JAXX startet mit positivem Ergebnis ins neue Jahr

(PresseBox) (Altenholz, ) .
- Umsatz im ersten Quartal erhöht sich auf 32,0 Mio. Euro
- Sportwetten erneut Wachstumstreiber
- Fußball-WM wirft ihre Schatten voraus

Die JAXX AG (Deutsche Börse, Prime Standard, ISIN DE000A0JRU67) startet mit einem positiven Konzernergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) ins Geschäftsjahr 2010. Zwar konnte das herausragende Vorjahresergebnis von 717 TEuro nicht erreicht werden, dennoch verbuchte der Glücksspielspezialist mit einem EBIT aus fortgeführten Geschäftsbereichen in Höhe von 547 TEuro ein solides Ergebnis.

Umsatz steigt um mehr als ein Viertel

Der Konzernumsatz aus fortgeführten Geschäftsbereichen ist im ersten Quartal 2010 um 27 Prozent auf 32,0 Mio. Euro gestiegen. Wachstumstreiber waren erneut die Sportwetten, die sogar um mehr als 40 Prozent auf 25,2 Mio. Euro zulegen konnten. Durch den Rückgang der Buchmachermarge auf noch immer komfortable 21 Prozent ist der Rohertrag des Sportwettgeschäfts nur um 14 Prozent auf 5,4 Mio. Euro gestiegen. Das erste Quartal des Vorjahres war geprägt von einer außerordentlich hohen Marge von 27 Prozent.

Das Lotteriegeschäft, das seit der Einführung des Internetverbots in Deutschland heute zum Großteil aus den Märkten Spaniens, Österreichs und Großbritannien resultiert, trug 3,6 Mio. Euro zu den Konzernumsätzen bei.

Erlöse aus Casino- und Poker-Spielen auf den internationalen Web-Angeboten www.myBet.com und www.jaxx.com summierten sich im ersten Quartal 2010 auf 2,7 Mio. Euro.

Restrukturierungsmaßnahmen zeigen Wirkung

Die Maßnahmen aus dem in der zweiten Jahreshälfte 2009 eingeleiteten Restrukurierungsprogramm zeigen im ersten Quartal erstmals ihre volle Wirkung: Ein Großteil der nicht umsatzabhängigen Aufwendungen konnte spürbar gesenkt werden. Zudem wurde mit den Minderheitsgesellschaftern der myBet-Gruppe eine Übernahmeeinigung erzielt. Durch die Ausgabe von 1.760.616 neuen Aktien zu je 1,69 Euro hat die JAXX AG ihre Beteiligung an der QED im April auf 99,4 Prozent erhöht.

Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) aus fortgeführten Geschäftsbereichen ist in den ersten drei Monaten 2010 von 2.142 TEuro im Vorjahr auf 1.600 TEuro gesunken. Das Konzernergebnis lag in den ersten drei Monaten bei -81 TEuro. Im Vorjahr erzielte der JAXX-Konzern ein leicht positives Ergebnis in Höhe von 90 TEuro. Der Ergebnisanteil der nicht fortgeführten Geschäftsbereiche beträgt -116 TEuro (Vorjahr: -167 TEuro). Das Ergebnis je Aktie lag im ersten Quartal 2010 bei -0,01 Euro gegenüber 0,01 Euro im ersten Quartal 2009.

Ausblick

Die nächsten Monate werden vor allem durch die Fußballweltmeisterschaft in Südafrika geprägt sein. Die hohe Popularität des Events und ein verbreitertes Sportwettenangebot lassen eine spürbar steigende Anzahl der abgegebenen Wetten erwarten. Rechtzeitig vor Beginn der WM soll bei myBet die Einführung einer Live-Wette erfolgen, die das Angebotsspektrum erweitert. Der Internetauftritt der Plattformen JAXX.de und JAXX.com wurde überarbeitet und noch kundenfreundlicher gestaltet.

Insgesamt lässt die WM einen Anstieg der Umsätze im zweiten Quartal erwarten; erhöhte Marketingaufwendungen zur Neukundengewinnung dürften jedoch das Ergebnis zunächst noch belasten. Auf der Basis eines erhöhten Kundenstamms ist dann in der zweiten Jahreshälfte mit einer nachhaltigen Ergebnisverbesserung im Bereich der Sportwetten zu rechnen.

Der Eintritt in den französischen Markt wird sich voraussichtlich um einige Monate verzögern, da man zunächst die praktische Umsetzung der Liberalisierung beobachten möchte. Zuletzt hat der französische Senat die Eintrittshürden für private Anbieter deutlich erhöht, so dass ein erfolgreicher Markteintritt mit erheblichem Aufwand verbunden ist. Zudem ist damit zu rechnen, dass auch die EU-Kommission das französische Gesetz noch einer genauen Prüfung unterziehen wird. Der Markteintritt nach Italien wird mit einem begrenzten Werbebudget unverändert vorangetrieben.

Aus wirtschaftlicher Sicht geht der Vorstand weiterhin davon aus, das Geschäftsjahr 2010 bei steigenden Umsätzen mit einem positiven Ergebnis abschließen zu können.

Der Quartalsbericht wird heute im Laufe des Tages auf den Internetseiten www.deutsche-boerse.com und www.jaxx.ag zum Download zur Verfügung gestellt.

JAXX AG

Die JAXX AG ist eine Holdinggesellschaft mit Sitz in Altenholz bei Kiel, die sich an Unternehmen der Glücksspielbranche beteiligt. Ob Wetten, Casino, Poker, Bingo oder Lotterien - die Unternehmen der JAXX-Gruppe vermitteln über Onlineangebote wie www.jaxx.com, www.myBet.com oder www.serviapuestas.es die beliebtesten staatlich lizenzierten Glücksspiele. Seriosität, Kundenorientierung und Transaktionssicherheit stehen bei allen Angeboten an erster Stelle. Beteiligungsgesellschaften befinden sich in Deutschland, England, Spanien, Österreich und auf Malta. Insgesamt beschäftigt die JAXX-Gruppe rund 160 Mitarbeiter, davon etwa 20 in der Holding. Die Aktien der JAXX AG werden seit 1999 an der Deutschen Börse unter der ISIN DE000A0JRU67 gehandelt.

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.