GlobalConnect diskutiert wirtschaftliche Perspektiven in Südosteuropa

Neue Chancen für KMU in der EU-Makroregion Donauraum

(PresseBox) (Stuttgart, ) In der Donauregion bieten sich mittelständischen Unternehmen und Netzwerken neue Perspektiven für wirtschaftliche Kooperation. Mit diesem europäischen Wirtschaftsraum befasst sich auch die Global Connect, die größte deutschen Konferenz für Export und Investition, am 4. und 5. November in der Landesmesse Stuttgart. Die Veranstaltung bietet Erfahrungsaustausch, Networking, individuelle Beratung und den direkten Kontakt zu Standorten in der Donauregion. Erstmals präsentiert sich Moldawien auf der GlobalConnect. Auch Serbien stellt Investitionsstandorte vor.


Südost-Europa leistet einen Wachstumsbeitrag für den deutschen Export. Zahlen, die der Ostausschuss der Deutschen Wirtschaft für die erste Jahreshälfte 2014 veröffentlicht hat, zeigen einen zweistelligen Zuwachs des Außenhandels mit Rumänien, Bulgarien und Ungarn. Das Land Baden-Württemberg engagiert sich in der Donauraumstrategie der Europäischen Union für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Das vom Ministerium für Finanzen und Wirtschaft organisierte Europaforum auf der Global Connect beleuchtet Fördermaßnahmen der EU für den Donauraum und Mitteleuropa. In der erstmals stattfindenden Konferenz zur internationalen Berufsbildung auf der GlobalConnect ist auch die Donauregion ein Thema.

Das Land Baden-Württemberg fördert die wirtschaftliche Kooperation in der Region. In der danubiz-Konferenz im Ausstellerforum der Global Connect am 5.11.2014 berichten mehrere Netzwerke über ihre Aktivitäten im Donauraum. Jürgen Raizner, Geschäftsführer des Steinbeis Danube Center ermuntert Technologieunternehmen zur Nutzung des Potenzials vor Ort. ”Quasi vor der eigenen Haustür ergeben sich für Unternehmen Chancen zur Internationalisierung von Wertschöpfungsketten“. Das Konzept der Steinbeis Danube Centers hilft beim effektiven Aufbau von Technologiekooperationen.
Auch das ETNDR—Environmental Technology Network Danube Region unterstützt KMU, die in der Region aktiv werden wollen. Das vom Netzwerk Umwelttechnik BW initierte Projekt ist Teil der Priority Area 8 der EU-Strategie für den Donauraum (EUSDR). Es zielt auf nachhaltigen Umweltschutz in der Region und eine Markterweiterung für Umwelttechnik und Ressourceneffizienz.

Auf der GlobalConnect stellen sich Moldawien und Serbien mit eigenen Veranstaltungen vor. Moldawien, erstmals auf der GlobalConnect verteten, will sich als Standort für Zulieferer der Automobilindustrie vorstellen. Aus Serbien stellen sich mehrere Kommunen als Standorte für Produktion, aber auch für Forschung und Entwicklung vor.

Wie Messen und das Internet einen Zugang zu diesen Märkten schaffen, ist ein Thema der Expertendiskusson auf der GlobalConnect. Franz Reisbeck, Generalsekretär des südosteuropäischen Messeverbands CEFA plädiert dafür, auch Messen in der Region für neue Branchenkontakte zu nutzen. “Das Potenzial der internationalen Zusammenarbeit ist noch lange nicht ausgeschöpft. Es lässt sich am besten auf den Veranstaltungen vor Ort ausloten.”

Das Medienunternehmen local global stellt seine Servicekooperation danubiz.eu vor, die junge Unternehmen bei der internationalen Vermarktung insbesondere auf internationalen Leitmessen unterstützen will.

Die GIZ ist bereits seit vielen Jahren in den Ländern der Donauregion mit einem breiten Spektrum von Projekten aktiv. Sabine Trommershäuser, die Landesdirektorin der GIZ in Stuttgart, will das Interesse des Landes an Internationalisierung mit laufenden Auslandsprojekten verbinden: “Bei EU-Projekten arbeiten wir in internationalen Konsortien und holen damit auch Finanzmittel nach Baden-Württemberg.” Thematisch konzentriert sich die GIZ in Baden-Württemberg auf Bildung und Berufliche Bildung, Fachkräftezuwanderung, Energie und Umwelt sowie Mobilität und Verkehr.

Die weltweit aktive Treuhandgesellschaft InterGest unterstützt bei der Gründung von Unternehmen und Niederlassungen auch in der Donauregion. Dort ist InterGest in Österreich, Ungarn und Bulgarien vertreten. Eine eigene Landesgesellschaft hilft beim Zugang zu den Märkten. Sie schafft auch neue Möglichkeiten beim Thema Personalrekrutierung. ”Wer das Potenzial hochmotivierter und gut qualifizierter Fachkräfte und Ingenieure in der Region nutzen will, sollte nicht nur über Anwerbung, sondern auch über den Aufbau von Ressourcen und Qualifizierung in der Donauregion nachdenken“, plädiert Maya Neidenova, InterGest-Partnerin in Bulgarien.

In den Internationalen Beratungstagen beraten die Deutschen Auslandshandelskammern Unternehmen, die ein Interesse an der Durchführung von Auslandsprojekten haben. In Baden-Württemberg International, Handwerk International und das Medienunternehmen local global laden schon im Vorfeld der GlobalConnect zu Unternehmensbesichtigungen ein. Teilnehmer aus der Region könne sich auch an der Kooperationsbörse beteiligen, die Handwerk International mit dem europäischen Unternehmensnetzwerk EEN (Enterprise Europe Network) durchführt.

Programm 5.11.2014 GlobalConnect


10.00 – 11.00 Uhr (Raum: ICS 2C30)
Business Opportunities in the Danube Region – Networking for a Joint Future
Chancen in der Donauregion – Networking für eine gemeinsame Zukunft

Steinbeis Danube Centre – Fostering SMEs in the Danube Region (Jürgen Raizner, Steinbeis Danube Centre, Bucharest)
ETNDR – Networking for More Opportunities in the Danube Region (Rumjana Hilpert, Umwelttechnik BW, Böblingen)
GIZ Projects in the Danube Region (Sabine Trommershäuser, GIZ, Stuttgart)
Trade Fairs: Best Way to Discover Markets (FRanz Reisbeck, CEFA, Munich), Bucharest)
The InterGest Network in the Danube Region (Dr Maya Neidenova, InterGest Bulgaria, Sofia)

11.00 – 12.00 (Room: ICS 2C30)
Panel: Current Economic Development and Business Climate in the Danube Region
Talkrunde: Wirtschaftliche Entwicklung und Geschäftsperspektiven in der Donauregion

Austria: Natalie Kutschera, InterGest Austria
Bulgaria: Dr Maya Neidenova, Intergest Bulgaria, Sofia
Moldova: Dr. Matthias von Tucher, Director Business Development, Giurgiulesti International Free Port
Serbia: Damir Patarčić. Vojvodina Investment Promotion, Novisad

(Moderation: Hans Gäng, local global GmbH, Stuttgart)

12.00-12.30 (Raum: ICS 2C30)
Invest in Moldova
Moldova offers unique opportunities for a competitive production. The country combines access to EU and CIS markets with an outstanding cost/quality ration. Companies profit from our Free Economic Zones as well as from improving infrastructure and business climate.

13.00 – 17.00 (Raum C 9.3)
Doing Business in Serbia
The presentation part will be held by FDI and market entry experts from Serbian governing bodies. In addition you will have the opportunity to meet representatives from 7 Serbian municipalities.

Marko Cadez, Director, Representative office of the Serbian Chamber of commerce in Germany and Austria / Damir Patarcic, FDI Advisor at Vojvodina Investment Promotion

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.