NEU am Dental-Mikroskop Training Center MTC® Aalen: Fortbildungsseminare zur craniomandibulären Dysfunktion CMD mit Dr. Daniel Hellmann

Dr. Daniel Hellmann, Aalen, Spezialist der Deutschen Gesellschaft für Funktionsdiagnostik und -therapie vermittelt notwendiges Grundlagenwissen zur CMD und zur Kieferrelationsbestimmung

(PresseBox) (Aalen, ) Die Symptome der CMD (craniomandibuläre Dysfunktion) sind so vielfältig, dass die exakte Diagnose dem Behandler häufig erschwert ist. Denn die Urachen können sowohl „irgendwo“ im gesamten Bereich der Wirbelsäule liegen als auch im Kopfbereich (z. B. Zahnfehlstellungen, verlagerte Weisheitszähne, zu hohe Kronen u. v. a. m). Also gewinnt die Behandlung der craniomandibulären Dysfunktion (CMD), bisher vorwiegend den Haus- und Fachärzten sowie Physiotherapeuten „vorbehalten“, zunehmend auch an Bedeutung für die zahnärztliche Praxis – überweisen doch viele Therapeuten die schmerzgeplagten Patienten zum Zahnarzt.

Mit dem Spezialisten der Deutschen Gesellschaft für Funktionsdiagnostik und –therapie und niedergelassenen Zahnarzt im Aalener Wirtschaftszentrum, Dr. Daniel Hellmann, hat das Mikroskop Training Center MTC® Aalen jetzt einen hervorragenden Referenten für ein höchst interessantes „nicht-dentalmikroskopisches“ Thema gefunden. Denn die perfekte Infrastruktur des Mikroskop Training Center MTC® Aalen ist auch ideal geeignet für alle weiteren zahnärztlichen Themen, bei denen nicht unbedingt das Dentalmikroskop zum Einsatz kommt.

In den praktischen Anteilen und dem ausreichenden Raum zur kollegialen Fach-Diskussion vermittelt der Referent Kenntnisse und Fertigkeiten auf der Basis seiner langjährigen klinischen Erfahrung in der Behandlung komplexer Patientenfälle und den Erkenntnissen aus den eigenen Forschungsarbeiten.

Modernste Technologie kennzeichnet die Demonstrationsmöglichkeiten am MTC® Aalen. Das innovative MoraVision System 3D erlaubt Live-Demos aus der angeschlossenen Zahnarztpraxis und Übertragungen auf einen 3D HD-Monitor (230 cm Bildschirmdiagonale) in den Seminarraum. So wird es möglich, auch bei großer Teilnehmerzahl die Demonstrationen in höchstem Maße anschaulich zu präsentieren. Gleichzeitig erlernen die Teilnehmer die Möglichkeiten einer hochwertigen, für den Fachbereich angemessenen und sinnvollen Dokumentation.

Die Kursreihe besteht aus drei 2-tägigen Seminaren, die auch unabhängig voneinander gebucht werden können, die Kosten für ein einzelnes Modul betragen 490 € (zzgl. MwSt., im Paket zum Sonderpreis), die Punktebewertung (16 FB-Punkte pro Modul) erfolgt gemäß BZÄK/DGZMK. Interessiert? Termine und Kursdetails unter www.mtc-aalen.de, info@mtc-aalen.de oder unter Tel. 07361-3798-250.

Website Promotion

JADENT microscopes and more GmbH

Über JADENT microscopes and more

Seit rund 15 Jahren gilt JADENT als das führende Vertriebsunternehmen unter den deutschen Dentalhändlern für High-Tech-Produkte aus den Bereichen Vergrößerndes Sehen mit Lupenbrillen und Dentalmikroskopen sowie Beleuchtung für die hochwertige Zahnbehandlung. Eigene Entwicklungen, wie z. B. die LED-Beleuchtung DIObright für Lupenbrillen, unterstreichen die optische Kompetenz.

Firmeninhaber Klaus-Jürgen Janik hat als Manager für das Unternehmen Carl Zeiss bereits bei einem mehrjährigen USA-Aufenthalt in den 1990er Jahren die hervorragenden Chancen und Möglichkeiten der Vergrößerung in der Zahnheilkunde insbesondere für die Wurzelkanalalbehandlung kennen gelernt. Mit dieser Idee, die Mikroskopie in die Zahnheilkunde einzuführen, machte er sich zusammen mit seinem Bruder Steffen Janik Ende 1997, mit Unterstützung der Firma Carl Zeiss, Oberkochen, selbstständig. Er organisierte die US-Endo Tour 1997 nach Seattle, USA mit 15 engagierten Zahnärzten aus Deutschland. Diese Aktion war der Grundstein für eine sehr erfolgreiche Markteinführung der Dentalmikroskope von ZEISS. Inzwischen verwenden die Meinungsbilder der minimal-invasiven Zahnheilkunde zum größten Teil Dentalmikroskope von ZEISS - ein großes Potential für dieses Unternehmen auch heute noch.

Klaus-Jürgen Janik fördert seit vielen Jahren die Fortbildung von Zahnärzten. So ist er Mitbegründer der Microdentistry Study Group, einer Vereinigung engagierter Zahnmediziner, die sich besonders um innovative Methoden bei der Wurzelkanalbehandlung bemüht. Inzwischen hat sich diese Study Group über die Deutsche Gesellschaft für Endodontie zur DGET weiterentwickelt. Und die Fortbildung und Weiterentwicklung sind dem JADENT-Chef auch weiterhin ein wichtiges Anliegen: So können sich Zahnärzte im europaweit einzigartigen Dental-Showroom am Firmensitz in Aalen Mikroskope der führenden Hersteller wie Alltion, Global, KAPS, Leica, ZEISS und Zumax testen - in einem echten "Side by Side testing".

Im überregional bekannten innovativen Mikroskop Training Center MTC® Aalen, dem Partner von JADENT, werden der Einsatz des Dentalmikroskops und die neuesten Behandlungsmethoden geschult und praxisnah erlernt: Unter anderem durch Live-Behandlungen, die in der angrenzenden, modernen Zahnarztpraxis durchgeführt werden und deren HD-Übertragung in den Vortragsraum. International renommierte Referenten wie z. B. Prof. Syngcuk Kim & Prof. Martin Trope, USA, Prof. Gilberto Debelian, Norwegen, Prof. Mark Hürzeler, München, Dr. Josef Diemer, Meckenbeuren, Dr. Gerhard Iglhaut, Memmingen u.v.a.m. stellen Ihr Können und Wissen im MTC® Aalen bereit.

Mehr Informationen zu den innovativen Produkten von JADENT: www.jadent.de

Mehr Informationen zum Zahnärzte-Fortbildungszentrum Mikroskop Training Center MTC® Aalen: www.mtc-aalen.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.