Symposium IT Factory Innovation: Bestandserfassung mit 3D-Roboter

Symposium der Hochschule Heidelberg befasste sich mit virtueller Simulation bis hin zur Industrie 4.0 Strategie/ Effiziente Fabrikplanung mit 3D-Roboter IPO.Eye

(PresseBox) (Leonberg, ) Aktuelle Trends und Technogien rund um das Thema innovative Fabrikplanung standen beim Heidelberger Symposium IT Factory Innovation auf der Tagesordnung. Virtuelle Realitäten und Ausrichtung auf Industrie 4.0 zählten zu den Punkten, die genauer beleuchtet wurden. Auch 4D-Planungsexperte IPO.Plan war unter den Referenten. Wie mit dem 3D-Roboter IPO.Eye effiziente Fabrikplanung erfolgen kann, erläuterte Vertriebsleiter Tobias Herwig dem interessierten Publikum.

In kürzester Zeit kann der mobile Roboter 3D-Daten der Produktionsumgebung erfassen. Als JT-Datenformat kann sofort die Weiterbearbeitung erfolgen. Eine lagerichtige und geometrisch korrekte Erfassung wird bei bis zu 12 Metern pro Minute erreicht. Bei laufendem Produktionsbetrieb! Wichtig sind diese Informationen bei der Bestandserfassung und in der Fabrik- und Produktionsplanung. Normalerweise müssen diese Daten händisch oder per Laserscan herbeigeschafft werden. Dazu muss notfalls die Produktion unterbrochen werden. Die Ergebnisse müssen wiederum nachbearbeitet werden und es geht viel Zeit ins Land - und damit auch Kosten - bis das Resultat steht. 80% Zeiteinsparung verspricht der Erfassungsroboter IPO.Eye, der mit Voxelgraphik arbeitet.

Der Roboter wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. In der Automobilindustrie ist er kein Neuling mehr, sondern wird gerne eingesetzt. Die Mitarbeiter reagieren nicht mit Ablehnung, im Gegenteil! Da wird auch schon mal das Handy zum Foto gezückt. Der Erfassungsroboter sorgt für aktuelle Daten in kürzester Zeit. Dieser Vorsprung kann wettbewerbsentscheidend sein.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ipoeye.de
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer