5. Innovationskongress der MACH AG zeigt Perspektiven für Modernisierung auf

Rund 150 Führungskräfte aus öffentlichen Verwaltungen und Non-Profit-Organisationen nehmen am Diskussionsforum teil - Wirtschaftsminister Austermann spricht die Grußworte

(PresseBox) (Lübeck, ) „Der Erfolg ist oft nur einen Gedanken weit entfernt. Deshalb tragen die Diskussionen, der Erfahrungsaustausch und die persönlichen Begegnungen beim „Innovativen Management“ dazu bei, den richtigen Kurs im Modernisierungsprozess einschlagen zu können.“ Mit diesen Worten eröffnete MACH-Vorstand Margrit Müller-Ontjes heute die Kongressveranstaltung „Innovatives Management 2005“ in Lübeck. Rund 150 Führungskräfte aus Politik, öffentlichen Verwaltungen und Non-Profit-Organisationen -u.a. Präsidenten und Vize-Präsidenten von Bundesbehörden, die Kanzler zahlreicher Hochschulen und Fachhochschulen, Land- und Kreisräte sowie Abteilungs- und Referatsleiter aus Bundes- und Landesministerien - waren in die Hansestadt gekommen, um an diesem Diskussionsforum teilzunehmen. Die Grußworte der Schleswig-Holsteinischen Landesregierung sowie Glückwünsche zum 20-jährigen Firmenjubiläum der MACH AG überbrachte Wirtschaftsminister Dietrich Austermann.

Das Software- und Beratungshaus hat die Veranstaltung vor fünf Jahren aus der Taufe gehoben, um den Modernisierungsprozess in Staat und Verwaltung mit einer offenen Diskussion zu begleiten, Anregungen für die Praxis zu geben und konkrete Modernisierungsprojekte vorzustellen. „In Zeiten knapper Ressourcen gilt es mehr denn je, sich mit anderen auszutauschen, zu vergleichen und von anderen zu lernen“, sagt Müller-Ontjes. Das Themenspektrum umfasste zentrale Felder der Modernisierung. In Diskussionen, Workshops, Ausstellungen und Präsentationen konnten sich die Forumsbesucher rund um die Themengebiete E-Government, Finanzmanagement, Personalmanagement sowie Prozessmanagement informieren.

Die einleitende Podiumsdiskussion beschäftigte sich mit einem Thema, das angesichts sinkender staatlicher Einnahmen auf der einen, steigender Erwartungen der Bürger auf der anderen Seite mehr und mehr an Bedeutung gewinnt: „Führung und Motivation in Zeiten knapper Ressourcen“. Experten aus Wissenschaft und Praxis gingen der Frage nach, welche Wege Führungskräfte in Verwaltungen gerade heute gehen können, um Mitarbeiter zu motivieren und so eine wichtige Grundlage für eine hohe Dienstleistungsqualität zu schaffen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.