Hervorragende Ausbildungsergebnisse bei IHK-Bestenfeier gewürdigt

Ministerpräsident Peter Müller lobt Ausbildungsengagement der Saarunternehmen

(PresseBox) (Saarbrücken, ) "Mit Bravour haben Sie die letzten Jahre gemeistert: Sie gehören zu den besten Azubis Ihres Jahrgangs! Sie haben sich damit beste Voraussetzungen für Ihre berufliche Zukunft geschaffen. Und Sie werden vielleicht schon bald die Erfahrung machen: Eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung ist nicht nur in Deutschland, sondern auch in Europa und weltweit hoch geschätzt." Mit diesen Worten gratulierte IHK-Präsident Dr. Richard Weber bei der traditionellen IHK-Bestenfeier am 9. November 2010 im E-Werk in Saarbrücken den besten Absolventen der IHK-Abschlussprüfungen. Die diesjährigen Ergebnisse der Aus- und Weiterbildung zeigen erneut eindrucksvoll, dass im Saarland in der beruflichen Ausbildung qualitativ und quantitativ Bemerkenswertes geleistet wird. Weber: "Da alle unsere Prüfungen mit bundeseinheitlichen Aufgaben durchgeführt werden, bestätigt die bemerkenswert hohe Erfolgsquote von mehr als 90 Prozent die gute Qualität. Offensichtlich erhalten die Jugendlichen hierzulande eine wirklich gute Ausbildung".

Besonders stolz sei die IHK darauf, dass wiederum eine Auszubildende aus dem Saarland sogar den bundesweit besten Abschluss in ihrem Ausbildungsberuf erreicht hat. Jeannine Sehn aus Riegelsberg hat die beste Prüfung im Ausbildungsberuf "Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste, Fachrichtung Bibliothek" abgelegt. Sie wird am 13. Dezember 2010 auf Einladung der IHK Saarland in Berlin an der Bundesbestenfeier teilnehmen und dort durch Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen gesondert geehrt.

Folgen des demografischen Wandels werden spürbar

Auch quantitativ steht das Saarland in der Ausbildung sehr gut da. So werden in 2010 die IHK-zugehörigen Unternehmen in der Summe rund 5.000 neue Ausbildungsverträge abschließen. "Und es könnten noch mehr sein", so der IHK-Präsident. "Denn die Betriebe haben ähnlich viele Ausbildungsstellen angeboten wie im Vorjahr - doch viele Stellen konnten nicht besetzt werden, weil es keine geeigneten Bewerber gab." Erstmals sei in diesem Jahr die demografische Entwicklung auch auf dem Ausbildungsmarkt deutlich spürbar. Die Zahl der Bewerber sei um mehr als 8 Prozent zurückgegangen. Obwohl viele Betriebe ihre Anforderungen an die Bewerber bereits reduziert hätten, blieben viele Stellen, insbesondere in der Gastronomie, im Handel, in der Bauwirtschaft, aber auch in den Metall- und Elektroberufen, unbesetzt. Weber: "Und diese Entwicklung wird sich fortsetzen! Die Zahl der Schulabgänger wird in den nächsten Jahren - zunächst noch verhalten - dann aber immer stärker zurückgehen. Bereits in zehn Jahren wird die Zahl der Schulabsolventen um ein Viertel niedriger sein als heute."

Es gelte daher, sich verstärkt um den Fachkräftenachwuchs zu kümmern, um den Unternehmen eine ausreichend hohe Zahl von ausbildungswilligen und -fähigen Bewerbern zu bieten. Dazu gehöre auch, dass die Schulabgänger gut vorbereitet in eine Ausbildung gehen. Weber: "Die Zahl der Schüler steht für die nächsten zehn Jahre weitgehend fest. Wir können aber den Anteil der ausbildungswilligen und ausbildungsfähigen Jugendlichen erhöhen." Die IHK erwarte daher von der Landesregierung, dass sie den Weg der Qualitätsoffensive an den Schulen konsequent fortsetze. In vielen Punkten bestehe hier Übereinstimmung zwischen Landesregierung und Wirtschaft. "Dies gilt umso mehr, seit die Landesregierung das Projekt 5. Grundschuljahr auf Eis gelegt hat", so der IHK-Präsident.

Ministerpräsident Müller dankt Unternehmen für Ausbildungsengagement

Weber überreichte gemeinsam mit dem saarländischen Ministerpräsidenten Peter Müller eine Urkunde sowie ein Geschenk an die besten Absolventen des letzten Prüfungsjahres. Mit den Absolventen wurden auch die jeweiligen Ausbildungsbetriebe für ihr hervorragendes Engagement geehrt und die Leistungen der beruflichen Schulen gewürdigt. Für besonders gutes Abschneiden bei Weiterbildungsprüfungen erhielten zudem 25 Teilnehmer eine Auszeichnung. In seinem Grußwort vor den rund 900 Besuchern der Festveranstaltung hob Ministerpräsident Müller das große Ausbildungsengagement der saarländischen Unternehmen hervor und dankte ihnen dafür, dass sie dieses Engagement auch im Dienste der Gesellschaft erbracht hätten.

Sonderpreise für die "Besten der Besten"

Verschiedene Einrichtungen der saarländischen Wirtschaft ermöglichten die Verleihung von Sonderpreisen für herausragende Leistungen:

- Sonderpreis für die beste kaufmännische Prüfung, gestiftet vom saarländischen Sparkassenverband: Christian Mütterthies, Martin Spindler und Raphaele Surges (Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel).
- Sonderpreis des Verbandes der Metall- und Elektroindustrie für die Metallberufe: Thomas Müller (Zerspanungsmechaniker).
- Sonderpreis des Verbandes der Saarhütten für die beste Leistung in den Elektroberufen: Michael Schwartz (Mechatroniker).
- Sonderpreis der Daimler AG, Niederlassung Saarland für den besten Weiterbildungsteilnehmer: Ingo Politz (Fachwirt im Gastgewerbe).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.