Robotik - Schlüssel zur erfolgreichen Produktion

(PresseBox) (München, ) Industrieroboter und Robotersysteme sind Schlüsselkomponenten für die Automatisierung - mit wichtigen Fähigkeiten: Sie können Produktqualität und beschaffenheit steigern sowie gefährliche, gesundheitsschädigende, schmutzige oder monotone Arbeitsabläufe übernehmen - was zu besseren Arbeitsbedingungen beiträgt. Roboter erhöhen außerdem den Produktionsausstoß, indem sie 24 Stunden an sieben Tagen pro Woche arbeiten können. Hersteller von Robotern und Robotersystemen arbeiten permanent daran, Einsatzfelder zu sichern und auszubauen, indem sie ihre Technik weiterentwickeln.



Schwerpunkt-Trends im Bereich Robotik sind.:

energiesparende Leichtbauroboter; einfache Bedienbarkeit und Programmierung; Einsatz des Roboters außerhalb der Sicherheitsbereiche durch verbesserte Sensortechnologie (und dadurch bessere Mensch-Maschine-Interaktion); Energieeffizienz durch verbesserte Robotersteuerungen.

Zahlreiche Beispiele werden auf der AUTOMATICA 2010 zu sehen sein.

Leichter und energiesparender

Zu den wichtigsten technischen Trends zählt die Leichtbauweise, die zu geringerem Energieverbrauch und verbesserter Wirtschaftlichkeit beiträgt. So stellt zum Beispiel Kuka, Augsburg, seinen 7achsigen Leichtbauroboter LBR vor, der ein Verhältnis von 2:1 zwischen Eigengewicht und Traglast erreicht. Dieses Verhältnis ist ein Indikator für die Energieeffizienz. Je weniger Material beschleunigt und bewegt werden muss, umso weniger Energie wird verbraucht. Der Kunststoff-Arm kommt quasi aus dem Weltall, sein ursprünglicher Einsatz war in der Raumfahrt, durch seinen minimalen Energiebedarf hat er das Interesse der Industrie geweckt. So führen zwei dieser Leichtbauroboter mit integrierter Kraft- und Momentenregelung seit März 2009 anspruchsvolle Aufgaben bei Mercedes-Benz durch. Sie montierten schon mehr als 18.000 Hinterachsgetriebe und sorgen für hohe Produktivität und Flexibilität in der Automobilproduktion.

Sicherheit für Mensch und Maschine

Ein großes Augenmerk legen die Roboterhersteller auf den sicheren Einsatz ihrer Produkte, zu der auch spezielle Steuerungslösungen beitragen. Ein Beispiel für sichere Produktion sind die Nothalt- und Schutzzaun-Schaltungen, mit denen Roboter von Fanuc ausgestattet sind. Sie erfüllen mit dem sogenannten Dual Check Safety-System (DCS) neueste Sicherheits-Normen und sind für die höchste Sicherheitsstufe zertifiziert. Durch das Software-System lässt sich der Roboter so programmieren, dass er sich selbst überwacht und Gefahren für den Bediener vermeidet.

Funktionelles Design

Verbesserungen finden sich bis in die Details. Hände und Greifer werden flexibler. Robot Vision sowie verbesserte Sensortechnologie für Umgebungserkennung und Kraftmessung sorgen dafür, dass sich das Einsatzspektrum der Roboter vergrößert. Das Design wird anspruchsvoller und ergonomischer. So wurden z. B. die neuesten Qirox-Schweißroboter von Cloos, Haiger, unter bionischen und belastungsoptimierten Gesichtspunkten entwickelt. Eine optionale siebte Achse bietet höhere Flexibilität, und Motore, Stecker und Getriebe lassen sich für den rauen Schweißbetrieb schützen.

Über die AUTOMATICA

Internationale Fachmesse für Automation und Mechatronik

Die AUTOMATICA ist die internationale Fachmesse, die alle Segmente des Bereiches Robotik + Automation unter einem Dach vereint. Sie findet seit 2004 im zweijährigen Rhythmus auf dem Gelände der Neuen Messe München statt. Fokus der Messe ist, die komplette Wertschöpfungskette darzustellen. Hinter dem industriegetriebenen Konzept der AUTOMATICA stehen die Messe München GmbH und VDMA Robotik + Automation, ideell-fachlicher Träger der Messe. Die Aussteller- und Besucherzahlen der AUTOMATICA sind von einem unabhängigen Wirtschaftsprüfer im Auftrag der Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen (FKM) geprüft und international durch UFI (Global Association of the Exhibition Industry) zertifiziert.

Messe München GmbH

Die Messe München International (MMI) ist mit rund 40 Fachmessen für Investitionsgüter, Konsumgüter und Neue Technologien einer der weltweit führenden Messeveranstalter. Über 30.000 Aussteller aus mehr als 100 Ländern und mehr als zwei Millionen Besucher aus über 200 Ländern nehmen jährlich an den Veranstaltungen in München teil. Darüber hinaus veranstaltet die MMI Fachmessen in Asien, in Russland, im Mittleren Osten und in Südamerika. Mit sechs Auslandsbeteiligungsgesellschaften in Europa und Asien sowie 64 Auslandsvertretungen, die mehr als 90 messerelevante Länder der Welt betreuen, verfügt die MMI über ein weltweites Netzwerk. Als global tätiges Unternehmen leistet die Messe München International bei Umweltschutz und Nachhaltigkeit einen wesentlichen Beitrag.

Weitere Informationen unter www.messe-muenchen.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.