System-Management von MATERNA mit Patch-Management

DX-Union Olympia übernimmt zentrale Versorgung mit Patches

(PresseBox) (Dortmund, ) Der Informations- und Telekommunikations-Spezialist MATERNA GmbH stellt in der neuen Version 5.2 seiner System-Management-Lösung DX-Union Olympia ein Patch-Management-Modul für Windows-Umgebungen zur Verfügung. DX-Union Olympia Patch-Management automatisiert die Systembetreuung, indem es die Sichtung benötigter Patches übernimmt sowie fehlende Patches herunterlädt und installiert. Damit übernimmt es die zuvor manuellen Tätigkeiten der Systemadministration. Die Version 5.2 ist ab Mitte November 2005 verfügbar.

Während für das zentral verwaltbare Microsoft-Patch-Management (Windows Server Update Service WSUS) ein Windows-Server notwendig ist, kann das DX-Union Patch-Management auch in Umgebungen ohne Windows-Server eingesetzt werden, die beispielsweise auf Solaris- oder Linux-Servern basieren.

Microsoft stellt neue Patches derzeit einmal pro Monat bereit. Das DX-Union Olympia Patch-Management ermittelt dabei grundsätzlich nur solche Patches, die kompatibel zur vorgefundenen Systemumgebung sind. Die Menge wird daher automatisch auf die verwendeten Betriebssysteme, Sprachvarianten und Applikationen eingeschränkt. Dies vereinfacht entscheidend die Arbeit der Systemadministration, da große Mengen irrelevanter Patches und damit manuelle Tätigkeiten entfallen.

Anhand der in den Patches enthaltenen Informationen entscheidet die Systemadministration, welche Patches heruntergeladen werden sollen. Eine Referenzseite zeigt an, auf welchen Systemen welche Patches noch fehlen. Über die DX-Union Administrationsoberfläche markiert der Systemadministrator die gewünschten Patches und initiiert so den automatisierten Download.

Im Vorfeld teilt die Systemadministration PCs in bestimmte Kategorien ein und legt die Zielsysteme für die Phasen „Test“, „Pilotierung“ und „Roll-Out“ fest. PCs, die nicht mit Patches versorgt werden sollen, werden hier von Vornherein ausgeschlossen. Die fehlenden Patches werden erst dann installiert, wenn der Status der Patches und die Kategorie des PCs eindeutig sind. Nach der Installation schreibt das DX-Union Patch-Management den Patch-Status eines PCs in die Datenbank zurück. Auf diese Weise lassen sich die Informationen für die Auswertung und das Reporting verwenden. Der Patch-Status beinhaltet sowohl Informationen über die installierten als auch die nicht-installierten Patches. Um Patches innerhalb eines Unternehmens nur einmal herunterladen zu müssen, können diese auf Patch-Depots verteilt werden.

Das Patch-Management ist ein Bestandteil der aktualisierten DX-Union Olympia System-Management-Lösung und damit im Preis des Moduls inbegriffen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.