LANCOM liefert WLAN-Technik für Breitband-Großprojekt in der Vordereifel

Breitbandanschlüsse per Funk für 40.000 Haushalte in unterversorgter Region

(PresseBox) (Aachen, ) Potential für 40.000 Haushalte, Bandbreiten für den Endkunden zwischen 10 und 30 Mbit/s netto – die Zahlen eines der europaweit größten Breitbanderschließungsprojekte auf Basis von Funklösungen sind beeindruckend. Realisiert wird das Riesennetz vom Provider InSysCo in der Region Mayen-Koblenz. Bislang sind sechs vormals unterversorgte Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Vordereifel angeschlossen, weitere sieben folgen in diesem Jahr. Die Wireless LAN-Technik zum Anschluss der Haushalte an das Breitband-Internet liefert der in Würselen ansässige Netzwerkhersteller LANCOM. Unterstützt wurden die bisher realisierten Ortsgemeinden durch die Wirtschaftsförderungsgesellschaft am Mittelrhein mbH (WFG). Die noch zu realisierenden Ortsgemeinden werden durch die Breitband-Initiative des Landes Rheinland-Pfalz gefördert.

Das InSysCo-Funknetz besteht aus einem intelligenten Technologie-Mix: Die langen Distanzen zur „Rheinschiene“, eine Glasfaserverbindung zwischen den Internet-Hauptknotenpunkten zwischen Frankfurt und Köln, überwindet der Provider mit einem Hochgeschwindigkeits-Zubringernetz auf Basis lizenzpflichtigen Mikrowellen-richtfunks, das Gigabit-Bandbreiten zur Verfügung stellt. Die Verteilung in den Ortschaften erfolgt mit einer günstigeren und lizenzfreien Technologie: mit professioneller WLAN-Funktechnik auf Basis des Hochleistungsstandards 802.11n.

Über dieses Verteilernetz liefert der Provider das schnelle Internet direkt in die Eifeler Haushalte, die mit beachtlichen Datenraten zwischen 10 und 30 MBit/s drahtlos surfen – vor dem Ausbau standen lediglich Bandbreiten von maximal 384 kbit/s zur Verfügung. V-WSL (Versatile Wireless Subscriber Line) nennt InSysCo diese anspruchsvolle Funklösung, die Breitbandanschlüsse zu marktüblichen Konditionen liefert. Die WLAN-Technik für das professionelle Verteilernetz und den Anschluss der Endkunden kommt vom deutschen Hersteller LANCOM Systems.

Bislang erhalten 13 Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Vordereifel auf diese Weise schnelles Internet, die Ausschreibungen von weiteren unterversorgten Ortschaften laufen beziehungsweise stehen kurz bevor – und auch angrenzende Gemeinden haben ihr Interesse bekundet.

„Insgesamt erhalten 22 von 27 Gemeinden in der Vordereifel einen leistungsfähigeren Internet-Zugang. Die anderen Orte verfügen bereits über ausreichende Bandbreiten“, erklärt der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Vordereifel Gerd Heilmann. Der Bürgermeister und Andreas Pung, Wirtschaftsförderer und für den Breitbandausbau in der Region verantwortlich, sind sich einig: „Die ausgefeilte Funklösung hat für unsere Verbandsgemeinde große Vorteile: Wir können flächig weiße Flecken schließen und verfügen damit über eine nachhaltige Breitbandversorgung. Somit ist unsere Region sowohl attraktiv für Unternehmen und auch als Wohnort.“

Die Technik
An Masten und öffentlichen Gebäuden im Ort hängen mehrere LANCOM Access Points (LANCOM OAP-310agn Wireless), die speziell für den Betrieb im Freien konzipiert sind. Bis zu 114 Kunden können über einen einzigen Mast bei konstant guter Verbindungsqualität an die „Datenautobahn“ angeschlossen werden. Neben Datendiensten können sie auch IP-Telefonie nutzen. In jedem angeschlossenen Haushalt empfängt ein LANCOM Access Point (LANCOM L-321agn Wireless oder LANCOM L-322agn dual Wireless) mit externer Antenne das Funksignal. Die ausgeklügelte Netz-Infrastruktur erfüllt die hohen Qualitätsanforderungen an eine sichere und wirtschaftliche Breitbandversorgung. Funktechnologie sowie Standorte wurden in enger Zusammenarbeit mit den örtlichen Stellen und Behörden ausgewählt und eingehend auf Unbedenklichkeit geprüft.

Nachdem die ersten Anschlüsse in der Vordereifel nun ein Jahr in Betrieb sind, zieht InSysCo-Geschäftsführer Alexander Langen Bilanz: „Wir haben gute Erfahrung mit der Netzwerktechnik „made in Germany“ gemacht, die hohe Betriebssicherheit auszeichnet. Mit seinen Outdoor Access Points für lizenzfreien Richtfunk ist LANCOM technologieführend, denn sie haben auf dem Markt die größte Reife und sind damit mehr oder minder einzigartig.“

Download-fähige Bilder der verwendeten Access Points stehen auf u.a. Webseite bereit:
http://www.lancom-systems.de/...



Über InSysCo Datensysteme
Seit über 20 Jahren bietet die InSysCo mit Hauptsitz in Pullheim Kommunikations-dienstleisungen auf den regionalen Märkten, aber auch deutschlandweit und international an. Durch den Betrieb eines eigenen Rechenzentrums sowie eines Hightech-Funknetzwerkes zur breitbandigen Internetversorgung können umfangreiche und individuell angepasste Dienstleistungen für namhafte Unternehmen aber auch für Privatkunden realisiert werden.

LANCOM Systems GmbH

LANCOM Systems GmbH ist führender deutscher Hersteller zuverlässiger und innovativer Netzwerkkomponenten für große, mittelständische und kleine Unternehmen, Behörden und Institutionen. Das Angebot umfasst Produkte und Software für IP-basierte VPN-, VoIP- und drahtlose Netzwerke sowie Support- und Serviceangebote.

Die Produkte werden speziell für die Anforderungen von Unternehmenskunden geplant und entwickelt. Schwerpunkte sind umfassende Lösungen für die Standortvernetzung mit virtuellen privaten Netzwerken (VPN) sowie drahtlose Netzwerke (Wireless LAN).

Die LANCOM Systems GmbH hat ihren Sitz in Würselen bei Aachen und unterhält Vertriebsbüros in München, Barcelona und Amsterdam.

Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens ist Ralf Koenzen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.