Online von der Sekundarstufe I wechseln

Schüler Online nun auch in Leverkusen

(PresseBox) (Lemgo, ) Für das Schuljahr 2016/17 können sich die Schüler in Leverkusen, die von Sekundarstufe I in Sekundarstufe II oder zu Berufsschulen wechseln, ab sofort online anmelden. Möglich macht das Schüler Online, eine Eigenentwicklung des Kommunalen Rechenzentrums Minden/Ravensberg-Lippe (krz).

Ziel von "Schüler Online" ist die Vereinfachung der Übergänge von Schülerinnen und Schülern in Ausbildung und Beruf bzw. in weiterführende Schulen. Nach Abschluss der Klasse 10, 9 oder 8 erfolgen die Anmeldungen für die Berufsschule, ein Berufskolleg (einschl. berufliches Gymnasium), ein Gymnasium, eine Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe oder ein Weiterbildungskolleg zentral über das Internet. Für ihre Online-Anmeldung erhalten die Schülerinnen und Schüler mit dem Halbjahreszeugnis von ihrer "abgebenden" Schule, die Sie noch besuchen, ein eigenes Passwort. Mit Vorname, Familienname, Geburtsdatum und ihrem Passwort können sie sich dann einloggen.

Für die Kommunen erleichtert die Anwendung die Übergabe der Schülerdaten von einer in die nächste Bildungsinstitution erheblich. Alles geschieht selbstverständlich in vollständig anonymisierter Form und entsprechend den strengen Regeln des Datenschutzes.

Nachdem das Schüler Online Team des krz ab August einführenden Arbeiten mit Vertretern der Stadt Leverkusen und den aufnehmenden Schulen durchgeführt hatten, folgte Anfang November eine konstruktive Schulungswoche für alle abgebenden und aufnehmenden Schulen der Stadt Leverkusen. Heinrich Tripp, der die krz-Anwendung bereits seit vielen Jahren betreut, bereitete Sekretariatsmitarbeiter und Lehrkräfte auf sämtliche Eventualitäten vor. Auch Fachteamleiter Jan Rabe konnte sich zu Beginn der Woche einen Eindruck vor Ort verschaffen.

Um auch während der laufenden Anmeldephase gewappnet zu sein, hält das krz einen umfangreichen Support via Hotline oder per Ticketsystem bereit. So können Anfragen zügig und zielführend bearbeitet werden.

Mit der Stadt Leverkusen setzen inzwischen 35 von 53 Kreisen oder kreisfreien Städten in NRW Schüler Online für das schulische Übergangsmanagement ein.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Über krz Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe

Der ostwestfälische Service-Provider

Das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) in Lemgo wurde 1971 gegründet und ist seit 1972 Informatik-Dienstleister der Kreise Minden-Lübbecke, Herford und Lippe sowie von 34 Städten und Gemeinden aus diesen Kreisgebieten. Direkt oder indirekt werden über 11 Mio. Einwohner in NRW mit Services des krz betreut.

Als kommunaler Zweckverband besitzt das krz den Status einer Körperschaft des Öffentlichen Rechts. Zu den traditionellen Aufgaben zählen unter anderem die Entwicklung, Einführung und Wartung klassischer Kommunalanwendungen. Um dem hohen Anspruch gerecht zu werden, hält das krz für seine Kunden ein reichhaltiges Angebot an Software-Applikationen (Verfahren), Netzwerktechnik, Arbeitsplatz- und Server-Hardware und Dienstleistungen (Beratung, Schulung, Installation, Wartung und Support) bereit. Das krz ist bekannt für einen ausgeprägten Datenschutz sowie eine höchstmögliche Datensicherheit und ist der erste kommunale IT-Dienstleister mit der BSI-Zertifizierung (ISO 27001).

Über 230 engagierte und qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, von der Verwaltungsfachkraft bis hin zum Technik-Experten, sind Garant für die Umsetzung der Unternehmensziele. Das krz unterstützt etwa 8.000 PC-Arbeitsplätze mit rund 10.500 Geräten in den Verwaltungen des Verbandsgebietes. Über die Mitglieder hinaus nehmen noch mehr als 600 weitere Kunden aus dem kommunalen Umfeld Dienstleistungen des krz in Anspruch. Der Servicedienst und die Hotline sorgen für eine Datenverfügbarkeit von nahezu 100%.

Unter dem Motto "krz - Kunden rundum zufrieden" ist das krz für seine Geschäftskunden ein zuverlässiger Partner. Ebenso stehen dem krz aufgrund seiner Mitgliedschaften in der Bundes-Arbeitsgemeinschaft der kommunalen IT-Dienstleister - VITAKO e. V. und im KDN, der Leistungsgemeinschaft von Kommunen, Landkreisen und Datenzentralen, starke Partner zur Seite, um Synergieeffekte optimal zu nutzen.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer