MAN Diesel führt multifunktionalen Mitarbeiterausweis ein und nutzt neueste LEGIC card-in-card Lösung zur Integration von Dritt-Transpondern

Virtueller LEGIC Transponder schafft Spielraum für weitere Anwendungsmöglichkeiten und ermöglicht standortübergreifenden Einsatz der Karte

(PresseBox) (Wetzikon, ) Diesel hat bei der Einführung eines neuen Mitarbeiterausweises zwei kontaktlose Identifikationstechnologien auf einem einzigen Smart Card Chip vereint. Technologisches Herz der neuen Ausweise bilden LEGIC card-in-card Lösungen, die virtuelle Transponder-Technologie von LEGIC advant. Der neue Ausweis ermöglicht den mehr als 3.000 Mitarbeitern am Standort Augsburg einerseits Zutritt, Zeiterfassung und elektronische Bezahlung. Andererseits haben die deutschen Mitarbeiter künftig auch Zugang zu den Werken in Dänemark. Skandinavische Kollegen können umgekehrt ihren Ausweis zur Bezahlung an Kassen und Automaten in Augsburg nutzen. Die LEGIC card-in-card Lösungen werden in Form eines sicheren Applets auf Smart Cards von Drittanbietern genutzt. Sie ermöglichten die Zusammenführung der unterschiedlichen kontaktlosen Systeme auf einer Dual-Interface Karte und erlauben auch kontaktbehaftete Anwendungen wie logischen Zutritt.

Auf einer einzigen Dual-Interface Smart Card lassen sich durch die neuen LEGIC card-in-card Lösungen einerseits die gängigen LEGIC Anwendungen eines Mitarbeiterausweises speichern. In 9 Verkaufsshops, 8 Kantinenkassen, an 8 Aufwertstationen, 44 Verpflegungsautomaten und mehr als 50 Zutritts- und Zeiterfassungslesegeräten verschiedener Lieferanten kommt der LEGIC Ausweis damit zum Einsatz.

Darüber hinaus erlaubt die LEGIC card-in-card Lösung aber auch die Integration der kontaktlosen Anwendungen in die bestehende Technologieplattform in Dänemark. MAN Diesel profitiert von einer zukunftsfähigen und komfortablen standortübergreifenden Lösung, die sich flexibel um weitere Anwendungen erweitern lässt.

Alice Stiene, Projektverantwortliche bei MAN Diesel, erläutert die Vorteile der neuen Ausweise: "Bei der Einführung eines neuen Mitarbeiterausweises galt es, die Technologien kosteneffizient und zukunftssicher zusammenzuführen. Nach einer gründlichen Sichtung des Marktes haben wir uns für das innovative Konzept der LEGIC card-in-card Lösung entschieden und damit eine wichtige Zukunftsinvestition getätigt. Die Technologie erlaubt es uns nicht nur, die unterschiedlichen Voraussetzungen unserer Standorte zu berücksichtigen. Die Flexibilität von LEGIC advant ermöglicht es ausserdem, zu einem späteren Zeitpunkt beliebig viele weitere Anwendungen auf dem Mitarbeiterausweis zu ergänzen."

Dr. Otto Eggimann, Bereichsleiter Verkauf und Geschäftsentwicklung von LEGIC, betont das Potenzial der LEGIC card-in-card Lösungen: "Unsere Technologie ermöglicht die Integration kontaktloser Multiapplikations-Anwendungen auf virtuellen LEGIC Transpondern in kontaktlose oder Dual-Interface Smart Cards von Drittanbietern. Auf diese Weise lassen sich beispielsweise physische und logische Zugangswelten auf einer einzigen Karte vereinigen."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.