Wellen-Messung komfortabel auswerten

Neu: Mess- und Auswerteeinheit "MarCheck" von Mahr vereinfacht manuelle Wellenmessung - die Alternative zum Messrechner

(PresseBox) (Göttingen, ) Die Mess- und Auswerteeinheit "MarCheck" vereinfacht die manuelle Wellenmessung: Per Knopfdruck berechnet der leistungsfähige Auswerterechner Maß- und Formabweichungen an Wellen und zeigt die Messergebnisse gut sichtbar auf dem Display an. So erhält die Qualitätssicherung von Wellen in der Produktion deutlich mehr Tempo und die Kosten werden optimiert.

Der Auswerterechner "MarCheck" vereinfacht die manuelle Wellenmessung. Der kompakte Rechner steuert Messfunktionen des Mahr-Wellenmessgeräts "MarShaft MAN". Dabei leistet er bei der Qualitätssicherung direkt in der Produktion zuverlässige Ergebnisse bei allen wichtigen Messaufgaben der Wellenmessung - beispielsweise Länge, Durchmesser, Rundheit oder Rundlauf. Für Längenmessungen können mehrere Bezüge gesetzt, und zwischen diesen beliebig gewechselt werden. Auch Abstandsmessungen zu Symmetrielinien sind möglich. Rundlaufmessungen können in Bezug zu den Zentrierbohrungen oder zu einer frei definierbaren Werkstückachse, durchgeführt werden. Eine Kegelmessung lässt sich komfortabel in weniger als 3 Sekunden durchführen. Die Messergebnisse sind auf dem beleuchteten Display in großen Ziffern sehr gut lesbar und werden in Messwertlisten abgespeichert. Bei Durchmessermessungen wird eine Genauigkeit von 0,5 µm + L/100 von erreicht. Das kompakte Gerät ist mit einen attraktiven Preis-/Leistungsverhältnis eine zeitgemäße Alternative zum Messrechner.

"MarCheck" verfügt über drei Anschlüsse für drei Messkanäle: der Z-Achse, der C-Achse für Rundheit und Rundlauf sowie für ein Durchmesser-Messmodul. Wahlweise können eine, zwei oder alle drei Achsen auf dem Display gleichzeitig angezeigt werden. Ein wesentlicher Vorteil gegenüber vergleichbarer Wettbewerbsgeräte ist der Korrekturdatenspeicher in den Messmodulen. Wenn ein Messmodul ausgetauscht wird, werden automatisch die gespeicherten Korrekturdaten vom MarCheck übernommen. Dadurch werden Eingabefehler vermieden.

Die Entwickler vom "MarCheck" haben großen Wert auf eine intuitive Bedienung gelegt: Das Gerät ist in 30 Minuten erlernbar und in allen gängigen Sprachen zu nutzen. Der Bediener wird leicht verständlich durch Menüs geführt und kann über Funktionstasten Messungen gezielt ausführen. Individuelle Messprogramme können im Password geschützten "Teach in"-Bereich erstellen werden. Selbst eine Automatisierung von Messabläufen ist möglich: So kann beispielsweise die Rundheitsmessung automatisch gestartet werden.

Dank der USB- und RS 232-Schnittstelle können die Messergebnisse vom "MarCheck" auf einen Rechner überspielt, dokumentiert, weiter ausgewertet oder ausgedruckt werden. Das Gerät gibt es auch als Nachrüstpaket für ältere Wellenmessmaschinen - auch von Helios und die des Wettbewerbs.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.