"Neue Werkrealschule" mit der Johannes-Häußler-Schule in Neckarsulm

Pakt Zukunft mit neuem Förderprojekt

(PresseBox) (Heilbronn, ) Die Johannes-Häußler-Schule (JHS) in Neckarsulm wurde am 12. Dezember 2011 als "Ausgezeichnetes Förderprojekt des Pakt Zukunft" prämiert. Neben der Förderlinie "Hauptschulen zur berufsvorbereitenden Ganztagsschule entwickeln und Mittlere Reife in 9 plus 2 Jahren ermöglichen" unterstützt die Pakt Zukunft Heilbronn-Franken gGmbH mit der zweiten Förderlinie "Netzwerk Beruf - eine Schule macht sich auf den Weg - Entwicklung zur Neuen Werkrealschule" die Johannes-Häußler-Schule in ihrer Arbeit als Schulentwicklungs-Coach für insgesamt fünf neue Werkrealschulen aus der Region Heilbronn.

Auf der Grundlage des Expertenkreises Schule wurde die Johannes-Häußler-Schule vom Pakt Zukunft ausgezeichnet. Der Rektor der städtischen Grund- und Werkrealschule, Manfred Scheer, und der Leiter des Schul-, Kultur- und Sportamtes der Stadt Neckarsulm, Ralph-Arno Klumbach, nahmen die Auszeichnung entgegen.

"Mit dieser Auszeichnung wurde ein weiterer Schritt zum Ausbau unserer regionalen Bildungslandschaft unternommen", stellte der Schulamtsleiter fest. "Dank der Förderinitiative der Pakt Zukunft Heilbronn-Franken gGmbH kann die Johannes-Häußler-Schule ihre Erfahrungen als Modellschule an andere Schulen weitergeben." Damit trage das Förderprojekt Netzwerk Beruf auch dazu bei, die Zusammenarbeit zwischen Schulen über Gemarkungsgrenzen hinweg zu verbessern. "So kann das Modell der Neuen Werkrealschule im wahrsten Sinne des Wortes Schule machen", erklärte Ralph-Arno Klumbach.

Mit dem Coaching der fünf neu ernannten Werkrealschulen leistet die JHS einen hohen Beitrag für einen qualitativ hochwertigen und schnellen Einstieg für die Anforderungen der Werkrealschule. Mit den Erfahrungen und der Expertise der JHS wird dadurch der Weg für eine schnelle Umsetzung geebnet. Das "Netzwerk Beruf - eine Schule macht sich auf den Weg - Entwicklung zur Neuen Werkrealschule" stellt ein erfolgreiches Netzwerk dar, von dem alle Partner profitieren.

Ein erfahrener Lehrer der JHS steht in zwei Schuljahren für je vier Beratungstage pro Schuljahr zur Verfügung, um angestrebte Veränderungen mit dem jeweiligen Kollegium zu besprechen und diese bei der Implementierung dieser Maßnahmen zu begleiten. Für die teilnehmende Schule ist diese Beratungsleistung kostenfrei.

Die Pakt Zukunft Heilbronn-Franken gGmbH unterstützt die JHS zum einen finanziell mit 20.000 Euro für die Dauer von zwei Jahren. Für organisatorische Belange ist das Büro des Pakt Zukunft zuständig; und beratend steht den Schulen Harald Augenstein, Berater der Dieter Schwarz Stiftung, zur Seite.

Coaching: Manfred Scheer, JHS Neckarsulm
Organisation: Sabine Schmälzle, Pakt Zukunft
Fachberatung: Harald Augenstein, Berater Dieter Schwarz Stiftung

Modellprojekte: Albrecht-Dürer-Schule, Heilbronn-Neckargartach
Grund- und Werkrealschule Eichbottschule, Leingarten
Grund- und Werkrealschule, Bad Rappenau
Eduard-Mörike-Schule, Bad Mergentheim
Theodor-Heuss-Schule, Brackenheim

Kontakt und Informationen
Pakt Zukunft Heilbronn-Franken gGmbH
c/o Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken
Ferdinand-Braun-Straße 20
74074 Heilbronn

Telefon: 07131 9677-302
Fax: 07131 9677-243
E-Mail: paktzukunft@heilbronn.ihk.de
Homepage: www.paktzukunft.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.