KWF und DFV unterzeichnen "Potsdamer Erklärung"

Engere Zusammenarbeit geplant

(PresseBox) (Groß-Umstadt, ) Vom 25. bis 28. Juni findet in Potsdam die 64. Jahrestagung des Deutschen Forstvereins statt. In Seminaren am Donnerstag und Freitag, sowie in den Exkursionen am Wochenende treffen sich über 1000 Forstleute aus Deutschland und dem europäischen Ausland. Das Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. (KWF) und der Deutsche Forstverein (DFV) besiegelten am Mittwoch in einer "Potsdamer Erklärung" die Absicht einer stärkeren Partnerschaft.

Am Eröffnungsabend unterzeichneten der Präsident des DFV, Anton Hammer und der Vorsitzende des KWF, Peter Wenzel, die Erklärung zu dieser Partnerschaft beider Organisationen. "Die Zusammenarbeit zwischen den beiden traditionsreichen forstlichen Institutionen der deutschen Forstwirtschaft wird seit 2008 gepflegt und hat sich bewährt", begründet Peter Wenzel das Interesse an dieser Partnerschaft. Die Vorsitzenden beider Organisationen bekräftigen mit der Erklärung, zukünftig die Absicht zum Wohle ihrer Mitglieder eine noch engere Partnerschaft anzustreben. Erkennbar werden soll diese Partnerschaft in der Zukunft bei Veranstaltungen, internationalen Aktivitäten sowie der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Geplant ist außerdem sowohl eine intensivere Information der Mitglieder, als auch eine Verbesserung des Mitgliederservice. Zudem könnte es z.B. die Möglichkeit von Premiummitgliedschaften geben.

Der DFV und das KWF setzen in ihrer Facharbeit heute und in Zukunft deutlich unterschiedliche Schwerpunkte. Während die DFVMitglieder überwiegend aus den Forstbetrieben und -verwaltungen kommen, sind die KWF-Mitglieder Akteure aus dem gesamten Cluster Forst & Holz. Satzungsgemäße Aufgaben des DFV sind insbesondere die Fürsorge für den Wald und das Verbessern der forstwirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Das erreicht der DFV durch forstpolitische Aktivitäten, Öffentlichkeitsarbeit sowie die forstliche Fortbildung. Das KWF hat die Aufgabe, durch das Entwickeln, Erproben und Bewerten von Forsttechnik und forstlichen Arbeitsmitteln zu einer Verbesserung der Wirtschaftlichkeit in der Forst-Holz-Kette beizutragen. Dies geschieht mit besonderem Augenmerk auf Arbeitssicherheit, Ergonomie und Umweltverträglichkeit.

Das KWF war mit einigen Mitarbeiten bei der DFV-Tagung in Potsdam vor Ort. Verschiedene aktuelle Projekte, neue Arbeitsergebnisse und das KWF selbst wurden vorgestellt.
Interessante Diskussionen ergaben sich dabei am KWF-Stand u.a. zu den Themen NavLog, QS Harvester, Intelligentes Holz (RFID) und der Maschinenprüfung des KWF.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.