Bildungsinitiative von Microsoft und Partnern

Berliner Bildungssenator Klaus Böger zu Besuch bei den Schlaumäusen

(PresseBox) (München / Berlin, ) Bildungsinitiative von Microsoft Deutschland und Partnern fördert gezielt Sprachkompetenz im Vorschulalter / Klaus Böger, Senator für Bildung, Jugend und Sport des Landes Berlin, überzeugte sich vor Ort von den Erfolgen der Kinder / Wissenschaftliche Studie belegt deutliche Fortschritte in allen Altersstufen

Spielerisch Sprache und Schrift mit Hilfe neuer Medientechnologie entdecken: Die Kinder im "Ina.Kinder.Garten Grüntaler Straße" in Berlin-Wedding nutzen diese Möglichkeit seit 2004 im Rahmen der Bildungsinitiative "Schlaumäuse - Kinder entdecken Sprache" von Microsoft Deutschland und Partnern. Der Kindergarten ist einer von rund 500 Kinderbetreuungseinrichtungen, die an der bundesweiten Initiative zur Sprachförderung im Vorschulalter in Regionen mit sozialem Entwicklungsbedarf teilnehmen. In Berlin sind dies zurzeit 28 Kindergärten. Der Senator für Bildung, Jugend und Sport des Landes Berlin Klaus Böger und Jürgen Gallmann, Vorsitzender der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland, überzeugten sich heute von den Fortschritten, die die Kinder mit Hilfe von Computer und Lernsoftware gemacht haben. Die Initiative wird von der ComputerLernWerkstatt der Technischen Universität Berlin wissenschaftlich begleitet. Erste Projektberichte zeigen bei den meisten Kindern - unabhängig von der Altersstufe - deutliche Fortschritte im sprachlichen und sozialen Lernen, selbst bei Kindern, die erhebliche Probleme mit der deutschen Sprache hatten. Viele Kinder nichtdeutscher Herkunft, die sich untereinander in ihrer jeweiligen Muttersprache unterhielten, hätten mit Hilfe der Schlaumäuse-Software den Einstieg in die deutsche Sprache gefunden und beim gemeinsamen Spielen mit dem Lernprogramm Deutsch gesprochen. Bildungssenator Klaus Böger: "Die Förderung der Sprachkompetenz und das Erlernen der deutschen Sprache sind der Schlüssel zum Bildungserfolg und zur Integration. Gerade in einem Bezirk wie dem Wedding, in dem der Anteil der Migrantenkinder relativ hoch ist, gibt es häufig Sprachschwierigkeiten. Ich begrüße es deshalb, wenn sich auch die Wirtschaft dieses zentralen Themas annimmt. Die Schlaumäuse leisten mit ihrem pädagogisch fundierten und nachhaltigen Konzept einen wichtigen Beitrag."

Jürgen Gallmann, Vorsitzender der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland: "Kinder sind unsere Zukunft, in die wir investieren müssen - auch als Unternehmen. Wir freuen uns, dass die Schlaumäuse-Initiative nicht nur bei Kindern, Eltern und Pädagogen gut ankommt, sondern auch spürbare Erfolge bringt. Mit der Initiative wollen wir die Lust und den Spaß am Lernen frühstmöglich fördern. Deshalb unterstützen wir gezielt den Vorschulbereich, denn bereits hier werden die Weichen für die weitere Ausbildung gestellt."

Über die Initiative "Schlaumäuse - Kinder entdecken Sprache"

"Das Schlaumäuse-Projekt hat von Anfang an großes Interesse bei den Kindern geweckt. Die Kleinen waren sehr neugierig und hatten viel Spaß beim Spiel mit Wörtern und Buchstaben", sagt Simone Jung, aus dem Leitungsteam des "Ina.Kinder.Gartens Grüntaler Straße". "Die Sprachkompetenz der Kinder hat sich schon nach kurzer Zeit spürbar verbessert. Für mich sind die Schlaumäuse eine super Ergänzung für unsere Sprachförderung."

Seit ihrem Start im Frühjahr 2003 ist die Bildungsinitiative "Schlaumäuse - Kinder entdecken Sprache" von Microsoft Deutschland zu einem großen Erfolg geworden. Mittlerweile lernen bereits mehr als 15.000 Kinder in rund 500 Kindertageseinrichtungen mit der Schlaumäuse-Software. Ziel ist die spielerische Förderung der Sprachkompetenz von Kindern im Alter von vier bis sechs Jahren mit Hilfe neuer Medientechnologie. Die teilnehmenden Kindergärten erhalten ein Schlaumäuse-Sprachkompetenzpaket mit der speziell entwickelten Schlaumäuse-Software sowie umfassendem pädagogischem Lehr- und Begleitmaterial. Zur Vorbereitung besuchen die Erzieher einen Workshop, bei dem erfahrene Medienpädagogen die Teilnehmer im Umgang mit der Software und dem kindgerechten Einsatz des Computers schulen.

Im Mittelpunkt stehen dabei Einrichtungen aus sozial benachteiligten Gebieten. Partner der Initiative sind UNICEF, der Cornelsen Verlag, das Bundesmodellprogramm "E & C" - "Entwicklung und Chancen junger Menschen in sozialen Brennpunkten" - sowie die ComputerLernWerkstatt der Technischen Universität Berlin. Schirmherrin des Projekts ist Bundesfamilienministerin Renate Schmidt.

Vertriebs- und Wirtschaftspartner von Microsoft engagieren sich

Für die Teilnahme an "Schlaumäuse - Kinder entdecken Sprache" bewerben sich jedes Jahr weitaus mehr Kindergärten als Plätze vorhanden sind. Um dieser Nachfrage Rechnung zu tragen, hat Microsoft Deutschland das Netzwerk "Schlaumäuse - unterstützt durch Microsoft Partner" ins Leben gerufen. Damit haben die bundesweit mehr als 20.000 Wirtschafts- und Vertriebspartner von Microsoft die Möglichkeit, einen Kindergarten ihrer Wahl sowohl finanziell als auch personell, zum Beispiel in Form einer Patenschaft, zu unterstützen. So tragen sie maßgeblich dazu bei, dass sich die Anzahl der Schlaumäuse-Kindergärten kontinuierlich erhöht und die Initiative damit eine größere Reichweite erhält.

Aktuelles Bildmaterial steht Ihnen unter http://www.schlaumaeuse.de/... zur Verfügung.

Presserückfragen bitte unter prserv@microsoft.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.