Flachdachsystem PLANUM bringt Bewegung in den Wintergarten-Markt

(PresseBox) (Löhne/Westf., ) Für lange Zeit schien die Entwicklung still zu stehen, die Grenzen des Machbaren erreicht. Die System-Konstruktionen ähnelten sich in Technik und Aussehen, erst auf den zweiten Blick ließen sich feine Unterschiede herausarbeiten. Oft nur mit Unterstützung engagierter Verkäufer.

Und dann das: eine neue Dachkonstruktion der Löhner Wintergarten-Edelschmiede CASA VITRUM. Flach, geradlinig, unerhört kantig. Die Konstruktion heißt PLANUM (lat.: flach, eben), und hier ist der Name Programm: ein waagerecht umlaufendes Blendenprofil, glatt, ohne Radien und Schnörkel. Und die wohltuende Schlichtheit der äußeren Gestaltung geht im Innern weiter: schlanke, glatte und kantige Profile.

Und birgt eine aufregende Neuerung: durch die spezielle Sparrenkonstruktion kann eine völlig waagerecht und eben verlaufende Innendecke eingezogen werden. Aus beliebigem Material: Glas, Stoff, Edelstahl-Lochblech, RIGIPS - oder einem Mix dieser Materialien. Die komplette Dachkonstruktion wird von dieser Innendecke verdeckt, und bleibt auch dem Blick verborgen, wenn die Decke aus nicht transparentem Material gewählt wird. Bei z.B. satiniertem Glas erhält man einen hellen, lichtdurchfluteten Raum, bei völlig glatter Decke, und schaut nirgends auf Profile oder verschmutzte Scheiben.

Das sieht nicht nur gut aus, sondern hat im Sommer wie im Winter ganz handfeste Vorteile. Zwischen Innendecke und Außenverglasung entsteht ein Puffervolumen, welches deutlich spür- und messbar sowohl gegen Aufheizung als auch gegen Abkühlung wirkt.

In diesem Pufferraum kann auch spezielle Beleuchtung installiert werden (Stichwort "Lichttherapie") oder Technik für Beheizung oder Kühlung.

Auch das Glas selbst kann zum Gestaltungselement werden. Sei es durch integrierte LEDs (sog. POWERGLASS) oder einer Bemalung. Die Singener Künstlerin Iti Janz gestaltet exklusiv für CASA VITRUM diese Glasflächen ganz individuell nach den Wünschen des Bauherrn.

Für die perfekte Umsetzung aller technischen Anforderungen steht der Konstrukteur des Daches, Dipl.-Ing. Dietrich Tegtmeier. Tegtmeier, in der Branche für ebenso innovative als auch design-orientierte Lösungen bekannt, zu der neuen Konstruktion:" Es hat mich gereizt, der wieder auflebenden Bauhaus-Architektur ein passendes Wohn-Wintergarten-System zur Seite zu stellen. Besonders wichtig war mir dabei, dass sich die beiden Bestandteile des Wortes Wohn-Wintergarten gleichgewichtig in der neuen Konstruktion wieder finden. Bisher wurde der sog. "Wohn"-Wintergarten nur durch seine technischen Werte definiert. Der "Wohn"-Wert unterschied sich nicht von einfachen Konstruktionen. Das wird durch PLANUM anders!".

Die Reaktionen der PLANUM-Nutzer geben den hohen Erwartungen Recht. Von ihrem neuen, hellen Wohnraum sind sie alle begeistert, durch die waagerechte Bauweise des Daches liegt die durchschnittliche Raumhöhe deutlich über den Werten vergleichbarer Pultdach-Varianten. Und die Raumhöhe bestimmt nun mal, wie kaum ein anderer Wert, über das Wohlgefühl im Wintergarten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.