McAfee ermittelt Cameron Diaz als gefährlichste Prominente im Cyberspace

McAfees Jahresreport Most Dangerous CelebritiesTM zeigt, dass sich Internetkriminelle der Medienlandschaft schnell anpassen

(PresseBox) (München, ) Zum vierten Mal in Folge ermittelte der Sicherheitsspezialist McAfee im Rahmen seiner Studie Most Dangerous Celebrities die Namen von Prominenten, die im Internet besonders häufig für kriminelle Aktivitäten missbraucht werden. Den diesjährigen Spitzenplatz nimmt die Schauspielerin Cameron Diaz ein, die damit die gefährlichste Prominente vom Vorjahr, Jessica Biel, in den USA abgelöst hat. Aber auch in Deutschland hat sich einiges verändert. So schafft es Lena Meyer-Landrut nicht nur beim Eurovision Song Contest den ersten Preis abzuräumen, sie ergattert auch den Platz des gefährlichsten deutschen Prominenten im Internet. Knapp sechs Prozent der Suchergebnisse mit ihrem Namen stellten sich als gefährlich heraus. Filmstars und Models sind in diesem Jahr häufiger unter den riskantesten Suchbegriffen zu finden als Politiker. Suchergebnisse zu Barack Obama waren in den USA völlig sicher, das gleiche galt in Deutschland zum Beispiel für Angela Merkel oder Guido Westerwelle.

Cyberkriminelle bedienen sich oft der Namen von Prominenten, um Menschen auf Websites mit bösartiger Software zu locken. Jeder, der sich die neuesten Videos und Bilder seiner Stars ansieht, läuft Gefahr, seinen Computer mit Malware zu infizieren anstatt zum gesuchten Inhalt zu gelangen. Zudem werden immer häufiger Soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter genutzt, um über Prominente als Lockmittel Malware zu verbreiten oder Daten von Nutzern zu stehlen. Vermehrt werden hierbei auch die so genannten "Tiny URLs" genutzt, gekürzte Internetlinks, die eigentlich das Verlinken auf sehr lange Webadressen im Internet vereinfachen sollen. Die Benutzer können nicht mehr erkennen, auf welche Seite diese verkürzten Internetlinks zielen und tappen den Internetkriminellen dadurch immer öfter in die Falle.

Bei der Suche nach "Cameron Diaz" besteht ein 10prozentiges Risiko, auf einer Malware-Website zu landen

McAfees Untersuchung ergab, dass bei der Recherche nach Cameron Diaz ein 10prozentiges Risiko besteht, auf einer als riskant eingestuften Webseite zu landen. Dort drohen Gefahren wie Spyware, Adware, Spam, Phishing, Viren und andere Malware. Fans, die typische Suchkombinationen bestehend aus "Cameron Diaz" plus "Downloads", "Screensavers", "Wallpaper", "Fotos" oder "Videos" eingeben, riskieren, dass ihre persönlichen Daten gestohlen werden. Durch das Anklicken dieser brisanten Webseiten und das Herunterladen von Inhalten können Viren und Malware auf dem eigenen Rechner landen.

Weitere Ergebnisse der Studie von McAfee: Models und Schauspieler(innen) bekannter Filme, die oft in den Medien zu sehen sind, erreichen in der gesamten Risikostatistik einen höheren Platz als zum Beispiel Musiker. Filmstars, die seit den 80er oder 90er Jahren populär und mit vielen Fotos im Web vertreten sind, wie etwa Brad Pitt, Angelina Jolie und Tom Cruise kommen ebenfalls auf relativ hohe Risikowerte. In Deutschland, Österreich und der Schweiz hingegen werden neben Models und Comedians immer noch sehr häufig Musiker genutzt, um arglose Benutzer auf Malwareverseuchte Webseiten zu locken.

McAfee SiteAdvisor

McAfee SiteAdvisor prüft kontinuierlich nahezu sämtliche öffentlich zugängliche Websites und bewertet sie anhand der Ergebnisse automatisch durchgeführter Tests. In einem Online-Forum haben Internetnutzer zudem die Möglichkeit, anderen Anwendern und McAfee-Spezialisten besondere Vorkommnisse beim Websurfen mitzuteilen. McAfee SiteAdvisor ist als kostenloses Plugin für Internet Explorer und Firefox erhältlich und lässt sich unter www.siteadvisor.com in wenigen Sekunden herunterladen.

McAfee GmbH

McAfee (NYSE: MFE) ist der weltgrößte dedizierte Spezialist für IT-Sicherheit. Das Unternehmen mit Hauptsitz im kalifornischen Santa Clara hat sich der Beantwortung anspruchsvollster Sicherheitsherausforderungen verschrieben. Seinen Kunden liefert McAfee präventive, praxiserprobte Lösungen und Dienstleistungen, die Computer und ITK-Netze auf der ganzen Welt vor Angriffen schützen und es Anwendern ermöglichen, gefahrlos Verbindung mit dem Internet aufzunehmen und sich im World Wide Web zu bewegen. Unterstützt von einer preisgekrönten Forschungsabteilung entwickelt McAfee innovative Produkte, die Privatnutzern, Firmen und Behörden helfen, ihre Daten zu schützen, einschlägige Gesetze einzuhalten, Störungen zu verhindern, Schwachstellen zu ermitteln und die Sicherheit ihrer Systeme laufend zu überwachen und zu verbessern. Weitere Informationen über McAfee finden sich unter www.mcafee.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.