Unternehmer mit gesellschaftlicher Verantwortung: MRN-Award für Dr. Manfred Fuchs

(PresseBox) (Mannheim, ) Der MRN-Award des Vereins Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar (ZMRN e.V.) geht 2012 an Dr. Manfred Fuchs. Der Mannheimer Unter-nehmer und Mäzen erhält die jährlich vergebene Auszeichnung heute Abend im Rahmen der Mitgliederversammlung des ZMRN e.V. in Frankenthal für sein vielfältiges persönliches wie finanzielles Engage-ment für Wissenschaft, Kunst und Kultur in der Region Rhein-Neckar. "Die Erfolgsgeschichte eines regionalen Unternehmens ist mit dem Namen Manfred Fuchs ebenso untrennbar verbunden wie das Bild des ehrbaren Kaufmanns, der sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung stets bewusst ist. Die Fuchs Petrolub AG unterstützt seit nunmehr zwanzig Jahren die Regionalentwicklungsarbeit und bekennt sich zu den Zielen des Vereins Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar. Als Mit-glied des Stiftungsrates begleitet Manfred Fuchs zudem die Aktivitäten der Stiftung Metropolregion Rhein-Neckar seit ihrer Gründung. Darüber hinaus hat er sich in zahlreichen weiteren Ehrenämtern um die Region verdient gemacht", betont Albrecht Hornbach, Vorstandsvorsitzender des ZMRN e.V.

Dr. Manfred Fuchs, 1939 in Mannheim geboren, trat 1962 nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre und Promotion in das 1931 von seinem Vater gegründete Unternehmen ein. Bis zu seinem Wechsel in den Aufsichtsrat im Jahr 2004 entwickelte er die Fuchs Petrolub AG zum einem der weltweit größten Produzenten für Schmierstoffe mit derzeit rund 3.700 Mitarbeitern und einem Umsatz von etwa 1,7 Mrd. Euro. Mit seiner Heimatregion verbindet ihn neben dem unternehmeri-schen Wirken ein vielfältiges Engagement für Wissenschaft und Kultur.

So ermöglichte er zum Beispiel die Einrichtung des Stiftungslehrstuhls "Corporate Governance" an der Universität Mannheim und war dort treibende Kraft der Aktion "Renaissance des Barockschlosses". Die Leidenschaft für Musik, Theater und Kunst kommt u. a. in seinen Vor-standsfunktionen im Trägerverein des Herrenhauses Edenkoben, im Skulpturenpark Heidelberg e.V. oder in der Europäischen Stiftung Kai-serdom zu Speyer zum Ausdruck. Jüngst übernahm Fuchs den Vorsitz des Stiftungsrates der Stiftung Kunsthalle Mannheim, die in den kom-menden vier Jahren den Neubau des Museums realisiert.

Der MRN-Award wird heute Abend im Rahmen der Mitgliederversamm-lung des ZMRN e.V. in Frankenthal verliehen. Laudator ist Prof. Dr. Dietmar von Hoyningen-Huene. Neben der Auszeichnung, die Hoynin-gen-Huene im Jahr 2002 erhielt, verbindet beide unter anderem ihr Engagement für das Kurpfälzische Kammerorchester.
Diese Pressemitteilung posten:

Über die Metropolregion Rhein-Neckar GmbH

Der Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar e.V. (ZMRN e.V.) ging im April 2006 aus der Zusammenführung von Rhein-Neckar-Dreieck e.V. und Zukunftsinitiative Metro-polregion Rhein-Neckar hervor. Zweck des gemeinnützigen Vereins ist die Förde-rung der Metropolregion Rhein-Neckar und die Durchführung von Projekten zur För-derung der Region insbesondere in den Bereichen Wissenschaft und Forschung, Bildung und Erziehung, Gesundheit, Kunst und Kultur, Sport, Völkerverständigung, Regionale Identität und Heimatgedanke sowie Landeskunde. Zudem stärkt der Ver-ein die regionale Zusammenarbeit für gemeinnützige Zwecke und unterstützt ge-meinnützige Initiativen ideell und finanziell. Der Vereinsvorstand unter Vorsitz von Albrecht Hornbach, Vorstandsvorsitzender der Hornbach Holding AG, stimmt im en-gen Schulterschluss mit dem Verband Region Rhein-Neckar die strategische Aus-richtung der gemeinschaftlichen Regionalentwicklungsarbeit ab. Derzeit zählt der Verein über 720 Mitglieder aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung. Die Geschäfte führen Kirsten Korte und Wolf-Rainer Lowack.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer