Computer Graphik Abend 2005

(PresseBox) (Darmstadt, ) Wissenschaft aus dem dunklen Kaemmerlein zu holen - das ist das Ziel des jaehrlich stattfindenden Computer Graphik Abends, der am 1. Dezember 2005 bereits zum siebten Mal vom INI-GraphicsNet veranstaltet wurde. Auch in diesem Jahr wurden wieder hervorragende wissenschaftliche Veroeffentlichungen, angemeldete Patente, Promotionen sowie ausgezeichnete Studien- und Diplomarbeiten geehrt. Zu diesem Anlass begruesste das INI-GraphicsNet mehr als 100 Gaeste, darunter viele Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wie eine erfolgreiche Laufbahn aus dem INI-GraphicsNet heraus entstehen kann, zeigte der Vortrag von Frau Professor Dr. Jivka Ovtcharova vom Institut fuer Rechneranwendung in Planung und Konstruktion an der Universitaet Karlsruhe, die in einem spannenden Beitrag Ihren "Weg danach" skizzierte.

Best Paper Award

Die unabhaengige Jury unter der Leitung von Professor Dieter Fellner vom Institut fuer Computergrafik an der Technischen Universitaet Braunschweig waehlte unter insgesamt 41 vorausgewaehlten hervorragenden Publikationen, den "Selected Readings", die Spitzenreiter aus. Den "Best Paper Award" erhielten schliesslich drei erfolgreiche Autorenteams aus den Institutionen des INI-GraphicsNet. Ueber den 1. Platz freuten sich Christian Dold, Evelyn Firle, Georgios Sakas, Stergios Stergiopoulos, Jeff Winter, und Waheed Younis fuer ihre wissenschaftliche Publikation "The compensation of head motion artifacts using an infrared tracking system and a new algorithm for fMRI". Darin beschreiben sie die Entwicklung eines Diagnosesystems, mit dem bei Kernspintomographien unerwuenschte Bewegungen identifiziert, gemessen und reduziert werden koennen. Mit Hilfe des von Ihnen entwickelte Systems werden Unschaerfen, die bei kernspintomographischen Aufnahmen beispielsweise durch Atembewegungen des Patienten entstehen, eliminiert. Gleichzeitig werden auch die für die Aufnahme benoetigte Zeit und damit die Kosten verringert. Fuer ihre Arbeit erhielten sie 5.000 Euro Preisgeld. Die Zweitplatzierten Marc Alexa und Francesca Taponecco erhielten fuer ihr Paper "Steerable Texture Synthesis" ein Preisgeld von 2.500 Euro. Der 3. Platz und 1.250 Euro ging an Michael Arnold und Zongwei Huang mit ihrer Arbeit "Fast Audio Watermarking: Concepts and Realizations".

Patent Award

Acht erfolgreiche Patente bzw. Patentanmeldungen aus unterschiedlichen Anwendungsbereichen der graphischen Datenverarbeitung haben Wissenschaftler des INI-GraphicsNet in den letzten 12 Monaten erreicht. Das INI-GraphicsNet wuerdigte diese mit dem "Patent Award". Professor Encarnacao ueberreichte den Forscherteams die Urkunden und Praesente.

Best Thesis Award
Das INI-GraphicsNet zeichnete ferner herausragende Diplom- und Studienarbeiten aus, die in den Institutionen des Forschungsnetzwerkes entstanden sind. Den Best Thesis Award erhielten zwei gleichrangige Siegerarbeiten: Die Master Thesis von Thorsten Reitz beschaeftigt sich mit der "Architektur eines interoperablen 3D-GIS unter besonderer Beruecksichtigung von Visualisierungsanwendungen". Die Diplomarbeit von Wolfgang Schotte handelt von der "Simulation des dynamischen Verhaltens von Kabeln fuer Einbau-Montage-Simulation in VR“". Dr. Matthias Unbescheiden ueberreichte den Preistraegern eine Urkunde sowie einen Gutschein fuer eine Reise zu einem Eurographics-Kongress ihrer Wahl.

INI-GraphicsNet Stiftung

Kurzprofil INI-GraphicsNet
Das internationale Netzwerk der Graphischen Datenverarbeitung (INI-GraphicsNet) besteht aus dem Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD, dem Zentrum für Graphische Datenverarbeitung (ZGDV) e.V., beide in Darmstadt und Rostock, und dem Fachgebiet Graphisch-Interaktive Systeme (GRIS) der Technischen Universität Darmstadt. Weitere Institutionen des Netzwerkes sind das Fraunhofer-Anwendungszentrum für Computergraphik in Chemie und Pharmazie (AGC) in Frankfurt, das Fraunhofer Center for Research in Computer Graphics (CRCG) in Providence, Rhode Island (USA), das Centre for Advanced Media Technology (CAMTech) in Singapur, das Centro de Computação Gráfica (CCG) in Guimarães (Portugal), das Centre for Visual Interaction and Communication Technologies (VICOMTech) in San Sebastian (Spanien), das Institute for New Media Technology (NEMETech) in Seoul (Süd-Korea) und das Center for Advanced Computer Graphics Technologies (GRAPHITech) in Trento (Italien). Innerhalb des Netzverbundes sind an den neun Standorten über 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie rund 560 wissenschaftliche Hilfskräfte beschäftigt. Bei einem Haushalt von über 41 Millionen Euro bildet das INI-GraphicsNet weltweit den größten Forschungsverbund auf dem Gebiet der Graphischen Datenverarbeitung.

Mitglieder des INI-GraphicsNet

* TU Darmstadt, Fachbereich Informatik, Fachgebiet Graphisch-Interaktive Systeme
* Zentrum fuer Graphische Datenverarbeitung; Darmstadt, Rostock
* Fraunhofer-Institut fuer Graphische Datenverarbeitung; Darmstadt, Rostock
* Centro de Computacao Grafica; Guimaraes, Portugal
* Centre for Advanced Media Technology; Singapur
* Centre for Graphics and Media Technology, Singapur
* Centre for Visual Interaction and Communication Technologies; San Sebastian, Spanien
* Institute for Graphic Interfaces; Seoul, Sued-Korea
* Center for Advanced Computer Graphics Technologies; Trento, Italien
* imedia - The ICPNM Academy; Providence, Rhode Island, USA
* Omaha Graphics and Media Laboratory (OGM); Omaha, Nebraska, USA

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.