KYOCERA gibt konsolidierte Finanzergebnisse für das am 31. März 2010 beendete Geschäftsjahr bekannt

(PresseBox) (KYOTO, Japan, ) Die Kyocera Corporation (NYSE:KYO)(TOKYO:6971) hat heute ihre konsolidierten Finanzergebnisse für das am 31. März 2010 beendete Geschäftsjahr bekannt gegeben.

Übersicht über die konsolidierten Finanzergebnisse

Während des Geschäftsjahres, das am 31. März 2010 endete ("Fiskaljahr 2010"), gab es bei der globalen Produktion digitaler Geräte Anzeichen einer Erholung; das Wachstum auf dem globalen Markt für Solarenergie war konstant, besonders in Japan, da die Regierung den Markt verstärkt subventioniert hat. Die Unternehmensgewinne minderten sich allerdings wegen der Aufwertung des Yen gegenüber dem Euro und dem U.S. Dollar. In der Konsequenz - während der konsolidierte Netto Umsatz für das Geschäftsjahr 2010 die ursprüngliche und nach oben revidierte Prognose des Unternehmens übertraf - repräsentiert er einen Rückgang um 4,9 % auf JPY 1.073.805 Millionen (USD 11.546; EUR 8.590) Millionen verglichen mit dem Ergebnis des letzten Geschäftsjahres.

Als Antwort auf die Herausforderung eines globalen Absatzrückgangs, war Kyocera bemüht, seine Rentabilität zu verbessern und die Basis der verschiedenen Konzerneinheiten zu stärken. In allen Bereichen des Unternehmens wurden Kosten eingespart und die Produktivität in der gesamten Kyocera Gruppe erhöht. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Betriebsgewinn für das Fiskaljahr 2010 um 47,1% auf JPY 63.860 (USD 687; EUR 511) Millionen gestiegen, trotz eines Forderungsausfalls von Außenständen von WILLCOM Inc., der sich auf JPY 8.961 (USD 96; Euro 72) Millionen belief. Der Gewinn vor Ertragssteuer stieg um 8,6% auf JPY 60.798 (USD 654; EUR 486) Millionen, trotz eines Verlusts durch Wertverfall der Investition in WILLCOM Inc., der sich auf JPY 19.987 (USD 215; Euro 160) Millionen belief. Das zurechenbare Nettoeinkommen der Aktionäre von Kyocera Corporation stieg um 35,9%, auf JPY 40.095 (USD 431; EUR 321) Millionen.

Die durchschnittlichen Wechselkurse von JPY 93 gegenüber dem U.S. Dollar und JPY 131 gegenüber dem Euro ergaben eine Abwertung um JPY 8 (ca. 8%) beziehungsweise JPY 12 (ca. 8 %). Deswegen wurden der Nettoumsatz und der Gewinn vor Ertragssteuern (nach der vollständigen Umrechnung in Yen), aus rechnerischen Gründen, jeweils um ca. JPY 49,0 Milliarden (USD 527; EUR 392 Millionen) beziehungsweise JPY 13,5 Milliarden (USD 145; EUR 108 Millionen) verringert.

Im Komponentengeschäft fiel der Umsatz um 4,6%, auf JPY 550.535 (USD 5.920; EUR 4.404) Millionen; der Betriebsgewinn stieg jedoch um 55,6%, auf JPY 49.535 (USD 533; EUR 396) Millionen. Im Equipmentgeschäft fiel der Umsatz um 5,9%, auf JPY 421.483 (USD 4.532; EUR 3.372) Millionen; der Betriebsgewinn stieg jedoch um JPY 11.581 (USD 125; EUR 93) Millionen auf JPY 7.365 (USD 79; EUR 59) Millionen, von einem Verlust im Geschäftsjahr 2009 zu einem Gewinn in Höhe von JPY 7.365 (USD 79; Euro 59) Millionen im Geschäftsjahr 2010.

Der Geschäftsbereich "Sonstiges" schließt verschiedene Leistungen aus dem Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) sowie Materialien für elektronische Komponenten ein. In diesem Bereich fiel der Absatz um 1,2% auf JPY124.577 (USD 1.340; EUR 997) Millionen. Der Betriebsgewinn fiel um 52,0%, auf JPY 6.769 (USD 73; EUR 54) Millionen; dies ist zurückzuführen auf das Ausbleiben von Gewinnen aus dem Verkauf von Anlagevermögen einschließlich Gewinnen aus Grundstücksverkäufen, die im Fiskaljahr 2009 einen Betrag von ca. JPY 9,4 Milliarden (USD 101; EUR 75 Millionen) verzeichneten.

Ausblick und Zukunftsperspektiven

Kyocera ist überzeugt, dass sich die globale Wirtschaft im kommenden Geschäftsjahr bis März 2011 ("Fiskaljahr 2011") weiter erholen wird, da die Nachfrage nach digitalen Geräten wächst - vor allem in den Entwicklungsländern - und die Produktion in Märkten für Industriemaschinen und auf dem Automobilmarkt ansteigt. Diese Trends, gemeinsam mit den Erwartungen eines globalen Wachstums auf dem Markt für Solarenergie, lassen Kyocera für das Fiskaljahr 2011 eine verbesserte Geschäftsentwicklung erwarten.

Kyocera wird weiterhin die Basis der einzelnen Geschäftsbereiche stärken, einschließlich der im Fiskaljahr 2010 begonnenen Maßnahmen zur Kostensenkung, während Wachstumschancen gleichzeitig genutzt werden. Außerdem strebt das Unternehmen eine Verbesserung des Ergebnisses durch verstärkte Maßnahmen in der Entwicklung neuer Produkte, durch die Markteinführung neuer Produkte und den Ausbau neuer Märkte an.

Im Komponentengeschäft wird Kyocera die Produktionskapazitäten ausweiten, um die erhöhte Nachfrage nach Produkten, die in digitalen Endverbraucher-Geräten eingesetzt werden, zu erfüllen, mit dem Ziel, den Absatz in den Schwellenländern zu verstärken. Kyocera wird außerdem die starke Nachfrage im Bereich der Solarenergie mit erhöhten Produktionskapazitäten und neuen Vertriebswegen beantworten.

Im Equipmentgeschäft wird Kyocera neue Produkte einführen, wie beispielsweise Mobiltelefone, Drucker und digitale MFPs, damit wird der Entwicklung der Nachfrage auf dem Markt entsprochen. Hier ist ebenfalls ein verstärkter globaler Absatz vorgesehen sowie eine Steigerung der Profitabilität des Telekommunikations-Equipment-Geschäfts.

Mit diesen Maßnahmen will Kyocera die Prognosen für das Geschäftsjahr 2011 umsetzen, wobei starkes Wachstum und eine hohe Rentabilität das Ziel sind.

Zukunftsaussagen

Außer in Bezug auf historische Angaben sind die in dieser Presseinformation angesprochenen Themen Zukunftsaussagen, die Risiken und Unsicherheiten beinhalten, u. a. auch hinsichtlich der Produktnachfrage, des Wettbewerbs, behördlicher Genehmigungen, der Auswirkungen wirtschaftlicher Bedingungen und technologischer Schwierigkeiten sowie anderer Risiken, die in den bei der Securities and Exchange Commission der USA eingereichten Unterlagen des Unternehmens beschrieben sind.

Eine komplette Übersicht über die Finanzergebnisse von Kyocera finden Sie unter: http://global.kyocera.com/...

KYOCERA FINECERAMICS GMBH

Die Kyocera Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus über 200 Tochtergesellschaften (1. April 2009) bestehenden Kyocera-Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologie-Konzern ist weltweit einer der größten Produzenten von Solarenergie-Systemen.

Mit etwa 60.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Kyocera im Geschäftsjahr 2008/2009 einen Netto-Jahresumsatz von rund 8,68 Milliarden Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u.a. Laserdrucker und digitale Kopiersysteme, mikroelektronische Bauteile, Feinkeramik-Produkte sowie Solarkomplettsysteme. Kyocera ist in Deutschland mit zwei eigenständigen Gesellschaften vertreten: der Kyocera Fineceramics GmbH in Neuss und Esslingen sowie der Kyocera Mita Deutschland GmbH in Meerbusch.

Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über die vom Firmengründer ins Leben gerufene und nach ihm benannte Inamori-Stiftung wird der imageträchtige Kyoto-Preis als eine der weltweit höchst dotierten Auszeichnungen des Lebenswerkes hochrangiger Wissenschaftler und Künstler verliehen (umgerechnet zurzeit ca. 370.000 Euro pro Preiskategorie).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.