Große Karten werden mit LuraDocument ganz klein

LuraTech präsentiert JPEG2000-Lösungen für die digitale Verarbeitung großformatiger Pläne und Zeichnungen

(PresseBox) (Berlin, ) Die Handhabung und Verarbeitung von großformatigen Bildern und gescannten Dokumenten hat die LuraTech GmbH zu ihrem Schwerpunkt auf der INTERGEO 2005 gemacht. In Halle 3/Stand J 3.102 beim Partner IMAGE PRO auf der Fachmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement vom 4. bis 6. Oktober in Düsseldorf zeigt das Unternehmen, wie die LuraDocument Produktfamilie die Digitalisierung und Archivierung solcher Dokumente leichter, effizienter und kostengünstiger macht. LuraDocument-Technologie hat sich in Verbindung mit den in Deutschland führenden Lösungen für das Rissarchiv von LuraTech-Partnern bereits in vielen Katasterämtern als Quasi-Standard etabliert und wird zunehmend auch in Bauämtern eingesetzt. Weiterhin hat die Océ-Deutschland GmbH, Geschäftsbereich Wide Format Printing Systems mit LuraTech eine weitreichende Zusammenarbeit im Bereich der Kompression großformatiger Scanns vereinbart. Océ bietet den Océ Image Compressor an, der als OEM-Version auf dem LuraDocument PDF Compressor basiert.

Überall dort, wo gebaut und geplant wird, werden oft großformatige Karten, Pläne und Zeichnungen benötigt. Stellt schon das Scannen dieser Dokumente, die nicht selten größer als Din A1 sind, eine technische Herausforderung dar, so geraten viele Anwender wie zum Beispiel Bau-, Vermessungs- und Katasterämter oder Energieversorger schnell an die Grenzen ihrer Hardware-Ausstattung, wenn es um das Abspeichern der Daten geht. Denn unkomprimiert erreichen solche Dateien – zumal wenn es sich um farbige Dokumente handelt – gigantische Ausmaße von teils mehreren Dutzend Megabyte. Der Ausweg, die Auflösung drastisch zu reduzieren, bleibt diesen Anwendern aber versagt, denn sie sind bei ihrer Arbeit auf hochauflösende und qualitativ hochwertige Abbildungen angewiesen.
Ein Beispiel dafür ist die Leitungsdokumentation. Immer mehr Versorgungseinrichtungen für Gas, Wasser, Strom und Telekommunikation durchziehen den Untergrund der Städte. Das Wissen um die genaue Lage und den Zustand einer jeden Leitung ist für Versorgungsunternehmen, aber auch für Baufirmen und Stadtplaner von großer Bedeutung, um wirtschaftliche Schäden durch Bauverzögerungen, Beschädigungen und Versorgungsausfälle zu vermeiden. Da die hierfür benötigten Pläne oftmals sehr groß und detailliert sein müssen, stellt die digitale Verwaltung aufgrund der damit einhergehenden Dateigröße ein Problem dar. Die Downloadzeiten sind hoch und belasten die Server durch den hohen Datentransfer enorm. Hinzu kommt, dass ein Versand per E-Mail kaum möglich ist.

Mit LuraDocument präsentiert LuraTech auf der INTERGEO 2005 nun eine innovative und anspruchsvolle Lösung für diese Problemstellung. LuraDocument JPM bietet die weltweit erste Implementierung eines neuen ISO-Standards zur Kompression von farbig gescannten Dokumenten. LuraDocument PDF arbeitet optimal mit den Großformat-Scannern der Océ Deutschland GmbH zusammen, einem OEM-Partner von LuraTech. Diese Scanner sind in bei vielen Behörden und Energieversorgern bereits im Einsatz. Denn LuraDocument eignet sich insbesondere für den Einsatz in Dokumenten-Management-Systemen (DMS) und Geo-Informationssystemen (GIS). Die Dateigrößen von farbigen Scans schrumpfen ohne Qualitätseinbußen auf das Volumen gleichformatiger Schwarzweiß-Scans, und selbst letztere werden durch den Einsatz von LuraDocument JBIG2 noch einmal um die Hälfte kleiner. Dadurch wird die Speicherung und die Übertragung der Dokumente wesentlich vereinfacht und zudem wirtschaftlicher.

„Unsere Großformat-Scanner, wie beispielsweise die Océ TCS410, werden bei Energieversorgern, Vermessungsämtern, Architektur- und Planungsbüros sowie bei Engineeringunternehmen für das Digitalisieren von Plänen, Karten und technischen Zeichnungen genutzt“, kommentiert Dr. Ing. Klaus Püschel, Vertriebsleiter Océ-Deutschland GmbH. „Mit dem Océ Image Compressor auf Basis von LuraDocument bieten wir diesen Kunden eine durchgängige Lösung, die hochqualitative Farb-Scans ermöglicht und durch die Komprimierung für Filetransfer und Archivierung ausreichend kleine, PDF-Dateien erzeugt.“

LuraTech Europe GmbH

LuraTech, führend in der Entwicklung von JPEG2000-Komprimierungsverfahren für die farbige Archivierung von Dokumenten und Bildern, liefert leicht integrierbare, ISO-Standard-konforme JPEG2000-Produkte verbunden mit unternehmensweiter Unterstützung. Ob im öffentlichen Sektor oder in kommerziellen Unternehmen - mit den Produktfamilien LuraWave und LuraDocument wird die Kompression von Farbbildern und -dokumenten entscheidend schneller, effizienter und kostengünstiger.

LuraTech (www.luratech.com) wurde 1995 gegründet. Hauptsitz des Unternehmens ist Berlin/Deutschland, weitere Niederlassungen befinden sich in Europa und den USA. LuraTech-Produkte werden weltweit erfolgreich eingesetzt. Zu den Referenzkunden zählen unter anderem die Bundesdruckerei, Corel Corporation, EADS, Kodak Medical, PDF Tools AG, Océ, d.velop AG und Scanpoint. Weiterhin zählen renommierte Banken und Versicherungsunternehmen wie die BKK Emmendingen, die DEVK Versicherung und die Helaba zum Kundenkreis des Kompressionsspezialisten. Die Lösungen für Archive und Bibliotheken setzen unter anderem die Library of Congress, das National Archive of Japan und das Internet Archive ein. LuraTech ist Mitglied im VOI Verband Organisations- und Informationssysteme e.V.

Ihre Redaktionskontakte:

LuraTech Europe GmbH
Carsten Heiermann
Kantstr. 21
10623 Berlin
Telefon: +49 30 39 40 50 – 0
Telefax: +49 39 40 50 – 99
E-Mail: info@luratech.com
Internet: http://www.luratech.de

good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Straße 36
D-23617 Stockelsdorf
Tel: +49 451 88199-12
Fax: +49 451 88199-29
E-Mail: luratech@goodnews.de
Internet: http://www.goodnews.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.