+++ 812.232 Pressemeldungen +++ 33.740 Newsrooms +++ 6.000 Medien +++

Tsunami – Früherkennungssystem mit Modulen des Hamburger Herstellers in Betrieb gegangen

10 Stationen mit Solarmodulen der SOLARA S-Serie warnen auf den Inseln vor Sumatra und Nias vor Flutwellen.

(PresseBox) (Hamburg, ) Die Solara AG aus Hamburg liefert Solarmodule für Früherkennungssysteme zur Tsunami-Warnung. Zwei von zehn geplanten Stationen vor den Inseln Java und Sumatra haben im Juli den Betrieb aufgenommen. Durch diese Warnstationen kann die Bevölkerung im Fall eines Tsunamis früher gewarnt werden, als durch die bisher verwendeten, auch mittels Solarmodulen mit Strom versorgten, Bojen. Bojen beobachten durch Sonar (sound navigation and ranging) Veränderungen des Meeresbodens, um Flutwellen vorherzusagen. Die neuen, landgestützten Stationen überwachen die Wasserpegelstände. Denn bei einem Tsunami geht das Wasser erst stark zurück, um dann als gewaltige Welle an die Küsten zu rollen.

Den notwendigen Strom für die Pegelmessstationen erzeugen je vier Photovol-taikmodule der SOLARA S-Serie (SM340S) mit einer Leistung von jeweils 85 Wp. Zudem wird noch eine Satellitenverbindung mit einem Strombedarf von 50 Watt 4-5 Stunden täglich gehalten.

Zusätzlich produzieren zwei SOLARA-Module SM200S mit einer Leistung von jeweils 55 Wp die Energie für die Pegelmessung. „Auf Grund der fast exakten Äquatorlage haben wir nicht die übliche, nach Süden ausgerichtete Aufstellung gewählt, sondern eine Satteldachform, bei der die Module nach Osten und Wes-ten zeigen“, erklärt Projektleiter Walther Grauenholz. „So erzielen wir das ganze Jahr über den bestmöglichen Ertrag“.

Solara unterstützt das Projekt in Zusammenarbeit mit dem Geoforschungsinstitut Potsdam. „Die Montage der Stationen erfolgt zusammen mit der ortsansässigen Bevölkerung. Alle zu verrichtenden Arbeiten – Betonsockel gießen, Zäune auf-stellen – werden vor Ort in Auftrag gegeben“, berichtet Grauenholz.

Bewachung und Pflege der Station übernimmt ebenfalls ein Mitglied der Dorfge-meinschaft. Ein so genannter „local operator“ betrachtet die Station quasi als sein Eigentum, bekommt für die tägliche Kontrolle eine monatliche Entlohnung von 20 Dollar und stellt den Betrieb sicher.

Einziges Problem für einen reibungslosen Ablauf: Der hohe Salzgehalt und die Luftfeuchtigkeit. Allerdings nur für Modulgestelle und Zäune, welche entsprechend Rostschutz-behandelt werden müssen. Die Module von SOLARA trotzen diesen Umwelteinflüssen mit Leichtigkeit!

Über die Komplettanlagen Centrosolar AG

SOLARA designed, fertigt und vertreibt Photovoltaikprodukte, Solarstromsysteme und –anlagen sowie deren Komponenten auf bewährter Silizium-Basis zur solaren Stromerzeugung.

Sie bietet so Lösungen von autarken Solarsystemen ohne Netzanbindung (sog. „Inselanlagen“) bis zu großen Netzverbundanlagen. SOLARA ist im Bereich der

„Inselanlagen“ sogar einer der europäischen Marktführer.

Die Produktpalette von SOLARA umfasst neben Standardmaß-Modulen auch kundenspezifische Sonderanfertigungen (OEM-Produkte). SOLARA-Systeme und Produkte werden bei Kleinstanwendungen mit einigen Watt bis zu Solarkraftwerken mit mehreren MW Leistung seit Jahren erfolgreich eingesetzt. Die SOLARA, bekannt für Entwicklung und Produktion von hochwertigen Solarsystemen, hat als erster Hersteller weltweit das VDE-GS-Zeichen für Module und Montagesysteme. Die neueste Referenz der SOLARA AG gibt jedem Besitzer und Installateur die Sicherheit, den aktuellen Vorschriften zu entsprechen und eine geprüfte Solaranlage zu haben.

Das SOLARA Team hat mehr als 14 Jahre Erfahrungen im Bereich der Solartechnik und Photovoltaik-Branche. SOLARA wurde 1996 gegründet. Die Gründungsmannschaft mit Thomas Rudolph besaß zu dem Zeitpunkt bereits über 10 Jahre Erfahrung mit Photovoltaik. Seit 1999 ist die SOLARA eine Aktiengesellschaft. 2001 startete die Tochtergesellschaft SOLARA Sonnenstromfabrik Wismar GmbH die Produktion von Solarmodulen für SOLARA.

Seit Januar 2006 ist die CENTROSOLAR AG mit 100% an der SOLARA AG beteiligt. Die SOLARA AG ist neben Ubbink Solar Modules, Solarstocc AG und Biohaus PV Handels GmbH eine von vier etablierten Anbietern von photovoltaischen Komplettanlagen für Privathaushalte im Firmenportfolio der CENTROSOLAR AG. Zu der Gruppe gehören zudem noch weitere Spezialkomponentenhersteller für Solarglas und Solarbefestigungssysteme. Innerhalb kürzester Zeit hat sich die CENTROSOLAR Gruppe zu einer führenden Adresse von „plug-and-play“ Solar- Komplettanlagen in Deutschland und Europa entwickelt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo rechts) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton und Informationsmaterialien. Die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.
Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.