+++ 811.852 Pressemeldungen +++ 33.733 Newsrooms +++ 6.000 Medien +++

Retter 2014 - Status als Fachmesse für Sicherheit und Einsatzorganisationen ausgebaut

170 Aussteller aus 7 Nationen / 24.700 m² Ausstellungsfläche / 60 Rahmen- und Sonderveranstaltungen / Erfolgreiche Tagungen und Symposien / 14.175 Besucher, davon 90 % Fachbesucher / Hohe Zufriedenheit der Stamm- und Erstaussteller

(PresseBox) (Wels, ) Von 25. bis 27. September stand Wels im Zeichen von "Retten - Bergen - Löschen - Schützen". 14.175 Besucher kamen, um sich auf Österreichs größter Messe für Sicherheit und Einsatzorganisationen zu informieren. Eindrucksvoll wurde die Vielseitigkeit, das hohe Ausbildungsniveau und die Leistungsfähigkeit der Blaulichtorganisationen gezeigt. Laut der aktuellen Besucherbefragung sind über 80 Prozent der Besucher Mitglied einer Einsatzorganisation, davon sind 42 Prozent Entscheidungsträger. "Der diesjährige Erfolg hat bewiesen, dass die Retter die einzige umfassende Fachmesse für Einsatzkräfte in ganz Österreich ist!", zeigt sich Messedirektor Mag. Robert Schneider erfreut. Neben Fachbesuchern aus ganz Österreich kamen auch ausländische Gäste, vor allem aus Bayern. Besonders gefragt war der Messebereich der Feuerwehr mit einem umfangreichen Angebot an Fahrzeugen verschiedenster Hersteller und Geräten des Einsatzdienstes. Die Erweiterung des Bereichs Rettungstechnik & Notfallmedizin und auch die spektakulären Vorführungen vor der Outdoor-Bühne stießen auf Begeisterung.

Schauplatz für Produktinnovationen und modernste Technik

Zahlreiche Produkte wurden vorgestellt, die erst seit kurzem auf dem Markt sind. Die Fa. seamTEX GmbH etwa präsentierte ihre Feuerwehr-Schutzbekleidung, die nicht nur vor Flammen und Hitze schützt, sondern auch eine extrem gute Atmungsaktivität aufweist. Das Unternehmen Rescue3team brachte eine Reihe von Produktneuheiten nach Wels: Darunter der VAR: VORTRAN Automatic Resuscitator, ein einzigartiges Einmal-Kurzzeit-Beatmungsgerät. Der weltweit führende Hersteller von Funktionsschuhen HAIX® stellte seine neuesten Modelle aus. Am Stand von Kärcher Futuretech waren elektrisch betriebene Schnelleinsatzküchen, das Heißwassermodul HWM 100 sowie die Wasseraufbereitungsanlage WTC 5000 zu sehen. Im Fahrzeug-Bereich war neben der Gegenüberstellung Alt-Neu in der "Halle der Feuerwehren" in Halle 6 auch die Neuheiten der direktausstellenden Fahrzeugbauer Albert Ziegler, Magirus Lohr und Walser vertreten. Im Ambulanzfahrzeuge-Bereich hatten ATOS, Dlouhy und Erstaussteller Ambulanz Mobile zahlreiche Kontakte.

Umfangreiches Rahmenprogramm begeisterte die Besucher

Zum ersten Mal wurden im Zuge der Retter an allen 3 Messetagen interessante Fachtagungen und aufschlussreiche Symposien veranstaltet, die bei den über 240 Teilnehmern sehr großen Anklang fanden. Zahlreiche Fachbesucher verfolgten auch die laufend stattfindenden Vorträge und Podiumsdiskussionen auf der Messebühne. "Ein spannendes Thema nach dem anderen - ich habe den ganzen Vormittag zugehört", so ein Feuerwehrmann aus Steyr. Action boten die Vorführungen der Einsatzorganisationen. Hautnah konnte erlebt werden, wie Feuerwehr, Wasserrettung, Bergrettung, die Rettungshundebrigade und viele andere ihr Können zeigten. LBD Albert Kern, Präsident des ÖBFV erfreut: "Schon die Eröffnungsfeier am Donnerstag hat eindrucksvoll die hohe Wertschätzung der Messe 'Retter 2014' gegenüber den Einsatzorganisationen gezeigt. Die österreichischen Feuerwehren hatten hier drei Tage lang die Gelegenheit, sich selbst, ihre Aufgabenbereiche und Fahrzeuge sowie ihr beispielhaftes Engagement für die Bevölkerung zu präsentieren." Wie wichtig das breit gefächerte Rahmenprogramm der Retter ist, zeigt sich in der Besucherbefragung: Über 76 Prozent halten Zusatzveranstaltungen für generell sehr wichtig.

Termin für 2016 vormerken!

Über 98 Prozent der Befragten werden die Messe in zwei Jahren voraussichtlich wieder besuchen. Die Retter Wels 2016 findet von 29. September bis 1. Oktober statt.

Die Aussteller der Retter 2014 ziehen ein positives Resümee:

Stellvertretend für die hervorragende Rückmeldung durch langjährige Partner sowie Neuausstellern stehen die folgende Statements.

Branddirektor OBR Ing. Franz Humer, MSc, Vize-Präsident des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbands

"Unser Konzept, die Halle 6 als Halle der Begegnung der großen "Feuerwehr-Familie" auszulegen, ging heuer besonders gut auf. Zusammen mit den beiden Symposien Gefahrenabwehr- und Entwicklungsplanung sowie Aus- und Weiterbildung ist es uns gelungen, einen hohen Anteil von Entscheidungsträgern nach Wels zu bringen. Die zentralen Themen waren etwa der Stellenwert der Mannschaft, das Ziel als Feuerwehr noch kompetenter zu sein und die Technik an die Aufgaben von heute und morgen anzupassen. Es muss weiterhin unser Ziel sein, moderne Werkzeuge zur Aufgabenerfüllung vor Prestigeobjekte zu stellen."

Andrea Ossenagg, Marketing & Sales bei Magirus Lohr GmbH

"Wir sind mit dem Ergebnis der Retter 2014 sehr zufrieden: Wir registrierten viele Kontakte sowohl zu Feuerwehren aller Altersgruppen als auch zu Stammkunden und potenziellen Käufern. Auch viele deutsche Feuerwehren waren hier. Besonders gut kam unser Magirus AIRCORE, die Drehleiter im Freigelände und das MTF in der Sonderschau Allrad an."

Stefan Swoboda, Marketing bei Albert Ziegler GmbH

"Die Messe Retter 2014 in Wels war für die Firma Ziegler sehr erfolgreich. Wir konnten unsere Fahrzeuge und unsere Produkte den Österreichischen Feuerwehren zeigen und bekamen sehr viel Lob über die gute Verarbeitung der Fahrzeuge und die Einfachheit der Bedienelemente. Ebenso wurde die neue Tragkraftspritze ausgiebig von Feuerwehrmannschaften im Außengelände getestet. Das ganze wurde natürlich von der guten Organisation der Messeleitung von Wels hervorragend abgerundet, der wir auch Lob und Dank aussprechen."

Ing. Herbert Pehofer, Geschäftsführer EUROSIGNAL Tritec Handels-GmbH

"Als Marktführer im Bereich Signal-, Warn- und Lichttechnik sind wir sehr zufrieden mit dem Messeverlauf, hatten vielversprechende Gespräche mit Feuerwehren bis hin zu Fuhrparkmanagern der ÖBB. Großes Interesse rief unser neuer mehrfarbiger Warnbalken, das digitale Martinhorn und die mobile Einsatzstellenbeleuchtung hervor."

Gerhard Simmel, Vertrieb bei Riedel Communications Austria GmbH

"Wir hatten sehr qualitative Gespräche mit Entscheidern aus allen Bereichen über unsere mobile, kleine Leitstellentechnik aber auch über Digitalfunkgeräte."

August Eigenstuhler, Geschäftsführer EMESA Austria Professionelle Wäschereimaschinen

"Im Gegensatz zu allen anderen Messen in diesem Jahr hatten wir überdurchschnittlich viele Kontakte mit der Kommandostruktur zum Thema Pflege der Einsatzbekleidung. Der Donnerstag war überraschend gut, ein guter Mix unserer Zielgruppen kam, sogar aus der Steiermark."

Harald Mair, Geschäftsführer Fair Rescue International

"Mit dem Messeergebnis können wir als Aussteller im Bereich Notfall- und Rettungsmedizinische Ausrüstung sehr zufrieden sein, wir kennen die Retter ja schon lange. Dass wir heuer nach einer Pause im Jahr 2012 wieder dabei waren, hat sich bezahlt gemacht, vor allem mit der Präsentation unserer Eigenmarke Safe pro Life. Wir kommen 2016 sicher wieder."

Helmut Moser, Geschäftsführer Moser Mediengroup Austria

"Die Sonderschau "Allrad für Einsatzkräfte" wurde sehr gut angenommen und ist eine ideale Ergänzung zur Messe. Die Aussteller sind sehr zufrieden da die Besucher auch konkrete Kaufabschlüsse direkt auf der Messe getätigt haben. Die Auszeichnung "Helden 2014" die wir heuer erstmals initiiert haben, war eine sehr hochkarätige Veranstaltung und hat in der Retter den idealen Rahmen gefunden."

Stefan Maticka, Geschäftsführer Autowelt Maticka Wels

"Wir sind extrem positiv überrascht vom großen Interesse an unserem Mahindra SUV XUV500 im Rahmen der Sonderschau 'Allrad für Einsatzkräfte'. Aus ganz Österreich, ja sogar Interessenten der Betriebsfeuerwehr Wien und der Stadtgemeinde Klagenfurt, kamen Entscheider und interessierten sich für den Einsatz des Wagens als Kommando-Fahrzeug."

Günther Gigler, Verkaufsleiter Österreich bei HAIX Schuhe Produktions- und Vertriebs GmbH

"Neben unseren Arbeits- und Sicherheitsschuhen ist die erstmalige Vorstellung unserer Freizeitschuhe auf dem österreichischen Markt voll aufgegangen. Als langjähriger Aussteller kann ich nur sagen: Es braucht keine 2 oder 3 Messen in Österreich - Die Retter Messe in Wels ist die beste!"

Thilo Buck, Geschäftsführer RTM Informationstechnologie GmbH & Co. KG

"Als Erstaussteller und Anbieter für Lösungen im Bereich professionelle Funktechnologie wurden unsere Messeziele zu 100 % erfüllt! Alle Zielgruppen, die wir benötigen, waren da: Militär und Polizei am Donnerstag, Feuerwehr-Kommandanten am Freitag und Samstag. Die Info-Veranstaltung zum Thema BOS-Austria Digitalfunk war prima und vom Messeteam haben wir uns sehr gut betreut gefühlt."

Michael Schiemer, Geschäftsführer ATOS Group GmbH

"Wir können auf einen sehr erfolgreichen Messeverlauf zurückblicken: Der Standort hat seine Stärken wieder voll ausgespielt. Unsere Mischfahrzeuge aus Last-, Kommando- und Einsatzleitfahrzeuge sind sehr gut angekommen. Gratulation dem Messeteam!"

Josef Lindner, Landesgeschäftsführer des Oberösterreichischen Zivilschutzverbandes

"Für den OÖ Zivilschutz bot die Retter eine gute Bühne, um die Themen Eigenvorsorge und Selbstschutz den Besuchern näherzubringen. Wir haben das Zivilschutz-SMS und die Bevorratungstasche vorgestellt. Ergänzend dazu war die Podiumsdiskussion zum Thema "Blackout - längerfristiger Stromausfall" sehr gut besucht."

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo rechts) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton und Informationsmaterialien. Die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.
Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.