• Pressemitteilung BoxID 414369

LambdaNet lässt Standorte der Minimax virtuell zusammenrücken

Hochperformanz und optimales Preis-Leistungsverhältnis des von LambdaNet angebotenen virtuellen privaten Netzwerks überzeugen Minimax seit Jahren

(PresseBox) (Hannover, ) Die Minimax GmbH & Co. KG ist ein führendes Unternehmen im Bereich Brandschutz. Bereits seit 2005 nutzt sie ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) der LambdaNet Communications Deutschland AG, das sogenannte LambaNet-VIPNet, für die Vernetzung ihrer 31 Standorte in Deutschland und Österreich. Jetzt hat Minimax den Vertrag mit LambdaNet um weitere 36 Monate verlängert. Das Auftragsvolumen beläuft sich auf ca. 500.000 Euro.

Das LambdaNet-VIPNet ist ein privates VPN, auf welches nur Minimax zugreifen kann und beinhaltet neben dem Backup und der Bereitstellung des Routers auch den zentralen Internetübergang an der Minimax-Unternehmenszentrale in Bad Oldesloe. LambdaNet-Internet-Transit gewährleistet den hochverfügbaren Anschluss an einen der modernsten und leistungsfähigsten Backbones Europas. Durch skalierbare Bandbreiten bis zu 10.000 Mbit/s (Gigabit Ethernet) stehen stets ausreichende Transportkapazitäten zur Verfügung. Auf Basis klar definierter Service Level Agreements (SLAs) garantiert LambdaNet Dienstverfügbarkeiten von bis zu 99,95 %.

Das von LambdaNet für Minimax geschaffene VPN optimiert mittels der eingesetzten MPLS-Technologie die Kommunikationswege der Minimax-Standorte untereinander, zum zentralen Rechenzentrum sowie ins Internet. Der Focus der Nutzung liegt im Bereich "Interne Kommunikation". Zu den Applikationen, die eingesetzt werden, zählen SAP, E-Mail und Datendienste. Durch verbesserte Einkaufskonditionen, die an Minimax weitergegeben wurden, konnte Minimax erhebliche Kosteneinsparungen realisieren.

"Wir arbeiten seit Jahren erfolgreich mit LambdaNet zusammen. Innovative Produkte, die ständig weiterentwickelt werden, eine sehr hohe Servicequalität und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis machen es uns leicht, LambdaNet die Treue zu halten", fasst Björn Reese, IT Network Administrator bei Minimax die entscheidenden Argumente für die erneute Vertragsverlängerung zusammen.

Neben der hohen operativen Zuverlässigkeit ermöglicht das LambdaNet-VPN durch skalierbare Übertragungskapazitäten die flexible Nutzung des Netzes. Für die Anbindung an das VPN benötigt die Minimax-Gruppe pro Standort lediglich eine Verbindung. Dadurch ist das Unternehmen in der Lage, die geschlossene Netzinfrastruktur zwischen den Standorten jederzeit bedarfsorientiert einfach und schnell auszubauen. LambdaNet übernimmt das komplette Management des VPNs. Minimax nutzt für die Anbindung der Niederlassungen 2 Mbit/s SDSL Verbindungen. Die Zentrale ist mit einer redundanten Anbindung mit Bandbreiten von jeweils 34 Mbit/s an das VPN angeschlossen. Durch den gezielten Einsatz von Backup-Lösungen über DSL und ISDN wird darüber hinaus eine höchstmögliche Verfügbarkeit gewährleistet. Für die Anbindung an das Internet stehen 14 und 20 Mbit/s zur Verfügung. Je nach Anforderung kann LambdaNet dem Kunden 2 bis 1.000 Mbit/s sowie alle gängigen xDSL Varianten zur Verfügung stellen.
Diese Pressemitteilung posten:

Über die LambdaNet Communications Deutschland AG

Die LambdaNet Communications Deutschland AG ist ein führender Anbieter von Telekommunikations- und Internetdienstleistungen. Das 1999 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in Hannover ist ein 100prozentiges Tochterunternehmen der börsennotierten 3U HOLDING AG. Namhafte Kunden aus den Unternehmenssegmenten Netzbetreiber, Internet Service Provider, Industrie, Banken und Versicherungen, Dienstleistungen und Handel vertrauen auf die Dienstleistungen des Unternehmens. LambdaNet betreibt eines der fortschrittlichsten Glasfaser- und IP/MPLS-Netze in Europa mit mehr als 40 angeschlossenen Städten in 11 Ländern sowie Stadtnetzen in fünf europäischen Wirtschaftszentren. Gemeinsam mit Kooperationspartnern stellt LambdaNet VPN-Lösungen weltweit zur Verfügung. Das Leistungsspektrum von LambdaNet umfasst moderne IP/MPLS-Datendienste, hochverfügbare Internetdienste, integrierte Sprachdienste, Bandbreiten-Übertragungsdienste bis zu 10 Gigabit/s sowie Outsourcingdienste in 25 eigenen Rechenzentren. Bereits seit 2007 ist das Informationssicherheits-Managementsystem der LambdaNet nach ISO 27001 zertifiziert.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer