Qualität in der betrieblichen Ausbildung sichern

1. Ausbildungskongress der IHK Heilbronn-Franken am 12. März

(PresseBox) (Heilbronn, ) Durch den demografischen Wandel, mit der Gefahr eines gravierenden zukünftigen Fachkräftemangels, müssen sich im Wettbewerb befindliche Unternehmen immer stärker um ihre Ausbildungsqualität bemühen, wenn sie auch weiterhin vielversprechenden Nachwuchs rekrutieren wollen. Erstmals veranstaltet die IHK Heilbronn-Franken am 12. März, Heilbronner Haus der Wirtschaft, 9 bis 16 Uhr deshalb einen Ausbildungskongress, in dessen Fokus die Qualität in der beruflichen Ausbildung stehen wird.

Neben zahlreichen Vorträgen zum Thema haben die Teilnehmer des kostenfreien Kongresses die Möglichkeit, sich in verschiedenen Foren über einzelne Aspekte einer qualitativen Ausbildung zu informieren.

"Mit unserem Kongress "Qualität in der betrieblichen Ausbildung" möchten wir einen Grundstein für eine langfristig angelegte Qualitätsoffensive, vor allem auf praktischer operativer Ebene, auslösen", erläutert Renate Rabe, IHK-Geschäftsführerin Berufsbildung, die Hintergründe des Kongresses. "Alle Themen, die wir im Rahmen des Kongresses einführend anbieten, werden in vertiefende Aktivitäten und Veranstaltungen münden. Die Folgeveranstaltungen werden sich dabei an den Interessen und Wünschen der Kongressteilnehmer ausrichten."

Beim ersten Ausbildungskongress steht unter anderem ein Vortrag von Prof. Dr. Michael Heister, Bundesinstitut für Berufsbildung, zum Stand der Qualitätsentwicklung der betrieblichen Ausbildung in Deutschland auf dem Programm. In weiteren Beiträgen berichtet Renate Rabe über das neue Qualitätssiegel "Dualis" der IHK für Ausbildungsunternehmen, das in diesem Jahr probeweise eingeführt wird. Praktische Erfahrungen mit einer ersten Probezertifizierung für Duals erläutern Personalleiter Klaus Jäger sowie Ausbildungsleiter Mario Retzbach der R. Stahl AG.

Mittags haben die Kongressteilnehmer dann die Möglichkeit, sich in sechs unterschiedlichen Foren vertiefend über einzelne Aspekte einer qualitativen Ausbildung zu informieren. Das Spektrum reicht dabei vom Umgang mit "schwierigen" Auszubildenden über konkrete Vorschläge für ein besseres Ausbildungsmarketing bis hin zu Verbesserungsmöglichkeiten in der betrieblichen Ausbildungspraxis, die anhand von Fallbeispielen dargestellt werden.

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten gibt es auf der Homepage der IHK Heilbronn-Franken unter www.heilbronn.ihk.de, Dok.-Nr. NEW000959 sowie bei Uwe Deubel unter Telefon 07131 9677-460. Anmel-deschluss ist der 2. März 2012.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.