Neue ProVision Designer Station von JTAG Technologies

(PresseBox) (Kleinaitingen, ) JTAG Technologies stellt ein neues kostengünstiges Software- und Hardware-System für Baugruppen- und Systementwickler vor, die eine Boundary-Scan-Test und Programmierstrategie einsetzen möchten.
 
Boundary-Scan (JTAG) ist seit der Einführung als IEEE Standard 1149.1 im Jahre 1990 ein leistungsfähiges Tool zur Identifizierung von Bestückungsfehlern, wie Unterbrechungen und Kurzschlüssen, sowie von fehlenden und beschädigten Bauteilen. Obwohl Boundary-Scan-Tools seit mittlerweile fast 20 Jahre im Einsatz sind, finden sich die 'professionellen' Systeme auf Grund der relativ hohen Kosten bislang hauptsächlich im Bereich des Tests und der Produktion. Zumindest bis jetzt.
 
Die neue ProVision Designer Station von JTAG Technologies beinhaltet trotz des niedrigen Einstiegspreises wichtige Funktionen wie eine automatische Testprogrammerstellung (ATPG) für Verbindungen und eine In-System-Programmierung (ISP) für Bauteile.
 
Die ProVision Designer Station ist damit ideal für die Vorbereitung von Boundary Scan-Testroutinen, die in der Design-Umgebung und darüber hinaus eingesetzt werden. Das Tool enthält einen vollautomatischen Testprogrammgenerator für Bauteilverbindungen, der eine Bibliothek mit mehreren Tausenden Modellen von Nicht-Boundary Scan Bauteilen (Cluster) nutzt, und dadurch einen qualitativ-hochwertigen [d.h. sicher ausführbaren] Core-Test erstellen kann.

Durch die schnelle Generierung und Ausführung dieses sogenannten 'Verbindungstests' mit Hilfe des im System enthaltenen handlichen JT 3705/USB-Controllers lässt sich rasch und zuverlässig überprüfen, ob die Verbindungen zwischen den Boundary-Scan Pins eines Designs fehlerfrei sind.
 
Die ProVision Designer Station beinhaltet mit JFT (JTAG Functional Test) außerdem eine einzigartige Script-Bibliothek, die auf der leistungsfähigen Open Source Sprache PythonTM basiert, und mit der sich komplexe Testmöglichkeiten für Logik-Cluster und für die Programmierung von Speicherbauteilen hinzufügen lassen. Zusätzliche interaktive Tools, wie ActiveTest, ermöglichen eine rasche Generierung von einfachen Cluster-Tests und Überprüfungen, die nur wenige Test-Pattern benötigen.
 
Ein SVF-Player (Serial Vector Format) dient darüber hinaus zur Programmierung von CPLDs und FPGAs, wobei das System auch das Sequencer-Modul 'AEX-Manager' beinhaltet.
 
Wie bei den anderen Produkten der ProVision Familie benötigt der Anwender auch bei der ProVision Designer Station nur grundlegende Boundary Scan-Kenntnisse. Da das gesamte Handling der Test-Pattern und die Serialisierung der Datenströme von der Software übernommen wird, kann sich der Anwender voll auf das Debugging des Designs aus der Baugruppen/Bauteil-Perspektive konzentrieren.
 
Peter van den Eijnden, Managing Director von JTAG Technologies kommentiert:

"Der Einsatz effektiver und kostengünstiger Boundary Scan Test-Tools bringt der Industrie entscheidende Vorteile. Wir wissen aus langjähriger Erfahrung, dass diese Tools den Aufwand für einen Funktionstest deutlich reduzieren und zudem viel Geld sparen und, was aus der Sicht der Entwickler vielleicht noch wichtiger ist, auch die Time-to-Market verkürzen. Wenn sich bereits die Entwickler mit dem Test-'Problem' befassen, ist dies die ideale Vorbereitung für die Einführung neuer Produkte."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.