Zurich Financial Services: Effizientes Management von Legacy Applikationen

Nachhaltige Wartbarkeit, schnellere Durchlaufzeiten, Risiko Minimierung und geringere IT-Kosten: klare Ziele der Zurich Schweiz. Interactive Objects als strategischer Partner für die evolutionäre Verbesserung der Analyse- und Wartungsprozesse

(PresseBox) (Freiburg, ) Zurich, einer der weltweit bedeutendsten Finanzdienstleister, wählt Interactive Objects (iO) als strategischen Partner für die evolutionäre Verbesserung des Analyse- und Wartungsprozesse des Kollektiv-Lebensversicherungssystems der Zurich Schweiz. Mit dieser Initiative will Zurich signifikantes Wachstum der IT Effizienz und nachhaltige Wartbarkeit des Systems erreichen.

Zurich Statement: "Während des Proof-of-Concept hat iO eindeutig unsere Erwartungen übertroffen und ist optimal auf unsere Anforderungen eingegangen. Dies und iO's überzeugender Business Case, basierend auf ihrem Prozess und den unterstützenden Tools, waren die ausschlaggebenden Kriterien iO auszuwählen. Wir sehen den Ergebnissen des ersten großen Milestones entgegen und hoffen, die Ergebnisse auf andere Abteilungen der Zurich ausweiten zu können."

Die iO-MoRE Lösung adressiert die typischen Herausforderungen bei der Wartung und Analyse von bestehenden Legacy Systemen. MoRE erlaubt eine effizientere Analyse dieser Systeme, so dass die notwendigen Änderungen mit minimalen Risiken durchgeführt werden können. Dazu dient MoRE zu einer standardisierten Verbreiterung des Know-How's über die Kern-IT Systeme; damit werden Engpässe und Abhängigkeiten bei der IT vermieden, was wiederum zu Geschäftszielen beiträgt: schneller time-to-market, bessere Qualität, weniger Kosten, etc.

In Szenarien wo die reine Implementierung der Änderungen mittels Outsourcing-Partners durchgeführt wird, ist es noch wichtiger als je, dass die Kern-Kompetenzen und Wissen in-house bleiben. Die eigenen Mitarbeiter bekommen eine bedeutendere Rolle als Glied zwischen den Fachabteilungen und den Implementierungspartner, aber um diese Rolle zu erfühlen sind Werkzeuge und Prozesse für die Analyse und Monitoring entscheidend, denn sonnst endet das Unternehmen mit einer komplexer und teurer Organisation

Interactive Objects Software GmbH

Interactive Objects Software GmbH (iO), ein anerkannter Solution Provider bei der Realisierung von Business-IT-Transformationen, mit Fokus auf die Aspekte der Modernisierung von Applikationslandschaften, einem intelligenten Re-Engineering und Re-Dokumentieren von bestehenden Applikationen, der Kommunikationsverbesserung zwischen Business und IT und der generativen Erstellung tragfähiger IT-Systeme. 

In diesen Bereiche bietet Interactive Objects auf die Kundenbedürfnisse abgestimmte Lösungen an, eine Kombination aus vorgefertigten Lösungskomponenten und Expertenwissen. Unter andere, die Lösung "MoRE" (Modular Reverse Engineering) unterstützt sowohl bei der Wartung von Legacy Systemen als auch bei der Definition und Durchführung von Modernisierungs- und Migrationsstrategien.

Eine lange Kundenliste mit Unternehmen wie Credit Suisse, Siemens, ABB, Bundesanstalt für Arbeit, Allianz Dresdner Bauspar, Zürich Financial Services und Deutsche Post ist der beste Beweis für das hohe Qualitätsniveau, das Interactive Objects in seinen vielen erfolgreichen Projekten immer wieder realisiert hat. Diese Kunden haben auf Interactive Objects gesetzt, weil sowohl technisch als auch wirtschaftlich eine hervorragende Lösung geboten wurde.

Mehr Informationen unter www.interactive-objects.com oder info@interactive-objects.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.