BAU und Fraunhofer-Allianz Bau schließen strategische Allianz

(PresseBox) (München, ) Die BAU und die Fraunhofer-Allianz Bau haben sich auf eine strategische Allianz verständigt. Die Kooperation zwischen der Weltleitmesse für Architektur, Materialien, Systeme und Deutschlands bedeutendster Forschungseinrichtung für das Bauwesen ist langfristig angelegt.

Die Fraunhofer-Allianz Bau wird die BAU künftig mit ihrem Know How und ihrem Netzwerk unterstützen – und umgekehrt. Die Allianz legt ihren Forschungsschwerpunkt auf Fragen zur Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung, aber auch auf den Aspekt der Gesundheitsverträglichkeit des Bauens und Wohnens sowie auf Problemstellungen von Produkt-, System- und Prozessoptimierung. Bereits Im Vorfeld der BAU 2011 werden beide Partner auf Pressekonferenzen im In- und Ausland gemeinsam auftreten und bei Marketing-Aktivitäten kooperieren.

Auf der BAU 2011 wird die Zusammenarbeit in eine von der Fraunhofer-Allianz Bau präsentierten Sonderschau zum Thema „Intelligentes Bauen“ münden. Mit der Sonderschau leistet die Fraunhofer-Allianz auch einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der BAU-Leitthemen „Nachhaltig bauen“ sowie „Forschung und Innovation in der Bauwirtschaft“. Vom Werkstoff über Bauteil, Raum und Gebäude bis hin zum kompletten Siedlungskonzept zeigen die 16 Fraunhofer-Institute der Allianz Bau auf der Sonderschau innovative Lösungen zu den Forschungsthemen Innenräume und Menschen, klima- und kulturangepasstes Bauen sowie Hochleistungswerkstoffe und intelligente Gebäudeleitsysteme.

Messe-Geschäftsführer Dr. Reinhard Pfeiffer sieht in der Kooperation einen wichtigen Baustein für die weitere Entwicklung der BAU: „Das Motto der BAU lautet: ´Die Zukunft des Bauens´ - das ist genau das Thema, mit dem sich die Fraunhofer-Allianz Bau beschäftigt. Wir arbeiten beide in die gleiche Richtung, ziehen am selben Strang. Bei der Entwicklung neuer Technologien und Materialien arbeitet die Fraunhofer-Allianz Bau eng mit Unternehmen zusammen, die auch auf der BAU ausstellen. Die Ergebnisse dieser Forschungsarbeit sind dann auf der BAU zu besichtigen. BAU, Fraunhofer-Allianz Bau und Bauindustrie - das ist wie ein magisches Dreieck, das sich in der Champions-League die Bälle zuspielt.“

„Das Wachstum der Städte wird die Entwicklung im 21. Jahrhundert entscheidend beeinflussen, denn der Wettlauf um eine ökologisch nachhaltige Zukunft findet vor allem in den urbanen Zentren statt“, erläutert Professor Klaus Sedlbauer, Sprecher der Fraunhofer-Allianz Bau und Leiter des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik (IBP), das Potential für Forschung und Entwicklung im Baubereich. "Gemeinsam mit der Bauwirtschaft wollen wir die technologische Führerschaft Deutschlands in den Bereichen Bauprodukte und -prozesse weiter ausbauen, gerade auch im Hinblick auf den Aspekt der Nachhaltigkeit bei Planung, Realisierung und Nutzung von Gebäuden. Nachhaltigkeit ist das Ziel unserer Forschungsarbeit, intelligentes Bauen ist der entsprechende Weg dorthin," so Prof. Sedlbauer: „Die Kooperation zwischen der Weltleitmesse BAU und der führenden Forschungsallianz für angewandte Bauforschung ist dabei eine logische Konsequenz.“

Wie es um die Bauforschung in Deutschland bestellt ist, lesen Sie in einem Interview mit Prof. Dr.-Ing. Klaus Sedlbauer, dem Vorsitzenden der Fraunhofer-Allianz Bau (vgl. BAU-Presseinformation Nr. 9)

Die Fraunhofer-Allianz Bau ist ein Zusammenschluss von 16 Forschungseinrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft. Sie wurde am 28. Mai 2008 gegründet. Als interdisziplinäre Organisation agiert die Allianz Bau als Schnittstelle zwischen Wirtschaft, Forschung und Politik. Sie bildet alle wesentlichen forschungsrelevanten Fragestellungen zum Thema Bau innerhalb der Fraunhofer-Gesellschaft ab. Das Portfolio der Allianz richtet sich gleichermaßen an kleine wie große Unternehmen, viele davon Aussteller und Besucher der BAU. Darüber hinaus versteht sich die Fraunhofer-Allianz als Indikator und Initiator neuer und innovativer Themen rund um die Bauforschung. Die zentrale Geschäftsstelle der Allianz Bau hat ihren Sitz am Fraunhofer-Institut für Bauphysik (IBP), Institutsteil Holzkirchen, etwa 30 Kilometer südlich von München. Weitere Informationen zur Forschungsallianz findet man unter: www.bau.fraunhofer.de

Die BAU 2011, Weltleitmesse für Architektur, Materialien, Systeme, findet vom 17. bis 22. Januar 2011 auf dem Gelände der Neuen Messe München statt. Erwartet werden mehr als 1.900 Aussteller aus über 40 Ländern sowie mehr als 210.000 Besucher aus rund 150 Ländern. Auf 180.000 m² Fläche präsentiert die BAU Architektur, Materialien und Systeme für den Wirtschafts-, Wohnungs- und Innenausbau im Neubau und im Bestand. Sie führt, weltweit einmalig, alle zwei Jahre die Marktführer der Branche zu einer Gewerke übergreifenden Leistungsschau zusammen. Mit über 38.000 Planern ist die BAU zugleich die weltgrößte Fachmesse für Architekten und Ingenieure. Das Angebot ist nach Baustoffen sowie nach Produkt- und Themenbereichen gegliedert. Zukunftsweisende Themen wie „Nachhaltiges Bauen“ spielen quer durch alle Ausstellungsbereiche eine wichtige Rolle. Die zahlreichen attraktiven Veranstaltungen des Rahmenprogramms, darunter hochkarätige Foren mit Experten aus aller Welt, runden das Messeangebot ab.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.