IHK warnt vor Adressbuchschwindel

Angebote genau prüfen!

(PresseBox) (Saarbrücken, ) Aus aktuellem Anlass warnt die IHK Saarland erneut vor so genanntem "Adressbuchschwindel". Viele unseriöse Adressbuchfirmen suchen sich gezielt die Sommermonate aus, um saarländische Unternehmen mit fingierten Rechnungen zu täuschen. Die IHK rät: Wer Rechnungen erhält, sollte genau prüfen, ob auch wirklich ein Auftrag erteilt wurde. Gleiches gilt für Schreiben, mit denen eigene Daten für Verzeichnisse bestätigt oder aktualisiert werden sollen.

IHK-Justiziarin Heike Cloß: "In vielen Fällen kommt es leider nach wie vor zu Zahlungen oder Unterschriftsleistungen auf rechnungsähnlich aufgemachten Angebotsformularen. Je nach Zeitablauf empfiehlt es sich, die Überweisung bei der eigenen Bank zu stornieren. Ist dies nicht mehr möglich (spätestens nach zwei Wochen), kann der Vertrag per Einschreiben wegen arglistiger Täuschung angefochten werden." In diesem Zusammenhang könne auch vorsorglich eine Kündigung des Vertrages ausgesprochen werden. Zugleich sollte die Firma unter Fristsetzung aufgefordert werden, den bereits geleisteten Beitrag zurück zu erstatten, so die IHK.

Weitere Informationen enthält das Infoblatt "Adressbuchschwindel". Dieses steht auf der Homepage der IHK Saarland www.saarland.ihk.de (Kennzahl: 43) zum Download zur Verfügung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.