Jacques Santer ehrt Schüler aus der Großregion bei Wirtschaftsjunioren Saarland (WJS)

Ehemaliger Kommissionspräsident ist Schirmherr von "Mittendrin und ohne Grenzen"

(PresseBox) (Saarbrücken, ) "Ich bin überzeugt vom Potential unserer Großregion. Generell vom Zuwachs der Bedeutung der Regionen in Europa - und das ganz besonders auch in diesen schwierigen Zeiten" - dies sagte Dr. Jacques Santer, ehemaliger Präsident der Europäischen Kommission, am 3. März in der IHK Saarland. Für Santer liegt in der zunehmenden Integration Europas ein Schlüssel zum Umgang mit der aktuellen Wirtschaftskrise: "Abschottung ist der falsche Weg. Wir müssen das weitere Zusammenwachsen fördern". Der ehemalige Spitzenpolitiker sprach auf Einladung der Wirtschaftsjunioren Saarland (WJS) zur Historie und den Perspektiven der Großregion Saar-Lor-Lux. Anlass war die Auszeichnung von Schülern aus den fünf Teilbereichen der Großregion im Rahmen des WJS-Projektes "Mittendrin und ohne Grenzen", für das Santer die Schirmherrschaft übernommen hat. Die Schüler hatten sich über einen überregionalen Wissenswettbewerb für die Teilnahme an einem Wirtschafts- und Kulturcamp qualifiziert, das die WJS im Mai 2009 organisieren werden. Als Vertreter der Projektpartner übergaben VSU-Präsident Georg Weisweiler, IHK-Hauptgeschäftsführer Volker Giersch und der stv. WJS-Vorsitzende Christian Gerard gemeinsam mit Jacques Santer Ehrenurkunden an die siegreichen Schüler.

Zusammenwachsen der Großregion fördern

In seinem Vortrag skizzierte der ehemalige Kommissionspräsident auf anschauliche und unterhaltsame Weise das Entstehen und die Entwicklung der Großregion SaarLorLux - Anschauungsunterricht für Schüler, Lehrer, Wirtschaftsjunioren und Gäste gleichermaßen. Und Santer legte ein klares Bekenntnis zur weiteren Integration ab; in politischer, kultureller und wirtschaftlicher Hinsicht. Das Zusammenwachsen der Großregion zu fördern, ist auch Ziel WJS-Projektes "Mittendrin und ohne Grenzen", wie Christian Gerard in seiner Begrüßung erläuterte. "Wir sind stolz darauf, mit unserem Projekt einen ganz praktischen Beitrag zum Zusammenwachsen der Großregion zu leisten - und wir freuen uns sehr, dass wir mit Jacques Santer eine Symbolfigur der europäischen Einigung als Schirmherrn für unser Projekt gewinnen konnten", so Gerard.

Wirtschafts- und Kulturcamp im Mai

Patricia Klein, Projektleiterin von "Mittendrin und ohne Grenzen", erläuterte Hintergründe und Details zum Projekt. Im Herbst letzten Jahres hatten sich zahlreiche Schulklassen aus dem Saarland, Lothringen, Luxemburg, Rheinland-Pfalz und der Wallonie anhand eines Wissensquiz mit 25 Fragen zur Großregion und den jeweiligen Nachbarn beschäftigt. Unter allen teilnehmenden Klassen qualifizierten sich dann fünf - aus St. Wendel, Pont à Mousson, Diekirch, Konz und St. Vith - für das Camp in Homburg. An den drei Tagen im Camp werden sich die Jugendlichen nun persönlich kennen lernen, Besonderheiten der Nachbarn hinter der Grenze, aber auch Verbindendes soll erfahrbar werden. Hierzu haben die Wirtschaftsjunioren ein umfangreiches Programm vorbereitet, das neben Besichtigungen und Workshops auch genügend Freiraum zum Kennenlernen gibt. "Im Camp werden wir Jugendliche aus der Großregion zusammenführen und ihnen Europa erfahrbar machen. Kannte die Elterngeneration noch die Grenze als etwas Trennendes, erleben Jugendliche diese heute oft gar nicht mehr - aber sie haben nicht zuletzt aufgrund der Sprachbarriere wenig Kontakt zu ihren Nachbarn in der Großregion. Das ändern wir mit dem Wirtschafts- und Kulturcamp", so Klein.

"Mittendrin und ohne Grenzen" wird von der Robert-Bosch-Stiftung und der Stiftung ME Saar gefördert.

Wirtschaftsjunioren Saarland e.V. (WJS)

Bei den Wirtschaftsjunioren sind junge Unternehmer und Führungskräfte unter 40 Jahren aus allen Bereichen der Wirtschaft organisiert - die Junioren im Saarland haben rund 160 Mitglieder. Durch gemeinsames Engagement fördern die WJS unternehmerisches Handeln und Denken. Ein wichtiges Element der Juniorenarbeit ist das Networking: Die WJS bieten jungen Führungskräften ein Forum für Erfahrungsaustausch und gemeinsame Qualifizierung. Der Landesverband gehört zu den Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) mit bundesweit mehr als 11.000 Mitgliedern, weltweit sind unter dem Dach der Junior Chamber International (JCI) fast 150.000 "Jaycees" aktiv.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.