Leipzig überzeugt als internationaler Kongressstandort

CCL mit erfolgreichstem Jahr seiner Geschichte

(PresseBox) (Leipzig, ) Das Congress Center Leipzig (CCL) beendet das Geschäftsjahr 2011 mit dem besten Ergebnis seiner 15-jährigen Geschichte. Der Umsatz wird bei etwa 5,3 Millionen Euro liegen (2010: 4,3 Millionen). Insgesamt fanden 77 Kongresse externer Veranstalter im CCL statt, zu denen 78.000 Besucher kamen. Außerdem wurden die Leipziger Messen von 16 Fachprogrammen im CCL begleitet, die 18.000 Teilnehmer zählten.

"Die positive Geschäftsentwicklung des CCL basiert wesentlich auf der hohen Qualität der Kongressdienstleistungen und der Bedingungen am Standort Leipzig", sagt Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe GmbH, zu der auch das CCL gehört. Förderlich wirke sich zum Beispiel aus, dass in der Leipziger Innenstadt mehrere neue Vier- und Fünf-Sterne-Hotels eröffnet wurden. Die größere Bettenkapazität verbessere die Bedingungen für die Akquisition internationaler Großkongresse.

Das Leipziger Kongresszentrum zählt zu den modernsten in Europa und ist prädestiniert für technisch anspruchsvolle Veranstaltungen. Im Kalender des CCL dominierten in diesem Jahr internationale und nationale Kongresse im Bereich Medizin, gefolgt von Politik und IT-Dienstleistungen.

Gute Aussichten für Folgegeschäft

Von besonderer Bedeutung war in diesem Jahr der Weltkongress des ICCA, Verband der internationalen Tagungsbranche. Als Träger der deutschen Bewerbung hatte sich Leipzig in einer weltweiten Ausschreibung als Standort durchgesetzt, gegen bekannte Destinationen unter anderem in den USA und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

"Für uns war der ICCA-Kongress eine große Chance", sagt André Kaldenhoff, Geschäftsbereichsleiter Kongresse bei der Leipziger Messe. "Unser Ziel war es, Leipzig auf die internationale Landkarte der Kongressbranche zu setzen. Das ist uns gelungen." In Leipzig verbuchte der ICCA-Kongress nicht nur eine Rekordbeteiligung von über 1.000 Teilnehmern. Auch die Qualität des Kongresses, des CCL und der Stadt Leipzig wurde überaus positiv bewertet von den internationalen Gästen, die Leipzig vorher zum großen Teil nicht gekannt hatten.

In Leipzig setzte der ICCA-Kongress auch neue Maßstäbe in der Veranstaltungsdurchführung. Beispielsweise wurden Kriterien sogenannter Green Meetings nachhaltig umgesetzt. Großen Respekt erfuhr das Green-Traffic-Konzept von Auszubildenden der Leipziger Verkehrsbetriebe und der Leipziger Messe. Mit einem ausgeklügelten System hatten sie dafür gesorgt, dass alle Kongressteilnehmer die Straßenbahn nutzen konnten für den Weg zwischen Tagungshotel und Tagungszentrum. Der einfache, reibungslose Ablauf überzeugte durchgehend; inzwischen wird das Leipziger Modell auf anderen Branchenkongressen als Best-Practice-Beispiel erläutert.

Für den Standort Leipzig ist das wichtigste Ergebnis die hohe Zufriedenheit der Teilnehmer, unter denen auch zahlreiche internationale Kongressveranstalter waren. Erste positive Rückmeldungen lassen auf ein gutes Folgegeschäft hoffen.

In Leipzig entwickelt - nach Hongkong exportiert

Eine Leipziger Erfolgsgeschichte ist auch der LINC (The Leipzig Interventional Course). Der Kongress wurde in Leipzig von Professor Dierk Scheinert vom Parkkrankenhaus Leipzig entwickelt. Nach 660 Besuchern aus 20 Ländern zur Premiere 2005 zählte der Kongress 2011 schon 2.853 aktive Teilnehmer aus mehr als 60 Ländern - und wurde inzwischen auch nach Asien exportiert. Zeitversetzt zur Leipziger Veranstaltung findet der LINC Aisa-Pacific in Hongkong statt.

Der hohe Stellenwert von Leipziger Medizinkongressen gründet auch auf der internationalen Bedeutung von Wissenschaft, Forschung und renommierten Einrichtungen am Standort. Oft sind es lokale Kompetenzen, die der Veranstaltung eine hohe Qualität verleihen. Zum Beispiel wurde vor sechs Jahren der Weltkongress für regenerative Medizin in Leipzig entwickelt, zusammen mit dem Leipziger Fraunhofer Institut. 2011 fand der Kongress unter Leitung von Professor Frank Emmrich zum vierten Mal statt, inzwischen mit rund 1.000 Teilnehmern aus aller Welt.

Ein Stammkunde im CCL ist die Deutsche Diabetesgesellschaft, die 2011 ihre 49. Jahrestagung abgehalten hat, mit insgesamt 7.000 Teilnehmern. Die Deutsche Gesellschaft für Stoffwechselkrankheiten kehrte mit VISZERALMEDIZIN 2011 und 4.500 Teilnehmern nach Leipzig zurück.

Auch 2012 stehen zahlreiche medizinische Tagungen im Programm, darunter das internationale Kongressprogramm zur ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK und der Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie. Im Frühjahr tagt die Internationale Gesellschaft zur Entwicklung der Zytometrie in Leipzig zum CYTO 2012, unterstützt vom Fraunhofer Institut Leipzig. Nach 2006 und 2009 kommt der Deutsche Anästhesiekongress zum dritten Mal ins CCL, mit weiteren Zuschlägen für 2014 und 2016.

Bühne für die Politik

Zu einer festen Adresse ist Leipzig für die internationale Verkehrspolitik geworden. Ähnlich wie die Wirtschaftsminister in Davos treffen sich seit 2008 die Verkehrsminister aus mehr als 50 Ländern in Leipzig, um internationale Entwicklungen zu analysieren. Das International Transport Forum (ITF) wird von der OECD veranstaltet. 2011 versammelte das Forum etwa 900 internationale Teilnehmer.

Umfassender Veranstaltungsservice für PCOs

Über eine besondere Kompetenz verfügt das Congress Center Leipzig in der Betreuung von Veranstaltungen, die ein komplexes Management und ein breites Servicespektrum verlangen. Kongresse wie das International Transport Forum nutzen die zentrale Projektsteuerung des CCL, um alle gewünschten Dienstleistungen über einen einzigen Partner abzuwickeln - von Konzepten über Ausstattung, Standbau, Technik, Personal bis hin zur Gastronomie und zum Abend-Event. Basis dafür sind die Firmen der Unternehmensgruppe Leipziger Messe, der das CCL angehört. Als integrierter Messedienstleister bietet die Gruppe alle gewünschten Leistungen an, einzeln oder im Paket. Der Kunde behält immer nur einen Ansprechpartner, seinen Projektmanager, der im Falle der Kongressveranstalter ein Mitarbeiter des CCL ist.

"Der Erfolg gibt uns recht", sagt CCL-Chef André Kaldenhoff. "Im Veranstaltungsmarkt gehören wir zu den führenden Dienstleistern. Der hohe Stammkundenanteil im CCL lässt sich auch durch diese Servicequalität erklären."

Über das CCL

Das Congress Center Leipzig ist eines der modernsten Kongress- und Tagungszentren Europas. Zu den Besonderheiten des Hauses gehören die individuelle Veranstaltungsbetreuung und der umfassende Service, der das komplette Spektrum von Veranstaltungsdienstleistungen einschließt. Jährlich finden etwa 100 Kongresse und Fachprogramme im CCL statt. Das flexible Raumkonzept mit 23 unabhängigen Räumen, einer integrierbaren Messehalle und der Glashalle als Eventlocation erlaubt Veranstaltungen nahezu jeden Charakters und Größenordnung - von etwa 100 Teilnehmern bis 10.000. Das CCL ist Mitglied der Initiative do-it-at-leipzig.de, einem Zusammenschluss von Leipziger Kongresspartnern, die gemeinsam für hohe Standards am Kongressstandort Leipzig eintreten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.