ZGDV und Fraunhofer IGD:Freie Sicht fuer Aerzte

(PresseBox) (Darmstadt, ) Freie Sicht fuer Aerzte
Projekt MEDARPA gewinnt Auszeichnung auf der Eurographics 2005

MEDARPA - so lautet der Name des Verbundprojekts, das Aerzten in Zukunft minimal-invasive Eingriffe wesentlich erleichtern wird. Unter den acht Partnern im MEDARPA-Konsortium befinden sich auch das Zentrum fuer Graphische Datenverarbeitung ZGDV, das Fraunhofer-Institut fuer Graphische Datenverarbeitung IGD und die MedCom GmbH. Die Darmstaedter Forscher entwickelten im Rahmen des Projekts das so genannte "Augmented Reality-Fenster". Dieses transparente Display ermoeglicht dem Arzt waehrend der Operation einen virtuellen Blick in den Koerper des Patienten. Die "Erweiterte Realitaet" (Augmented Reality, AR) ueberlagert die reale Ansicht raeumlich und in Echtzeit mit zusaetzlichen Informationen.

Im Projekt MEDARPA (Medical Augmented Reality for Patients) werden die zuvor aufgenommenen Patientendaten, beispielsweise von Ultraschall- oder Computertomographie-Untersuchungen, im AR-Fenster dreidimensional visualisiert. Beim Blick durch das Display sieht der Arzt sowohl den Patienten als auch dessen ihn ueberlagernde Daten. So kann der Arzt auch bei "Schluesselloch-Operationen" problemlos in Bereichen des Koerpers navigieren, die fuer ihn nur schwer oder gar nicht einsehbar sind.

Das System wurde seit 2002 unter anderem in der Herzchirurgie der Universitaetsklinik Frankfurt sowie bei der Strahlenklinik in Offenbach fuer Operationen getestet und bei aerztlichen Trainings eingesetzt. Nun wurden Michael Schnaider, Bernd Schwald und Helmut Seibert (jeweils ZGDV), Stefan Wesarg und Georgios Sakas (beide IGD), sowie Pawel Zogal (MedCom) auf der Eurographics 2005 mit dem Medical Prize ausgezeichnet. Gegen die Mitbewerber setzte sich das AR-Navigationssystem auf den 2. Platz durch.

Die Eurographics ist die fuehrende Vereinigung im Bereich der Computergraphik und feierte dieses Jahr ihr 25-jaehriges Bestehen. Die jaehrliche Konferenz fand vom 29. August bis 2. September 2005 in Dublin, Irland statt. Der Preis selbst wird nur einmal alle zwei Jahre vergeben.

Detaillierte Informationen zum Projekt MEDARPA finden Sie im Internet unter: http://www.medarpa.de

Informationen zu den Projekten der Abteilung Visual Computing des ZGDV finden Sie im Internet unter: http://www.zgdv.de/...

Informationen zu den Projekten der Abteilung A7 des Fraunhofer IGD finden Sie im Internet unter: http://a7www.igd.fhg.de

INI-GraphicsNet Stiftung

Kurzprofil INI-GraphicsNet
Das internationale Netzwerk der Graphischen Datenverarbeitung (INI-GraphicsNet) besteht aus dem Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD, dem Zentrum für Graphische Datenverarbeitung (ZGDV) e.V., beide in Darmstadt und Rostock, und dem Fachgebiet Graphisch-Interaktive Systeme (GRIS) der Technischen Universität Darmstadt. Weitere Institutionen des Netzwerkes sind das Fraunhofer-Anwendungszentrum für Computergraphik in Chemie und Pharmazie (AGC) in Frankfurt, das Fraunhofer Center for Research in Computer Graphics (CRCG) in Providence, Rhode Island (USA), das Centre for Advanced Media Technology (CAMTech) in Singapur, das Centro de Computação Gráfica (CCG) in Guimarães (Portugal), das Centre for Visual Interaction and Communication Technologies (VICOMTech) in San Sebastian (Spanien), das Institute for New Media Technology (NEMETech) in Seoul (Süd-Korea) und das Center for Advanced Computer Graphics Technologies (GRAPHITech) in Trento (Italien). Innerhalb des Netzverbundes sind an den neun Standorten über 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie rund 560 wissenschaftliche Hilfskräfte beschäftigt. Bei einem Haushalt von über 41 Millionen Euro bildet das INI-GraphicsNet weltweit den größten Forschungsverbund auf dem Gebiet der Graphischen Datenverarbeitung.

Mitglieder des INI-GraphicsNet

* TU Darmstadt, Fachbereich Informatik, Fachgebiet Graphisch-Interaktive Systeme
* Zentrum fuer Graphische Datenverarbeitung; Darmstadt, Rostock
* Fraunhofer-Institut fuer Graphische Datenverarbeitung; Darmstadt, Rostock
* Centro de Computacao Grafica; Guimaraes, Portugal
* Centre for Advanced Media Technology; Singapur
* Centre for Graphics and Media Technology, Singapur
* Centre for Visual Interaction and Communication Technologies; San Sebastian, Spanien
* Institute for Graphic Interfaces; Seoul, Sued-Korea
* Center for Advanced Computer Graphics Technologies; Trento, Italien
* imedia - The ICPNM Academy; Providence, Rhode Island, USA
* Omaha Graphics and Media Laboratory (OGM); Omaha, Nebraska, USA

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.