• Pressemitteilung BoxID 719865

Fachkräftemangel in Deutschland – Wie Sie sich als attraktiver Arbeitgeber aufstellen und junge Leute für Ihr Unternehmen gewinnen

Gesucht werden nicht nur Akademiker, sondern vor allem Meister und Techniker – obwohl die Branche mit guten Bedingungen und Löhnen lockt. Wie kann man sich als Unternehmen bei jungen Schulabgängern „bewerben“?

(PresseBox) (Altena, ) Vier von zehn Unternehmen in Deutschland haben derzeit Probleme, geeignete Bewerber zu finden. Zahlen zu fehlenden Fachkräften werden oft bezweifelt, da es auf dem Arbeitsmarkt zwar viele Fachkräfte mit geeigneter Ausbildung gibt, die allerdings ohne Beschäftigung sind. Das hat unter anderem damit zu tun, dass Arbeitgeber diesen Mangel auch beklagen, weil es laut der sogenannten Fachkräfte-Engpassanalyse der Bundesagentur für Arbeit vom Juni 2014 lange dauert, freie Stellen zu besetzen. Die momentan entstehende Situation auf dem Arbeitsmarkt - regional als auch deutschlandweit - verlangt Unternehmen Fähigkeiten bei der Personalsuche ab, die viele noch nicht besitzen.

Immerhin 56 Prozent der betroffenen Unternehmen verfolgen bereits Strategien, dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Arbeitgeber müssen sich überlegen, wie sie mit dem Problem umgehen sollen - so auch Sabine Jungkurth. In der Dezemberausgabe des Magazins "Unternehmertum Südwestfalen" erläutert die Firmenchefin der Firma Jungkurth in einer Expertenrunde die aktuellen Schwierigkeiten, an neue qualifizierte Fachkräfte heranzukommen. "Früher haben sich die Auszubildenden bei dem Unternehmen beworben. Heute bewerben wir uns bei den jungen Menschen. [...] Probleme haben wir hingegen, ausgebildete Techniker, sprich, Elektroniker für Gebäude- und Haustechnik und für Sicherheitstechnik zu finden."

Eine der Maßnahmen, um sich als attraktiver Arbeitgeber darzustellen, sei gelebte Unternehmenskultur - also der Mensch als Individuum im Mittelpunkt und ein familiäres Miteinander, um eine gemeinsame Idee voranzutreiben, so Jungkurth. In ihrer Firma sei jeder Mitarbeiter Herzenssache und wisse, dass er oder sie einen enormen Wert im Unternehmen innehabe. Man dürfe nicht vergessen, dass das, was man früher in einer Familie hatte, sich immer mehr in die eigene Firma verlagere und diese immer mehr ein wichtiger Ort des Lebens wird. Weiterhin sei es wichtig, die Identität eines Unternehmens stärker herauszustellen - beispielsweise in Form von Verwurzelung in der Region mit lokalen Bewerbern - sowie die individuelle Wertschätzung der Mitarbeiter in Form von Belohnungs-Konzepten. Eine große Herausforderung stelle zudem die durchgängige Implementierung der eigenen Wertehaltung im Unternehmen dar.

Um auch in Zukunft noch mehr auf das Unternehmen Jungkurth als attraktive Arbeitgebermarke aufmerksam zu machen, plant Sabine Jungkurth für das Frühjahr 2015 eine Guerilla-Marketingkampagne.

Ergänzend fordern führende Wirtschaftsvertreter und Ökonomen Bund und Länder auf, angesichts des zunehmenden Tempos der Alterung der Gesellschaft die Zuwanderung von Fachkräften besser zu organisieren. Es sei wichtig, mehr talentierte Leute aus dem Ausland anzulocken - das sei eines der ganz großen Erfolgsgeheimnisse der USA.

Unsere Jobangebote: http://jungkurth.de/jobs/
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Über die Jungkurth GmbH

Seit rund 80 Jahren steht der Name Jungkurth für Kompetenz, Qualität und Kundenfreundlichkeit. In der dritten Generation führt heute Sabine Jungkurth das Handwerksunternehmen.

Ewald Jungkurth sen. begann 1934 mit dem Elektrounternehmen Jungkurth. 1967 über­nahm Ewald Jungkurth jun. das Ruder und entwickelte die Firma stetig weiter. Er nahm auch die Installation und Wartung für Straßenbeleuchtung und Lichtzeichenanlagen ins Leistungsspektrum auf. Eine Vorreiterrolle übernahm das Unternehmen in den 80er Jahren: Jungkurth machte sich damals bereits in Sachen Sicherheitstechnik fit. Seit zehn Jahren ist der ISO-zertifizierte Betrieb zudem Spezialist auf den Gebieten Heizungs-, Sanitär- und Haustechnik. Mittlerweile beschäftigt die Jungkurth GmbH rund 60 Mitarbeiter und hat sich in der Region als „TEAM Energie" einen Namen gemacht.

http://www.jungkurth.de/
http://traumjob-servicetechniker.com/...

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer