• Pressemitteilung BoxID 462063

BMZ-Terminhinweis: Preisgekrönter Film "Wind und Nebel" in der Kinemathek in Karlsruhe

(PresseBox) (Berlin, ) Am 10. November um 19:00 Uhr zeigt die Kinemathek in Karlsruhe den Film "Bad O Meh - Wind und Nebel", der im Februar den entwicklungspolitischen Berlinale-Sonderpreis "Cinema fairbindet" gewonnen hatte.

Der Antikriegsfilm des iranischen Regisseurs Mohammad Ali Talebi handelt vom siebenjährigen Sahand, der durch einen Bombenangriff seine Mutter verliert. Sein Vater schickt ihn ins Dorf seiner Großeltern, wo die Ruhe und Schönheit der Landschaft ihn von seinem Trauma befreien sollen. Doch der Junge schleicht sich davon - auf der Suche nach der Erinnerung an seine Mutter.

"Ein Meisterwerk", urteilte die Frankfurter Allgemeine Zeitung über den Film, der nun durch 25 Städte in ganz Deutschland tourt - mit dem Ziel, eine breitere Öffentlichkeit mit entwicklungspolitischen Themen zu erreichen. "Kino fördert das Wissen von­ein­ander und führt zu mehr Ver­ständ­nis für­ein­ander. Und genau das brauchen wir!", so Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel, der den Filmpreis "Cinema fairbindet" in diesem Jahr zum ersten Mal ausgelobt hatte. Die Veranstaltung ist Teil der Kampagne "50 Jahre BMZ. Wir machen Zukunft. Machen Sie mit.", bei der Erfahrungen aus der Vergangenheit und Fragen zur Zukunft der deutschen Entwicklungspolitik diskutiert werden.

Alle Spielorte und -daten der Roadshow sowie den Trailer von "Bad O Meh - Wind und Nebel" finden Sie hier:
http://www.arsenal-berlin.de/...

Informationen zur Jubiläumskampagne "50 Jahre BMZ" finden Sie hier:
http://www.bmz.de/...
Diese Pressemitteilung posten:

Über die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH führt die Deutschland Tour von Bad O Meh in Zusammenarbeit mit dem Arsenal - Institut für Film- und Videokunst (e.V.) im Auftrag des BMZ durch. Kooperationspartner bei Cinema fairbindet sind die Deutsche Welle und die Bundeszentrale für politische Bildung.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer