KYOCERA gibt konsolidierte Finanzergebnisse für das erste Halbjahr zum 30. September 2010 bekannt (GJ11-H1)

(PresseBox) (Kyoto / Neuss, ) .
- Anstieg des Nettoumsatzes von 31,7% im Vorjahresvergleich auf 637 Mrd. JPY
- Anstieg des Betriebsgewinns um 823% im Vorjahresvergleich auf 81,8 Mrd. JPY und um 48,6% im Vergleich zum vorangegangenen Halbjahr,
- Ergebnisprognose des Betriebsgewinns für das gesamte Geschäftsjahr gegenüber der bisherigen Prognose um 20,5% auf 147 Mrd. JPY nach oben korrigiert.

Kyocera Corporation (NYSE:KYO, TOKYO:6971) hat heute ihre konsolidierten Finanzergebnisse für das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2011 bekanntgegeben (das Halbjahr endete am 30. September 2010); nähere Erläuterungen finden Sie unter: http://global.kyocera.com/...

Zusammenfassung der konsolidierten Finanzergebnisse

Das am 30. September 2010 beendete Halbjahr (erstes Halbjahr) zeigte in allen bewerteten Segmenten günstige wirtschaftliche Bedingungen, trotz der hohen Bewertung des Yen. Im Komponentengeschäft konnte das Unternehmen eine höhere Nachfrage verzeichnen und brachte neue Equipmentprodukte auf den Markt, wie beispielsweise Mobiltelefone. Demzufolge stieg der konsolidierte Nettoumsatz um 31,7%, auf 637.392JPY (5.591 EUR) Millionen, im Vergleich zum vorherigen Halbjahr.

Neben dem gesteigerten Absatz, zeigten die Anstrengungen zur Ertragssteigerung sichtbare Ergebnisse in allen Unternehmensbereichen. Im Vergleich zum vorherigen ersten Halbjahr stieg der Betriebsgewinn um 823% auf 81.758 JPY (717 EUR) Millionen; der Gewinn vor Ertragssteuer stieg um 421,9%, auf 89.493 JPY (785 EUR) Millionen; und der den Aktieninhabern zuzuschreibende Nettogewinn stieg um 609,9%, auf 61.960 JPY (544 EUR) Millionen.

Ausblick und Zukunftsperspektiven

Während der ersten Hälfte des am 31. März 2011 endenden Geschäftsjahres wurden die Erwartungen des Unternehmens hinsichtlich verbesserter Ergebnisse sowohl im Verkauf als auch beim Gewinn übertroffen. Obwohl weiterhin eine Aufwertung des Yen zu erwarten ist, und trotz weiter anhaltender Unsicherheiten der globalen Marktwirtschaft im zweiten, am 31. März 2011 endenden, Halbjahr, geht das Unternehmen davon aus, dass der Konzernumsatz und -gewinn die bisherige Prognose aufgrund der gestiegenen Nachfrage nach Komponenten für die Industrie, zum Einsatz in digitalen Konsumgeräten und Industriemaschinen, sowie aufgrund der Absatzsteigerung von Telekommunikationsgeräten, übersteigen wird.

Basierend auf diesen Annahmen hat das Unternehmen die Prognose für die konsolidierten Finanzergebnisse nach oben korrigiert, die durchschnittlichen Wechselkurse wurden für das am 31. März 2011 endende Geschäftsjahr angepasst.

Zukunftsprognose

Mit Ausnahme der hier enthaltenen Informationen aus der Vergangenheit sind alle in dieser Pressemitteilung dargelegten Angaben Zukunftsprognosen mit den entsprechenden Risiken und Ungewissheiten, u. a. hinsichtlich Produktnachfrage, Konkurrenz, behördlicher Zulassungen, Folgen wirtschaftlicher Gegebenheiten und technischer Schwierigkeiten, sowie anderer Risiken, die detailliert in den Akten des Unternehmens bei der US-Wertpapieraufsichtsbehörde dargelegt werden.

KYOCERA FINECERAMICS GMBH

Die Kyocera Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 213 Tochtergesellschaften (1. April 2010) bestehenden Kyocera-Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologie-Konzern ist weltweit einer der größten Produzenten von Solarenergie-Systemen.

Mit über 63.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Kyocera im Geschäftsjahr 2009/2010 einen Netto-Jahresumsatz von rund 8,59 Milliarden Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u.a. Laserdrucker und digitale Kopiersysteme, mikroelektronische Bauteile, Feinkeramik-Produkte sowie Solarkomplettsysteme. Kyocera ist in Deutschland mit zwei eigenständigen Gesellschaften vertreten: der Kyocera Fineceramics GmbH in Neuss und Esslingen sowie der Kyocera Mita Deutschland GmbH in Meerbusch.

Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über die vom Firmengründer ins Leben gerufene und nach ihm benannte Inamori-Stiftung wird der imageträchtige Kyoto-Preis als eine der weltweit höchst dotierten Auszeichnungen des Lebenswerkes hochrangiger Wissenschaftler und Künstler verliehen (umgerechnet zurzeit ca. 450.000 Euro pro Preiskategorie).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.