Wie die Saat, so die Ernte

In 135 Tagen beginnt die Landwirtschaftsmesse "Grüne TageThüringen"

(PresseBox) (Erfurt, ) "Was die Thüringer Land- und Ernährungswirtschaft leistet, zeigt die Messe <<Grüne Tage>> vom 10. bis 12. September 2010 in Erfurt." Mit diesem Ausblick eröffnet Jürgen Reinholz, Thüringer Minister für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz (TMLFUN), die Vorbereitungssaison für die alle zwei Jahre stattfindende Ausstellung.

Die Landwirtschaftsmesse "Grüne Tage Thüringen" gilt als das Schaufenster der modernen, vielfältigen Agrarwelt und bestellt als Augenweide und Schlemmermeile immer wieder ein erfolgreiches Feld. "Die Ausstellerquote der bereits jetzt registrierten Firmen liegt mit über 200 Flächeninteressenten aktuell im grünen Bereich. Ausgehend von den Erfahrungen der letzten Jahre ist 2010 wieder mit einem komplett ausgebuchten Gelände zur Landwirtschaftsmesse zu rechnen", gibt sich Johann Fuchsgruber, Geschäftsführer der Messe Erfurt, optimistisch. Schon allein die tierischen Ausstellungsgüter erfordern eine präzise geplante Logistik. Zum Auftrieb kommen circa 40 Ziegen, 100 Schafe, 100 Pferde, 100 Fleischrinder und 400 Holstein Friesian sowie 100 Schweine, 20 Wasserbüffel, 20 Alpakas, 450 Kaninchen und rund 250 Tiere beim Rassegeflügel. Mit der "2. Deutschen Elite der Schweinezucht", der "Bundesschau Fleischfleckvieh" und vor allem mit der "Thuringia Holstein Open" gelingt es, erstmals national und international renommierte Tierschauen nach Erfurt zu holen. "Die positiven Synergieeffekte durch die, "Offene Holsteinschau" bezogen auf die Ausstelleranmeldungen zeichnen sich bereits jetzt ab", freut sich Fuchsgruber. In Deutschland sind Holstein-Friesian die mit mehr als 1,6 Millionen eingetragenen Tiere die am häufigsten eingesetzte Rasse in der Milchproduktion. Mehr über das wertvolle Lebensmittel Milch gibt es während der Messe auch auf der "Milchmeile" zu erfahren. Die gesamte Wertschöpfungskette - von der Kuhhaltung bis zum Melkroboter - wird dargestellt. Ähnlich transparent geht es auf der "Geflügelmeile" zu. Hier lässt sich der Weg vom Ei bis hin zum Hähnchenschnitzel auch kulinarisch nachvollziehen

"Grüne" Nachwuchsbörse

Viele Bereiche der Landwirtschaftsmesse rücken den Nachwuchs in den Fokus. Das Bild des Landwirtes änderte sich in den letzten Jahren komplett. Sowohl in der Tier- und Pflanzenproduktion als auch bei den Mechanikern für Land- und Baumaschinentechnik spielen inzwischen Informatikkenntnisse und betriebswirtschaftliches Wissen eine wesentliche Rolle. Die Hightech-Maschinen der Agrarwelt müssen von gut ausgebildeten Fachleuten beherrscht werden. Auf einer rund 7.000 Quadratmeter großen Freifläche können die Messebesucher die innovative, effiziente Landmaschinen-, Baumaschinen- und Kommunaltechnik besichtigen. Ambitionierte Jugendliche sollten mit den Ausstellern Kontakte knüpfen und sich gleich vor Ort um einen Praktikumsplatz bewerben. Auch die Tradition des Schülertages am ersten Messetag wird fortgesetzt. Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler sind eingeladen, das Angebot eines kostenfreien Projekttages auf der Landwirtschaftsmesse am 10. September zu nutzen.

Nachhaltiges Programm

Ein wesentlicher Aspekt der Landwirtschaftsmesse ist das Fachprogramm. 43 Prozent aller Besucher der "Grünen Tage" sind vom Fach und erwarten die Präsentation modernster Landtechnik und hochwertiger Nutztiere sowie das Angebot von Tagungen, Workshops und Symposien. Ob Landfrauentag oder Tierschauen, Technikvorführungen oder Züchtertreffen - die "Grünen Tage" bieten auch diesmal wieder zahlreiche Möglichkeiten zum fachlichen Austausch und zur Kontaktpflege. Da Ökologie und Ökonomie in der Landwirtschaft ein immer größeres Feld bestellen, wird erstmals die naro.tech - Messe für nachwachsende Rohstoffe als "Messe in der Messe" in Halle 2 organisiert. Ausstellungsthemen sind hierbei u. a. Energie, Konsumgüter und Ökoprodukte aus nachwachsenden Rohstoffen sowie ökologisches Bauen.

Den Endverbrauchern bieten die "Grünen Tage Thüringen" immer wieder eine große Schlemmer- und Erlebnismeile. Bei keiner anderen Veranstaltung kann man mehr Tiere aus dem Nutz- und Freizeitbereich hautnah erleben. Gleichzeitig entfaltet sich das Landleben in seiner ganzen Vielfalt. Ob Honig, Büffelkäse oder Straußenfleisch - hier erfahren Interessierte alles über Anbau und Aufzucht, Ernte und Ernährung.

Weitere Informationen www.gruenetage.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.