KBA-France begeistert Publikum mit Genius 52UV

Graphitec-Convertec 2009, Paris

(PresseBox) (Veitshöchheim, ) Vom 9. bis 12. Juni präsentierte KBA-France zusammen mit KBA-Metronic aus Deutschland auf dem Gelände Porte de Versailles in Paris dem Messepublikum mit der Genius 52UV ein konkurrenzloses Highlight unter den kleinformatigen B3-Offsetdruckmaschinen. In zahlreichen Live-Vorführungen stellte die wasserlose UV-Druckmaschine ihr Können unter Beweis. Ob es darum ging unterschiedliche Kunststoffe oder Papiere mit nicht-saugenden Oberflächen zu bedrucken - die Maschine zeigte den Weg in neue, oft margenstarke Nischenmärkte. Mit ihren kurzen Jobwechselzeiten von nur sieben Minuten bis zum ersten verkaufbaren Druckbogen, bewies die Genius 52UV dem interessierten Fachpublikum einmal mehr, dass Drucken auf anspruchsvollen Materialien keine aufwändige Arbeit sein muss.

Auch die unabhängige Beratungsgesellschaft KBA Complete war auf der Graphitec vertreten. In dem von der Messegesellschaft organisierten JDF Theater informierte Geschäftsführer Lode Vlayen über Möglichkeiten der Prozessoptimierung und -automatisierung mittels moderner Management-Informations-Systeme (MIS). KBA Complete favorisiert hierbei das speziell für die Print- und Medienindustrie entwickelte Hiflex-MIS, das für den Digitaldruck sowie den analogen Druck im Bogen- und Rollenoffsetverfahren eingesetzt werden kann.

Trotz der andauernden wirtschaftlichen Herausforderungen waren die Messetage überwiegend zufriedenstellend besucht. Vor allem die late night show bis 21 Uhr am dritten Messetag bescherte dem KBA-Stand sehr guten Zulauf. "Neben guten Kontakten aus einigen französisch orientierten Regionen für die Genius 52UV, hätten wir uns vor allem aus Frankreich selbst mehr potentielle Kunden gewünscht", so KBA-Metronic's Regional-Vertriebsleiter Hichem Torkhani, der hinzufügt: "Wir haben den Interessenten in Frankreich demonstriert, wie schnell die Genius 52UV einen kompletten Jobwechsel durchführt. Gerade bei den teuren Substraten, ob Plastik oder Papier, will man ja aus Kostengründen möglichst wenig Makulatur erzeugen. Die Genius 52UV erreichte bereits nach 10 Bogen ein perfektes Ergebnis und machte Schluss mit hohen Makulaturquoten."

Schnelle Rüstzeiten, das Fehlen von Isopropylalkohol, Wasser und Bestäubungspuder, die sofortige Aushärtung der Farben und eine große bedruckbare Materialvielfalt sowie eine gestochen scharfe Bildwiedergabe sind für die Anwender entscheidend. Die fünf Anilox-Farbwerke der Genius 52UV bestehen jeweils aus nur vier gleichgroßen Walzen bzw. Zylindern, die um einen vierfach-großen Gegendruckzylinder gruppiert sind. Eine Rasterwalze sorgt für den gleichmäßigen Farbtransport auf das Drucksubstrat. Die wasserlosen Druckplatten nehmen dabei nur soviel Farbe auf, wie vom Drucksujet benötigt wird. Mit keiner Zonenschraube kann ein Bild über- oder unterfärbt werden. Kein Tropfen Wasser "verwässert" die Druckfarbe. Dank der Temperierung der Anilox-Rasterwalze und des Plattenzylinders druckt die Genius 52UV Bogen für Bogen absolut konstant. Die fotorealistische Bildwiedergabe wird mit feinsten Rastern bis 120L/cm erreicht, auch frequenzmodulierte Raster können gedruckt werden. In einem Greiferschluss werden die Druckbogen registergenau durch die fünf Druckwerke der kompakten Maschine geführt, die in ihrer Standard-Ausführung nur etwa 12 m² Stellfläche benötigt und sich in jede kleine Druckerei oder jedes Digitaldruckstudio spielend einfügt.

Wer sich zur Basismaschine noch für ein integriertes Lackwerk entscheidet, hat die Wahl, den Glanzgrad von Hochglanzlacken durch unterschiedlich lange Verlaufstrecken im Auslagesegment der Genius 52UV zu variieren. Wer öfters Großauflagen druckt, kann sich für eine erhöhte Ausführung der Maschine entscheiden und damit für noch mehr Produktivität sorgen. Auch eine Corona-Einheit, mit der die Oberflächenspannung von verschiedenen Kunststoffen für eine optimale Haftung von UV-Farben verbessert werden kann, ist auf Wunsch erhältlich. Die Genius 52UV verdruckt ausschließlich UV-Farben, wobei leistungsfähige UV-Trockner für die sofortige Aushärtung der Farben sorgen. Das wiederum ermöglicht eine schnelle Weiterverarbeitung der bedruckten Substrate. "Schnellschüsse", wie sie in jedem Druckbetrieb immer wieder vorkommen, sind dadurch jederzeit realisierbar.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.