

30 Jahre Microsoft

(PresseBox) (München, ) Ich gebe zu, dass Steve Ballmer und ich in den vergangenen Jahren nicht viel Zeit damit verbracht haben, über die Errungenschaften von Microsoft im Laufe der Jahre nachzudenken - wir haben uns stets darauf konzentriert, wie der Einsatz von Computertechnologie in der Zukunft aussehen soll. Anlässlich des 30. Geburtstages unseres Unternehmens lohnt sich aber ein Blick zurück, um zu schauen, wie viel bereits erreicht wurde, wie sehr der Computer unser Leben verändert hat und wie sehr sich unsere Gesellschaft und Wirtschaft in den kommenden Jahren durch den Einsatz Computertechnologie weiter verändern werden.

Damals, 1975, hatten wir hochfliegende Träume. Jeden Tag begleitete uns eine Vision auf dem Weg zur Arbeit: "Ein Computer auf jedem Schreibtisch und in jedem Haus". Zu einer Zeit, in der einige Computer so groß waren wie Kühlschränke, hielten uns viele für verrückt. Die meisten waren der Überzeugung, dass der Einsatz von Computern nur in großen Konzernen nützlich sein könnte.

In den letzten 30 Jahren hat sich der PC von einem Spielzeug für Hobby-Anwender in ein fabelhaftes Werkzeug für Kommunikation, Unterhaltung und Produktivität verwandelt. Und auch Microsoft hat sich weiterentwickelt. Aus einer kleinen Firma für Programmierwerkzeuge ist ein weltweiter Konzern geworden, der praktisch jede Art von Software produziert, die man sich vorstellen kann. Wir sind stolz darauf, seit 1983 auch in Deutschland mit einer Niederlassung vertreten zu sein.

In den Industrienationen sind PCs heute überall im Einsatz. Im Wohnzimmer versorgen sie Familien je nach Geschmack mit TV, Filmen, Fotos und Musik. PCs unterstützen Menschen dabei, zu lernen und sich weiterzubilden, miteinander in Kontakt zu bleiben und ihre Arbeit zu erledigen - ob in Büros, Klassenzimmern, Krankenhäusern oder Lagerhallen. Die größten Unternehmen der Welt werden heute von Servern gesteuert, die auf PC-Technologie basieren, und PCs sind zum unentbehrlichen Werkzeug für alle geworden, die in ihrer Arbeit täglich mit Informationen umgehen.

Am erstaunlichsten ist jedoch, dass wir bisher nur einen kleinen Teil dessen erreicht haben, was PCs tatsächlich leisten können.

In den Teilen der Welt, in denen PCs heute schon zum Alltag gehören, werden sie in den nächsten Jahren weiter dazu beitragen, unser Leben und unsere Arbeit neu zu definieren. Digitale Unterhaltung wird noch erstaunlicher sein als jemals zuvor: Von packenden Videospielen für mehrere Benutzer, die in umfassenden virtuellen Welten gespielt werden, über Software und Geräte, mit denen Musik, Fernsehen und Filme überall dort zur Verfügung stehen, wo die Nutzer es möchten, bis hin zu spannenden neuen Unterhaltungsformen, die noch gar nicht erfunden wurden.

In Unternehmen wird eine neue Generation von Business- und Produktivitäts-Software, die auf leistungsstarken Webservices basiert und auf den unterschiedlichsten Geräten läuft, Mitarbeiter mit den Menschen und Informationen vernetzen, die sie benötigen. Die Software wird so funktionieren, wie auch Unternehmen funktionieren, und sich an sämtliche Geschäftsprozesse oder Funktionen anpassen. Diese Innovationen bringen Unternehmen jeder Größenordnung nie da gewesene Flexibilität und Effizienz - vor allem kleinen Unternehmen, die mit Hilfe von leistungsstarken Technologien breitere Märkte ansprechen und Chancen wahrnehmen können, die bislang Großkonzernen (mit hohen IT-Budgets) vorbehalten waren.

In den Entwicklungsländern ist das Potenzial noch größer: Hunderte Millionen Menschen auf der Welt haben noch nie einen PC benutzt. Mit der Modernisierung dieser Länder und deren Eintritt in die globale Wirtschaft werden Computer die Menschen dabei unterstützen, ihr Potenzial freizusetzen und sich mit der Welt zu vernetzen.

Das rasante Innovationstempo in der Technologie-Industrie ist legendär. Einige der großartigsten Errungenschaften der Vergangenheit - und vielversprechendsten Entwicklungen für die Zukunft - beruhen allerdings auf klaren und langfristigen Entscheidungen für eine Technologie und auf dem Festhalten an diesen Entscheidungen. Der rasante Erfolg des Internets Ende der 90er Jahre schien wie aus heiterem Himmel zu kommen - tatsächlich waren es jedoch jahrzehntelange Forschungsaktivitäten und Innovationen rund um die Kerntechnologien, die diesen Erfolg möglich gemacht haben.

Viele der größten Erfolge von Microsoft lassen sich ebenso nicht in Monaten, sondern in Jahren messen. Wir haben beispielsweise schon sehr früh an die Vorteile von Handschriftenerkennung geglaubt - jetzt, nach Jahren der Beharrlichkeit, wird der Tablet PC immer häufiger in Büros oder Klassenzimmern eingesetzt. Interaktives Fernsehen ist ein weiterer Traum von uns. Unsere langfristigen Investitionen in diesem Bereich beginnen sich auszuzahlen - dank der breiten Akzeptanz von IPTV, das meiner Meinung nach unsere Vorstellung von Fernsehen revolutionieren wird.

Von allen unseren Errungenschaften bei Microsoft bin ich darauf ganz besonders stolz - dass wir uns klar für Technologien wie die grafische Benutzeroberfläche entschieden haben und dann beobachten konnten, wie sie sich zu etwas entwickelt haben, auf das Nutzer Tag für Tag vertrauen. Unsere langfristigen Forschungsaktivitäten rund um einige der größten Herausforderungen der Informatik - dem Computer das Hören, Sprechen, Lernen und Verstehen beizubringen - werden unserer Branche den nächsten Wachstums- und Innovationsschub verleihen.

Innovationen bergen aber auch Risiken, und es gibt eine Reihe von Faktoren, die die künftige Entwicklung der Informationstechnologie verlangsamen könnten. Wir müssen das Vertrauen in die Technologie weiter stärken, indem wir die Nutzer vor Viren, Spyware und anderen Sicherheitsrisiken schützen. Wir müssen mit der Industrie, mit Behörden und Regierungen zusammenarbeiten, damit der Datenschutz gewährleistet ist und unsere Kinder sich sicher im Internet bewegen können.

Wir müssen außerdem innovative Wege gehen, um die besonderen Anforderungen der Millionen von Menschen erfüllen zu können, für die die Welt der Informationstechnologie noch ganz neu ist - mit Hilfe von Geräten, die geeignet sind für die Umgebung, in der sie leben, und Software, die ihre Sprache spricht. Und natürlich profitieren alle von der kontinuierlichen Arbeit, die unsere Branche leistet, damit Computer weniger kompliziert und kostengünstiger werden.

Ich habe schon häufig davon gesprochen, dass wir uns in der Mitte eines "digitalen Jahrzehnts" befinden, in einer Zeit, in der Computer von zentraler Bedeutung für unsere Arbeit und unser Leben sind. PCs sind heutzutage ohne Frage sehr nützlich. Bis zum Jahr 2010 allerdings wird ein Leben ohne PCs nur noch sehr schwer vorstellbar sein. Manch einer mag sich fragen, ob Microsoft nach 30 Jahren der Innovation künftig einen Gang herunterschalten wird. Ich bin überzeugt, wir fangen gerade erst an.

Presserückfragen bitte unter prserv@microsoft.com
Gesamtanschläge: 6.918

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.