Kingston Technology: Umfrage zur Datensicherheit mit ernüchternden Ergebnissen

Grosser Aufklärungsbedarf bezüglich Datensicherheitsrichtlinien erforderlich

(PresseBox) (Dänikon, ) Kingston Technology, Hersteller von Speicherprodukten, hat kürzlich eine Umfrage zur Datensicherheit in Unternehmen des Bildungssektors durchgeführt. Das Ergebnis: Mehr als die Hälfte der Befragten kennt die Richtlinien des Arbeitgebers - falls solche überhaupt vorhanden sind - nicht. Die Tatsache, dass viele Anwender sich der Bedeutung von Datensicherheitsrichtlinien und der Notwendigkeit, diese konsequent einzuhalten, nicht bewusst sind, sollte Anstoss genug sein, diesen Zustand zu ändern.

Obschon die Medien regelmässig über den Verlust vertraulicher Unternehmensdaten berichten, besteht noch immer ein massiver Wissens­mangel, wenn es darum geht, Datensicherheitsrichtlinien einzuhalten und vertrauliche Informationen zu sichern. Dies belegt eine von Kingston Technology durchgeführte Umfrage.

Umfrage mit ernüchternden Ergebnissen

Der Speicherhersteller befragte im Januar 2009 im Rahmen der weltweit grössten und bedeutendsten Messe für Ausbildungstechnologie, BETT, 100 Personen über die IT-Richtlinien und bestehenden Praktiken in ihren Unternehmen. Ergebnis: 52% der Teilnehmer sind sich keiner Richtlinien durch den Arbeitsgeber im Bezug auf die Entwendung von Daten von Computern bewusst. 46% der Befragten gaben an, Daten, welche sie von ihrem Arbeitsplatz auf USB-Sticks runterladen, gar nie zu verschlüsseln, während 25% dies zumindest ab und zu tun. Beinahe jeder Vierte (22%) wusste überhaupt nicht, ob in ihrem Unternehmen Richtlinien im Bezug auf den Download von Daten am Arbeitsplatz bestehen. Gerade einmal 11% der Teilnehmer waren informiert, dass strikte Vorgaben bestehen, was den Umgang mit vertraulichen Daten betrifft.

Sicherheitsrichtlinien für den Einsatz von USB-Sticks

«Die Resultate zeigen, dass sich viele Unternehmen über die Folgen eines Datenverlustes nicht bewusst sind und deshalb auch über keine Sicherheitsrichtlinien verfügen, welche die Speicherung von vertraulichen Daten auf USB-Sticks regelt», sagt, Christian Marhöfer, Geschäftsführer Kingston Technology GmbH. «Dabei ist es entscheidend, dass Organisationen Richtlinien und Prozesse einführen, um sicherzustellen, dass Mitarbeiter nur sichere USB-Sticks mit Verschlüsselung verwenden.» Die Verwendung von unverschlüsselten USB-Sticks kann ein Unternehmen nicht nur hinsichtlich Image und Reputation teuer zu stehen kommen, sondern im Extremfall so­gar zu Stellenverlusten und Schadensersatzklagen führen, die Hand-in-Hand mit Datenverlust-Skandalen gehen. Dies lässt sich mit Richtlinien vermeiden, welche regeln, dass nur sichere USB-Sticks mit einer 265-bit hardware-basierter AES Verschlüsselung verwendet werden.

Auf die Frage, warum sie keine sicheren USB-Sticks verwenden, antworteten ein Drittel (37%) der Umfrageteilnehmer, dass die Preise für verschlüsselte Sticks für pädagogische Organisationen zu hoch sind, um sie in ihre Datensicherheitsstrategie einzubin­den. Dem entgegnet Christian Marhöfer: «Eine Lösung ist heute bereits ab CHF 90.- erhältlich. Vergleicht man diese Kosten mit den potenziellen Folgen eines Datenverlu­stes, ist dies bestimmt ein geringer Preis, den man zu bezahlen hat.»

Kingston Technology GmbH

Kingston Technology Company, Inc. ist der weltweit grösste unabhängige Hersteller von Speicher- Produkten. Kingston entwickelt, fabriziert und vertreibt Speicher-Produkte für Desktops, Laptops, Server und Drucker sowie Flash-Speicher-Produkte für PDAs, Handys, Digital-Kameras und MP3-Player. Kingston besitzt Fertigungsstätten in Kalifornien, Malaysia, Taiwan, China sowie Vertriebs-Niederlas­sungen in den Vereinigten Staaten, Europa, Russland, Türkei, Ukraine, Australien, Neuseeland, In­dien, Taiwan, China und Lateinamerika. Weitere Informationen sind unter 0848 000 197 verfügbar (Lokaltarif). www.kingston.ch


Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.